Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6

    Frage unteres Anschlussdetail Hauseingangstür

    Hallo,

    wir lassen derzeit von einem BT unser EFH bauen und kommen nun
    den Abnahmen immer näher.
    Eines der vielen kleinen Probleme stellt für uns der fachlich korrekte untere Anschluss der Hauseingangs- und der Terassentür dar.
    Im Vertrag sind 36,5 Mauerwerk aus Poroton Planziegeln (beidseitig verputzt) ,Kunststofffenster und Türen vereinbart.

    Kann hier irgendjemand sagen wie die Ausführung des unteren Anschlusses
    der Haus- und Terassentür aussehen müßte, wenn dazu im Vertrag nichts genaueres geregelt wurde.

    Vielleicht gibt´s ja auch irgend einen prima Link mit Anschlussdetail´s

    Danke

    Gruß Norman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. unteres Anschlussdetail Hauseingangstür

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67

    Abdichtung Terassentür

    Zitat Zitat von norman70
    Hallo,

    Kann hier irgendjemand sagen wie die Ausführung des unteren Anschlusses
    der Haus- und Terassentür aussehen müßte, wenn dazu im Vertrag nichts genaueres geregelt wurde.

    Gruß Norman

    Hallo Norman,

    genau die gleiche Frage habe ich vor ein paar Wochen hier im Forum auch gestellt. Und keinerlei Antworten bekommen.
    Ich stand damals vor dem Problem, dass ich die Terrasse gemacht habe und einfach wissen wollte, was zwischen dem Beton der Terrasse und der unterkante Terrassentüre als Abdichtung gemacht werden muß.

    Wie gesagt, hier im Forum gabs keine Antwort.
    Daraufhin war ich bei meinem Fensterbauer, und der hat mir dann folgendes Empfohlen:

    Unterhalb der Terrassentür ein Voranstrich (Ceresit, BT26). Dann wird der gesamte Nischenbereich unterhalb/neben der Tür mit Bituthene Dichtbahn (30 cm Bahn, Ceresit) abgedichtet.
    Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass das Zeug klebt wie der Teufel.
    Ich hoffe, das es genausogut auch abdichtet.

    Dann kann betoniert werden.

    Wie gesagt, diese Info hab ich von meinem Fensterbauer.
    Es gibt bestimmt auch andere Dichtfolien von anderen Firmen.

    Gruß
    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von chaot
    Hallo Norman,

    genau die gleiche Frage habe ich vor ein paar Wochen hier im Forum auch gestellt. Und keinerlei Antworten bekommen.
    Ich stand damals vor dem Problem, dass ich die Terrasse gemacht habe und einfach wissen wollte, was zwischen dem Beton der Terrasse und der unterkante Terrassentüre als Abdichtung gemacht werden muß.
    Warum hat wohl keiner geantwortet? Weil so ein Detail INDIVIDUELL nach Einbaulage, Anschlusshöhen, Materialien usw. GEPLANT werden muss.


    Daraufhin war ich bei meinem Fensterbauer, und der hat mir dann folgendes Empfohlen:

    Unterhalb der Terrassentür ein Voranstrich (Ceresit, BT26). Dann wird der gesamte Nischenbereich unterhalb/neben der Tür mit Bituthene Dichtbahn (30 cm Bahn, Ceresit) abgedichtet.
    Bituthene gibts gar nicht mehr! Heist jetzt Terofol. Und da hab ich gerade bei einem BT Bau die Folie beanstandet, weil man mal wieder aus dem Umfangreichen Sortiment die ungeeignetste herausgesucht hatte.

    Un dwie hoch ist Ihre Anschlusshöhe und wie wird entwässert und wie wird drainiert und wie wird......
    Ach, Schulligung, war ja ein BT.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer
    Bituthene gibts gar nicht mehr! Heist jetzt Terofol. MfG

    Hallo Hr. Dühlmeyer,

    vor ca. 2 Wochen bei uns (Bayern) beim Baustoffhändler (Baywa) gekauft.
    Gibst sogar meterweise und wird dann von einer Rolle runtergeschnitten.

    O.K.
    Möglicherweise sinds Restbestände gewesen. Ich hab aber eben auf der Ceresitseite noch mächtig Reklame von dem Zeug gesehen.

    http://www.ceresit-bautechnik.de/int...,ffdcdd,ffbabd


    Gruß
    Manfred Ullrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67

    Danke für die Merkblätter

    Hallo Hr. Dühlmeyer,

    danke für den Hinweislink.
    Ich hab mir die Seite mit dem Terostat angeschaut.
    War damals aber für meinem Fall doch nicht geeignet.

    Mir ging es damals um folgende Problem:
    Mein Fensterbauer hat die Terrassentür mittels Ytongsteine auf die letzendliche Einbauhöhe gebracht. Ich wollte (mittlerweile habe ich das auch so) die Betonplatte für die Terasse an die Terassentür führen.
    Und meine Frage damals stellte sich, wie ich diese Ytongsteine, die ja direkt auf dem EG Rohboden stehen, abdichten kann.
    Und da kam die oben genannte Empfehlung meines Fensterbauers. Mir gings nicht um die Dichtigkeit einer einzelnen Fuge, sondern um die flächige Abdichtung unterhalb der Terrassentür.
    Ich habe jetzt den gesamten Bereich unterhalb der Terrassentür mit dem Kautschukmittel vorgestrichen und dann die Bahnen flächig angeklebt.

    Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das von ihnen empfohlene Terostat dann wieder zum Einsatz kommen könnte, wenn der Oberbelag (auf der betonierten Terrasenplatte) verlegt wird. Als letzte Fugenabdichtung zwischen Türrahmen und Terrassenbelag.


    Vielen Dank

    Manfred Ullrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    6
    Danke für die Info´s,
    Mit einem regionalen Fensterbauer das Thema vor Ort zur klären ist sicherlich
    eine gute Möglichkeit das richtige Vorgehen zu planen.
    allerdings ist mir immer noch nicht so recht klar wann die Ausführungsleistung
    des Bauunternehmers fertiggestellt ist und wo die weiteren Leistungen
    z.B. Terasse (Eigenleistung) anfangen.?
    Es muß doch eine klare Schnittstelle zwischen den Außenanlagen und dem eigentlichen Bauwerk (Haus) geben.
    1.Wann ist der untere Haus- bzw. Terassentüranschluss nach den aRdT
    fertiggestellt?
    2. Wie ist die Fuge zwischen dem unterem Türelement und der Bodenplatte zu füllen?(derzeit stehen die Türen einfach auf ca. 5cm hohen Holzkeilen, sicherlich zur Ausrichtung während des Türeneinbau`s, zwischen den Keilen ist nichts, auf der Bodenplatte befindet sich die Bitumendichtungsbahn und da drüber die Holzkeile); auf die Außenseite des unteren Türzargenlementes wurde eine braune Dichtungsbahn geklebt und seitlich bis zur Mauerwerkslaibung geführt, nach unten wurde die Dichtungsbahn bis auf die Bitumendichtungsbahn geführt und dort ebenso verklebt.

    Die Außenanlagen möchte ich zwar in Eigenleistung erbringen, aber dass kann doch nicht heißen, dass die untere Abdichtung der Türen ebenso dazu gehört.
    Weiterhin kann ich mir nicht vorstellen, dass die Fuge zwischen dem unteren Türzargenelement (leider habe ich dafür keine bessere Bezeichnung, Fensterbauer vor.. Bitte um Korrektur!!) und der Bitumendichtungsbahn auf der Bodenplatte einfach hohl ist. Das wäre ja dann eine prima Wärmebrücke.
    Würde man die von außen aufgeklebte Dichtungsbahn entfernen, könnte man den Fußbodenaufbau anschauen. (Bei uns wäre das die Wärme- und Trittschaldämmung unterhalb der FuBo-Heizung)
    MfG Norman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von chaot
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Unser neues Haus
    Beiträge
    67
    Hallo Norman,

    da fehlt bei dir ja noch mehr als bei mir.
    Bei mir stand das Türelement wenigstens auf einer (passend zugesägten) Ytong Steinreihe. Aber lag vielleicht auch daran, dass mein komplettes Haus aus Porenbetonsteinen geklebt wurde und die Steine noch in genügender Zahl "im Hof" lagen.

    Meiner Meinung nach müßte bei dir das "Ausfüllen" des Loches noch Sache des BT sein.
    Auch wenn du die Terrase erst in 5 Jahren machen würdest, muß doch das Haus vom BT doch in "funktionsfähigen" Zustand übergeben werden. (laienmeinung)

    Gruß
    Manfred Ullrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Anschlussdetail Flachdach
    Von McFly im Forum Dach
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 23:29