Ergebnis 1 bis 9 von 9

Fundament für Gartenhaus

Diskutiere Fundament für Gartenhaus im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Fundament für Gartenhaus

    Hallo,

    wir möchten für unser Gartenhaus (3x3m, aus Holz) ein Betonfundament herstellen.

    Hierzu folgende Überlegung wegen der Bewehrung im Beton:

    Wir haben aus unserer Zaunbauaktion noch ein paar klassische Doppelstahlmattenzaunfelder (Farbe in anthrazit) übrig (Verschnitt), die wir als Bewehrung nutzen könnten. Frage, kann man die Zaunfelder dafür verwenden oder ist es besser altbekannte Bewehrungsmatten zu nutzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fundament für Gartenhaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    solingen wald
    Beruf
    Meister der Steinkunst
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister
    Beiträge
    290
    Einzelfundamente oder Streifenfundament ?
    Beton-Bodenplatte ?
    wenn man ziellos Eisen in den Beton "wirft" hat das nichts mit Verbesserung der Tragfähigkeit zu tun
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Muenchen
    Beruf
    Schrauber
    Beiträge
    875
    Es ist besser ordentliche Bewehrungsmatten zu nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2
    Danke schon für die Antworten.
    Es soll eine Bodenplatte werden. Auf die Fläche gesehen wären es 4 Zaunfelder.
    Aufbau wäre eine Schicht Beton, dann die Bewehrung, dann wieder Beton.

    Aber gut, dann nehmen wir richtige Bewehrungsmatten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2,795
    Hallo,

    selbst wenn die Zaunfelder Stäbe hätten die dick genug sind, so gibt es dennoch
    keinen Haftverbund aufgrund der Lackierung.
    Das flutscht sozusagen durch.
    Es wird zwar besser sein als keine Matte, aber dennoch schlechter wie eine richtige.

    Einen frostischern Unterbau hast du ?

    Für das Vorhaben wirds wohl eine Q131 tun.
    Die Aufgabe der Matte wird hier nur sein die Risse nicht allzubreit werden zu lassen.
    Was du machen kannst ist das ganze nach dem Betonieren permanent feucht zu halten über ein paar Tage.
    Das dankt dir der Beton mit weniger Rissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    Grünhain
    Beruf
    Baumchirurg in Ausbildung
    Beiträge
    7
    Das stimmt. Mein Vater der hatte was mit Betonbau zu tun und hat das auch so gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Höchberg
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    239
    Zitat Zitat von Andybaut Beitrag anzeigen
    Das flutscht sozusagen durch.
    Also das mit dem durchflutschen glaub ich net. Das Gitter hat ja vertikale und horizontale Stäbe die miteinander verschweißt sind, nehm ich mal an.

    Ich hätte keine Problem das zu nehmen. Was kommt denn bei einem Gartenhaus schon an großartigen Lasten zusammen? und wohin würde den die Bodenplatte durchbrechen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2,795
    @1958kos,

    da geht´s nicht ums brechen, sondern um die Rissreduzierung.
    Die Matte rutscht nicht als solches durch, aber der Beton hat keinen Verbund zwischen den Querstäben.
    Das sind dann je nach Matte so um die 10-15cm. Dazwischen flutscht das dann durch und der Riss ist da.

    Deswegen haben Baustahlmatten auf eine Riffelung und sind nicht glatt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2017
    Ort
    solingen wald
    Beruf
    Meister der Steinkunst
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister
    Beiträge
    290
    hallo, hab zum Betonstahl und Haftungsvermögen was mi Netz gefunden,
    besser könnte ich es auch nicht erklären .

    "Die Haftfähigkeit des Eisens am Beton (Adhäsion) ist im Eisen¬
    betonbau eine Eigenschaft von grundlegender Bedeutung. Sie
    macht aus dem Eisenbeton ein Verbundmaterial, dessen Tragfähig¬
    keit und Verbundeigenschaffen sowohl unter ruhender als auch
    wechselnder Belastung um so besser sind, je günstiger die Haft¬
    verhältnisse zwischen Beton und Eisen liegen. DieVerbundwirkung
    ist dadurch begünstigt, dass Beton und Eisen praktisch die gleiche
    Wärmedehnung besitzen. Die gute Haftung der Armierungen am
    Beton, sowie deren genügende Überdeckung mit dichtem Beton
    (Rosfschufz) sind Erfordernisse, die für den Bestand der Bauwerke
    aus Eisenbeton eine äusserst wichtige Rolle spielen."


    aus Zeitschrift: Cementbulletin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen