Ergebnis 1 bis 2 von 2

Warmwasserleitung verstopft

Diskutiere Warmwasserleitung verstopft im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.- Ing.
    Beiträge
    4

    Warmwasserleitung verstopft

    Hallo,

    ich habe einige Fragen an die Experten hier im Forum.
    Ich weiß nicht genau, wo dieses Thema einzuordnen ist. Sollte die Rubrik hier falsch sein, bitte ich den Artikel in die richtige Rubrik zu verschieben…

    Einleitung:
    Wir haben seit geraumer Zeit (ca. 2 Jahre) das Problem, das wir kein vernünftiges warmes Wasser mehr aus den Wasserhähnen und der Dusche bekommen. Seit ca. einem halben Jahr konnte dieses Problem nur bedingt durch das Absperren der Warmwasser- Zirkulationsleitung in den Griff bekommen werden. Seit kurzem ist es aber so, das bei der Absperrung der Warmwasser- Zirkulationsleitung gar kein Wasser mehr aus den Hähnen oder Dusche kommt. Daher mussten wir die Absperrung letztlich geöffnet lassen, um überhaupt noch Warmwasser zu bekommen. Das Wasser fließt in diesem Fall „rückwärts“ durch die Zirkulationsleitung.

    Folglich wurde der Warmwasserkessel gereinigt. Hier waren mehrere Eimer dunkelgrauer „Sand“ enthalten. Ebenfalls wurde der Warmwasseranschluss oben am Kessel gereinigt. Dieser war komplett mit dunkelgrauen / schwarzen steinernen Ablagerungen verschlossen. Folgend stellte sich noch heraus, dass auch Teile der Warmwasseranschlussleitung komplett verschlossen waren. Eine Reinigung war hier jedoch nicht möglich, es wurde soweit machbar die Leitung erneuert. Es konnten lediglich die ersten ca. 3m im Keller erneuert werden.
    Hierbei wurden sogar deutliche Ablagerungen in der weiterführenden Warmwasserleitung gefunden. Daher ist davon auszugehen, dass diese Ablagerungen sich durch das gesamte Warmwasser- Leitungsnetz des Hauses ziehen.

    Anfragen bei mehreren Fachbetrieben brachten bisherig keine zufriedenstellenden Antworten. Jeder sagt etwas anderes und der Rest bewegt sich zwischen ratlosen Achselzucken und dem üblichen Kommentar „das haben wir noch nie gehabt…“
    Vielleicht weiß hier einer Rat?
    Sollten die Leitungen auf absehbarer Zeit irgendwann komplett verstopft sein, wird das Ganze ein gigantisches (und unbezahlbares…) Problem. Ich bin daher für jeden Lösungsansatz dankbar…



    Meine Fragen:

    - Welche Ursache haben die auf den beigefügten Bildern dargestellten Ablagerungen?
    - Wie kann diesen Ablagerungen langfristig und auch sicher vorbeugt werden?
    - Ist es möglich, diese Ablagerungen aus dem bestehenden Warmwasser- Leitungsnetz zu entfernen? Z.B. unter Verwendung von Kesselsteinlöser (hochkonzentrierte Ameisensäure)?
    - Sind einem Firmen bekannt, die sich mit dieser Problematik auskennen und eine solche Leitungsreinigung durchführen? (Infos auch gerne per PN).



    Infos / technische Daten:

    - Einfamilien- Wohnhaus, ländlich gelegen
    - Baujahr: 2007 (ca. 10Jahre)
    - Ölheizung
    - Wasserversorgung: Eigenes Brunnenwasser, kein Stadtwasser!
    - Wasserqualität: Erhöhter Gehalt von Eisen, Mangan und Kalk
    - Warmwasserspeicher: Viessmann, 160L, liegend, emailliert
    - Rohrinstallation: Kupfer, hartgelötet, Ø≤22mm
    - Warmwassertemperatur: 50°C, wurde jedoch auf Anraten vorübergehend bis zu einer sicheren Lösung des Problems auf 40°C reduziert.



    Bild 1: Ablagerungen im Rohr
    Bild 2: Ablagerung aus Warmwasserkessel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Warmwasserleitung verstopft

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2015
    Ort
    eppingen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    2,829
    ..bei 10 Jahren war ich erstmal schockiert.
    Bei Brunnenwasser war dann alles klar.

    Die Ursache sollte also abgestellt werden.
    Google mal unter Rohrsanierer.
    Ich habe allerdings keine persönliche Erfahrung damit.
    Falls das in Frage kommt würde ich mir Referenzen nennen lassen und die Bewohner mal direkt nach der Erfahrung fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen