Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Trennung DHH + Durchgang

Diskutiere Trennung DHH + Durchgang im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960

    Trennung DHH + Durchgang

    sorry für die wirre Themenbeschreibung

    Wie sieht eine optimale Trennung von 2 DHHs aus hinsichlich Schallisolierung? Welche Wandstärken, welches Material und was kommt evtl dazwischen? Kann die Dachkonstruktion durchgängig sein oder ist die dann auch zwischen den Häusern getrennt?
    Nachtrag: Es ist ein Ziegelhaus, nix fertiges.

    Angenommen, eine DHH besteht aus 2 WE: EG, OG + DG und letzteres soll bis der Nachwuchs ein eigenes Reich haben will der anderen (unserer) DHH zugeteilt sein, es gibt also einen Durchgang zwischen den Häusern im OG, der in ca. 18 Jahren dann mögichst schalldicht verschlossen werden soll. Ist dieser Wunsch vernünftig erfüllbar?

    Ich möchte mich hiermit ein wenig auf die Diskussion mit dem Archi vorbereiten.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trennung DHH + Durchgang

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Servus!

    einige der Threads hatte ich dank Suchfunktion schon gefunden und gelesen, sehr informativ!

    Ich habe glaub ich die Frage falsch gestellt.

    Es geht mir darum, dass es eben kein "klassiches" DH wird, dessen Trennung üblicherweise von der Bodenplatte bis zum Giebel reicht.
    Hier soll (unten angefangen) der Keller zum großen Teil einer DHH "gehören", (es wird auch nur eine Heizung für beide Häflten geben), dann das EG von Anfang an separiert sein und OG + DG bis zum Auszug der Kinder ebenfalls "hausübergreifend" verbunden sein.
    Anders gesagt: die ersten Jahre ist das ein recht großes (16x11m) EFH mit einer Einliegerwohnung im EG.

    Später dann sollen eben die oberen beiden Stockwerke den "hinteren" hauses in eine eigene Wohneinheit verwandelt werden, möchtlichst schallisoliert von unserer DHH.
    Ich erwarte nun keine "Bauanleitung". Mich interessiert viel mehr, ob sowas überhaupt zu erreichen ist und ob dies mit "vernünftigem" Aufwand klappen kann.
    Selbstverständlich plant der Archi so, dass es keine "hausübergreifenden" Zimmer gibt. Der "Übergang" wäre ein Flur.

    vielen dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Das Problem ist nicht...

    später das Wandloch schalldicht hinzukriegen. Das ist sehr einfach zu machen.
    Das Problem ist das später benötigte, aber jetzt noch nicht erwünschte treppenloch vom OG ins DG JETZT bau- und schalltechnisch so zu verschliessen, daß es den Anforderung an die DIn für Decken zwischen Wohnungen genügen kann!!!
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Kein Problem: Stürze vorsehen, Bewehrung entsprechend berechnen und dann einfach komplett die Decke gießen. Nachher die Deckenlöcher mit Betonsäge reinschneiden. Aber ich mache die Sauerei nicht weg

    Machbar ist alles, nur eine Frage des Aufwandes.

    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    DAS war die Alternative, die ich gar nicht erst erwähnt hatte - wegen der Sauerei
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    das loch sollte man planerisch in den griff kriegen (auflager für holzbalken vorsehen, holzbalkendecke mit einschub einbauen und später einfach -ohne große sauerei- rausnehmen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Danke, das klingt doch schon mal gar nicht so pessimistisch.

    Zur Treppe: Das "darf" der Archi lösen, es gibt noch keine Tendenzen, nur Brainstorming. Es ist noch nicht mal klar, ob es eine Treppe innen ins hintere OG geben wird, oder ob die dann bei Bedarf (es ist ja noch wirklich lange bis dorthin) eine Aussentreppe angebaut wird. Wie man dann ins DG kommt, dafür soll auch er vorschläge machen. Anfangs wäre der Schallschutz zwichen OG und DG kein problem, da ja alles von uns bewohnt wird. Allerdings möchte ich da auch kein Loch haben, das die nächten 20 Jahre mit einer Blechplatte zugemacht ist
    Aber dafür hat man ja einen Archi. wenn ich schon mit meinem 60-EUR-HighEnd-3D-CAD den Grundriss entwerfe... irgendwas muss ja für ihn auch noch zu tun sein oder


    *ichmussweg*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Später dann sollen eben die oberen beiden Stockwerke den "hinteren" hauses in eine eigene Wohneinheit verwandelt werden, möchtlichst schallisoliert von unserer DHH.
    .
    von da an iss Dein Planer und DU gefragt ... es gibt viele Möglichkeiten ...
    z.b. Keller komplett trennen auch mit 2-schaligen Mauerwerk und beim
    Durchgang ne gescheite Schallschutztüre rein (!) ... Dein Planer
    müsste jetzt "alle" Möglichkeiten durchspielen:

    Variante 1: s.o. lieber Bauherr das kostet das ... bringt Dir das an Schallschutz ... der Nachteil iss XXX.
    .
    Variante 2 ............
    .
    usw. usw. ... um zu Schluss kannste Dich entscheiden ... mit dem
    richtigen Fachmann an Deiner Seite iss des kein Problem ... mit dem
    falschen wird´s zu einem (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. DHH Außenwände - Wärmeschutz <> Schallschutz
    Von dorschdaen im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 13:06
  2. Schall- UND Wärmeschutz bei DHH Trennwand
    Von egoge_Gast im Forum Mauerwerk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.11.2005, 11:27
  3. Anschluß DHH
    Von Duffy im Forum Mauerwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2004, 23:32
  4. ENEV bei freistehender DHH
    Von Brinker im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.12.2003, 11:38
  5. Dachlatten von DHH stehen über
    Von Gast36778 im Forum Dach
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 08:59