Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Tom_
    Gast

    Frage Einbaulage Hauswasserwerk

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem:

    Ein Hauswasserwerk mit Ausgleichsgefäß (zur Gartenbewässerung und Klospülung) wurde wegen Defekt komplett durch eines mit Schaltautomaten ohne Ausgleichsgefäß ersetzt.

    Das neue Gerät baut etwas höher als das alte (Schaltautomat sitzt oben auf der Pumpe, gerader Abgang zum Rohrnetz oben am Automaten). Deshalb wurde das Gerät jetzt einfach etwas tiefer an der Wand angebracht, da oben drüber die Kellerdecke im Weg ist. Dadurch enststeht im Saugschlauch aber ein Gefälle zwischen Mauerdurchgang und Pumpenansaugseite.

    Ich könnte mir vorstellen, daß sich in dem "Sack" jetzt Luftblasen sammen können und zu Störungen im Betrieb führen.
    Oder ist das harmlos?

    Welche Abhilfe gäbe es?
    Muß der Automat senkrecht über der Pumpe eingebaut sein, oder könnte man ihn mittels Muffenbogen auch waagrecht auf der Pumpe montieren, um die Bauhöhe zu reduzieren?

    Kann mir hier jemand weiter helfen?

    Gruß
    Tom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbaulage Hauswasserwerk

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Raum Hannover
    Beruf
    HLS-Planer
    Beiträge
    117
    Einer von uns beiden hat einen Denkfehler - aber ich denke, dass sich in einem Sack keine Luft sammelt. Die steigt nämlich nach oben...
    Sammelt sich Luft im oberen Bogen der Leitung? Wo soll die Luft denn herkommen? Wenn die Leitung einmal richtig angesaugt hat, dann saugt sie nur noch Grundwasser (ohne Luft).
    Wer hat denn die neue Pumpe geliefert? Der Installateur muss doch eine funktionierende Installation gewährleisten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen