Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Falsche Ziegel eingebaut

Diskutiere Falsche Ziegel eingebaut im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1

    Falsche Ziegel eingebaut

    Hallo liebe Experten dieses Forums,

    beim Bau unseres Hauses wurden falsche Ziegel (Porotonziegel) eingebaut, d. h. Ziegel mit einer höheren Wärmeleitfähigkeit. Wir haben im Hausauftrag mit der Firma explizit die genaue Bezeichnung des Ziegels reingeschrieben, also Hersteller und Typ.

    Bei einer Kontrolle auf der Baustelle habe ich anhand des Ziegelaufdruckes festgestellt, dass es die falschen sind.

    Die Tiefbaufirma hat jetzt schon mit diesen Ziegeln den Grossteil der EG-Außenmauern fertiggestellt. Ein Rückbau erscheint mir damit unrealistisch.

    Wie verhält man sich nun gegenüber der Baufirma? Wie berechnet man den Schadensersatz? Der Mehrpreis für die besseren Ziegel ist ja nur die eine Seite der Medaille, theoretisch kommen ja noch die höheren Heizkosten für die nächsten Jahre hinzu. Aber kann man das ausrechnen und der Firma dann diesen "ideellen" Schaden in Rechnung stellen?

    Auf alle Fälle werde ich den Mangel schriftlich anzeigen!!

    Herzlichen Dank schon mal für Eure Antworten.

    Ernst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Falsche Ziegel eingebaut

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,485

    Hallo...

    was war vereinbart?was wurde eingebaut.welche Wandstärke?Putz,Verblend oder Wärmeverbundsystem?

    Mfg.
    Yilmaz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Hallo ernst 128,

    Zu einem Bauantrag/Baugenehmigung gehört immer eine Wärmebedarfsberechnung. Und hier wird der notwendige Typ hinsichtlich Wärmeleitfähigkeit festgelegt.
    Lassen Sie sich die Wärmebedarfsberechnung ihres Hause zeigen, dazu haben Sie das recht.
    Und dann prüfen Sie die von der Baufirma geplante Ausführung mit der erforderlichen.

    Vielleicht wird auf den Ziegel ein VWD-System aufgebracht ?
    Und wenn Sie dann feststellen, dass die von der Baufirma geplante Ausführung wärmetechnisch schlechter ist als notwendig gemäß der Wärmebedarfsberechnung ihres Hauses, bzw. der vertraglichen Vereinbarung, bestehen Sie auf Ausführung gemäß der vertraglichen Vereinbarung bzw. der Wärmebedarfsberechnung ihres Hauses, je nach dem, was wärmetechnisch besser ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    Husum bei Nienburg/Weser
    Beruf
    Sparkassenbetriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    246
    Moin,

    rechnen sie doch mal durch, was der "schlechtere" Stein letztendlich überhaupt "schadet" !

    Oder wenn sie das nicht selbst können, dann schildern sie doch mal bitte den genauen Wandaufbau.

    Ohne die genauen Fakten ist es kaum möglich korrekt zu antworten.

    Vielleicht ist es ja auch möglich z.B. das WDVS etwas stärker auszuführen oder bei der Kerndämmung etwas draufzuschlagen oder oder oder....aber dazu braucht man Fakten !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,389
    Sicherlich ist es Möglich, den erhöhten Wärmedurchgang bei Normklima zu taxieren. Was nicht Möglich ist, ist die hierbei entstehenden Kosten für die Zukunft „tatsächlich“ festzumachen. Was kostet die Energie in 10 Jahren?
    Natürlich ist es Möglich, anhand der Berechnungen festzustellen, ob es überhaupt der „bessere“ Stein hätte sein müssen – aber wenn es Tatsächlich so ist, wie Sie schreiben, dass dieses im Vertrag vereinbart wurde – dann ist dieses erst einmal Vorrangig.
    Eine Abriss – so wenn Sie diesen Verlangen – wäre durchsetzbar.
    Vertrag ist Vertrag – ob Sinn oder Unsinn – ist erst einmal eine andere Frage.
    Ob aber Notwendig, dass lässt sich ohne weiteren Angaben kaum feststellen.
    Wie ist der weitere Aufbau noch geplant?
    Ist es ein monolithischer Bau?
    Ist es Möglich zu den im KG verwendeten Stein, noch eine Perimeterdämmung anzubringen?
    Und noch hunderte von andere Fragen (na gut – vielleicht auch nicht ganz so viele).
    Sprechen Sie mit Ihrem Planer und dem Ausführenden. Wenn Sie noch Zweifel haben, hohlen Sie sich einen öbuv Sachverständigen an Ihrer Seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Vergleich Ziegel T9 MZ8 T10/11 Verarbeitung Preise
    Von bauschauwem im Forum Mauerwerk
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:12
  2. Mantelbeton gemischt mit Ziegel
    Von Unregistriert im Forum Mauerwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 11:50
  3. Kalk Zementputz auf Pororton Ziegel
    Von Bilgen im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 11:56
  4. Beton, Kalksandstein oder Ziegel im Keller?
    Von Holger Berger im Forum Mauerwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.08.2003, 22:42
  5. Bewehrungseisen nicht eingebaut
    Von Gast im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.06.2003, 23:02