Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Inschenjör
    Benutzertitelzusatz
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Beiträge
    224

    Frage Luftdichtigkeit von Installationskanälen

    Hallo, Forum,

    mein 3-Liter-Reihenhaus wird mit einer kontrollierten Be- und Entlüftung ausgestattet und muß deshalb natürlich den Blower-Door-Test bestehen (festgeschriebener 'Undichtigkeitswert': 0,5/h). Wandaufbau: 15cm KS + 22cm PS.

    Für den Bauträger ist Luftdichtigkeit ein unbekanntes Terrain; bei den Fenstern sucht er zwar speziell für unser Haus nach einen passivhauserfahrenen Fensterbauer, aber der Innenverputz (= Luftdichtigkeitsschicht) wird vom gleichen Verputzer aufgebracht, der auch die anderen Häuser verputzt.

    Meine Frage: worauf muß beim Verputzen geachtet werden, damit die Luftdichtigkeit lange erhalten bleibt?
    Meine Überlegungen:
    - Putz durchgehend von der Decke bis zum Rohfußboden aufbringen
    - Putz aufbringen, dann Schornstein in eine Wandnische setzen
    - vor Montage der Trockenbauwände die Außenwand (natürlich von innen) an der Kontaktstelle verputzen
    - Steckdosen in den Außenwänden sauber einputzen

    Aber was mache ich bei Nischen für Sanitärinstallation und Lüftungsrohre? Nische verputzen und dann die Installation vornehmen? Oder besser erst installieren und dann GK-Platte davor, die dann mit dem Putz bündig abschließt?

    Ist eine weiße Wanne (hier speziell: 24cm WU-Beton) automatisch luftdicht oder wird hier auch erst durch die Putzschicht die Luftdichtigkeit erzielt?

    Wenn ich mir die obige Liste so anschaue, dann gibt das ein ziemliches hin und her bei den Gewerken - Beispiel: Übergänge Außenwand/Trockenbauwand verputzen (Verputzer), dann Trockenbauwände errichten (Trockenbauer), dann Elektroinstallation verlegen (Elektriker), dann Wände verputzen (wieder Verputzer), anschließend Sanitärroh- und Lüftungsinstallation (Sanitärinstallateuer), Verkleidung der Lüftungsrohre (Trockenbauer), wieder Verputzen...
    Ob das klappt? Gibt es vielleicht einen etwas einfacheren Arbeitsablauf, der dennoch die Luftdichtigkeit sicherstellt?

    Viele Grüße aus dem sonnigen Rheinhessen
    Wolfgang C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Luftdichtigkeit von Installationskanälen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Gegenfragen:
    Weiße Wanne wirklich von innen verputzen ?
    Wozu? Wohnraumnutzung?
    Wann soll verputzt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Inschenjör
    Benutzertitelzusatz
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Beiträge
    224
    Original geschrieben von JDB
    Gegenfragen:
    Weiße Wanne wirklich von innen verputzen ?
    Wozu? Wohnraumnutzung?
    Genau! Der Beton ist zwar schon recht glatt, aber an den Stoßstellen der Schalungsplatten leider nicht - da muß verputzt werden.
    Wann soll verputzt werden?
    Wenn der Rohbau fertig ist. Nee, dumme Antwort. Aber ich habe noch keine - genau deshalb habe ich ja meine Frage ins Forum gestellt: meiner Ansicht nach müßte der Verputzer ein halbes Dutzend mal anrücken und Teilarbeiten durchführen, und das ist ja nicht sonderlich effizient...

    Gruß aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover
    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Beiträge
    477

    Zu den Steckdosen

    vor allem luftdichte Einbaudosen verwenden. Dem Elektriker zur Vorabprüfung meinen "Steckdosenpümpel" empfehlen! http://www.luftdicht.de/steckdosenpuempel.htm

    Tipp zu den vielen Putzterminen: An die Oberflächenqualität der Verputzung der später nicht mehr zugänglichen Stellen sind nicht so hohe Anforderungen zu stellen, wie an sichtbare Bereiche. Das Verputzen kann dort auch ein "Nichtputzprofi" erledigen. Der Trockenbauer kann doch auch spachteln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 12:30
  2. Haftung für Luftdichtigkeit
    Von H-Heinrich im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.09.2004, 11:01
  3. Luftdichtigkeit Regelung
    Von Karl-Heinz im Forum Bauvertrag
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:55
  4. Luftdichtigkeit / Rauchdichtigkeit beim Dachausbau Reihenhaus - mit Bilder
    Von WA im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.06.2004, 12:29
  5. Kabelverlegung und Luftdichtigkeit
    Von Wolfgang C. im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.09.2003, 12:23