Ergebnis 1 bis 13 von 13

Keine Einzelraumregelung bei WP?!

Diskutiere Keine Einzelraumregelung bei WP?! im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Neuhausen bei Stuttgart
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    9

    Keine Einzelraumregelung bei WP?!

    Hallo Zusammen,
    ich habe eben ein Angebot bekommen über eine Heizungsanlage für unseren Neubau. Darin enthalten ist eine WP von Stiebel Eltron (Kompaktanlage mit integriertem WW-Speicher) und eine FBH von Cosmo. Was mich etwas irritiert ist die Tatsache das es keine Einzelraumregelung gibt!
    Ist das üblich bei einer WP oder ist das nur deshalb gemacht um mit dem Preis attraktiv zu sein?!
    Besten Dank für Eure schnelle Antworten!
    GerdUli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keine Einzelraumregelung bei WP?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Gute Frage!
    Ich bin ja blos ein kleiner armer Elektriker ,aber ich dachte das irgendwo(ENEV?) geschrieben steht das die Heizung raumweise geregelt werden muss.
    Also häng ich mich mal an deine Frage mit ran, und frage:
    - stimmt das mit dem raumweise Regeln (und wo stehts?)
    - und als Diskussionsgrundlage, ist es bei sehr niedrigen Vorlauftemperaturen(Bsp. Wandheizung) sinnvoll ? (Ich kenn da Heizungsbauer die sagen immer des brauchts ned und des bringt nix aber ich glaub ja einem Heizungsbauer prinzipiell garnichts !)
    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von AxelH
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    53819 Neunkirchen-Seelscheid
    Beruf
    Systemanalytiker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr + Inspirator des 3-Gestirns
    Beiträge
    29

    Frage: ist die sinnvoll?

    Hallo zusammen,

    ich bin ja nur ein nicht ganz so kleiner (Körpergröße ) aber auch armer Bauherr und ich habe eine Einzelraumregelung bei einer WP, aber ob die sinnvoll ist, wag ich mal zu bezweifeln.

    So wie ich das verstanden habe, ist die laut EnEV vorgeschrieben.

    Andererseits hat so eine Einzelraumregelung eine Verzögerung von etwa 7 Stunden aufgrund der Wärmespeicherkapazität des Estrich's über der FBH. Sprich, wenn es mir zu warm ist, weil grad die Sonne so doll durch's Fenster reinscheint, dreh ich die Heizung runter, damit es dann 7 Stunden später kälter wird, wenns dann grad doll am regnen ist.

    Die Grundtemperatur jedes Raumes stelle ich über den hydraulischen Abgleich ein; eine schnelle Temperaturanpassung im Raum schaffe ich bei FBH niemals über die Einzelraumregelung.

    Viele Grüße

    Axel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    bei Hamburg
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    baute mit Bauträger
    Beiträge
    201
    Zitat Zitat von AxelH
    Andererseits hat so eine Einzelraumregelung eine Verzögerung von etwa 7 Stunden aufgrund der Wärmespeicherkapazität des Estrich's über der FBH. Sprich, wenn es mir zu warm ist, weil grad die Sonne so doll durch's Fenster reinscheint, dreh ich die Heizung runter, damit es dann 7 Stunden später kälter wird, wenns dann grad doll am regnen ist.
    Ja, eine Fussbodenheizung wird nicht sofort warm oder kalt. Aber das hat doch nichts mit der Einzelraumregelung zu tun!

    Ohne die Rückmeldung aus dem Raum heizt die Heizung ungebremst weiter wenn die Sonne durchs Panoramafenster scheint.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    170
    Hallo,
    Bei Waermepumpen ist nach EnEV eine Befreiung von der Einzelraumregelung moeglich und auch sinnvoll. Das Problem ist das folgende: Schaltet einer oder mehrere der Raeume ab, veraendern sich die hydraulischen Verhaeltnisse und die Waermepumpe faengt an zu takten (an / aus / an ....). Das reduziert die Effizienz (Jahresarbeitszahl) und auch die Lebensdauer des Kompressors. Abhilfe:
    1) grosser Pufferspeicher
    2) keine Einzelraumregelung

    Wenn Du noch mehr Details brauchst (ich habe stark vereinfacht), schaue mal bei
    http://www.haustechnikdialog.de

    im oeffentlichen Forum vorbei. Stichwort 'Waermepumpe' und 'Einzelraumregelung'. Das Thema ist zur Gaenze dort in zahlreichen Threads durchdiskutiert worden.

    Gruss,
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    170
    Eins habe ich vergessen:

    Je nach Vorlauftemperatur ist eine Regelung ueberfluessig. Wenn der Vorlauf bei 30 Grad liegt und die Fussbodentemperatur evt. be 23-25 Grad kommt es bei Sonnenschein auf den Boden zu keinem Waermeuebertrag mehr => Selbstregelung

    Das ist natuerlich nur bei hochgedaemmten Haeusern moeglich.

    Gruss,
    Andreas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von denkedran
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    85077 Manching
    Beruf
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Beiträge
    176

    Einzellraumregelung von Fußbodenheizungen

    Eigentlich bauen wir eine Einzellraumregelung bei Wärmepumpen und Fußbodenheizung nie ein. Aber es wird vorgesorgt, für eine Nachrüstung.
    Man kann sich auch mit Antrag berfreien lassen, wegen des Selbstregelefektes einer Fußbodenheizung mit Wärmepumpe.
    Den Text dazu finden Sie unter www.waermepumpe-bwp.de

    In den Heizkreisverteilern legen wir 220V Anschlussleitungen um eventuell mit einer Funkstation und Funkraumthermostaten ( sind im Heizungs-Sanitärgroßhandel geführt ) die Anlage auf den tasächlichen Bedarf auszubauen.

    Laut En EV Text ist auch eine Zohnenregelung möglich. Was eine Zohne ist bestimmen meist die Hausbewohner. Wenn im EG alle Räume zusammengefasst sind, also was sollte man da regeln, wohl nicht gerade den Heizkreis unter dem Esstisch.
    Natürlich ist die Wärmepumpenheizung über eine witterungsgeführte Regelung
    gesteuert. Es hat sich in der Praxis so ergeben, das ganze Haus weist die gleichen Temperaturen auf. Durch die doppelte Verlegedichte der FBH in den Bädern ergibt das dabei eine um 2C höhere Raumtemperatur, natürlich nur wenn die Bad-Türe geschlossen ist.
    Wer seine Party - Hauswirtschafts- Kellerräume mit einer Fußbodenheizung ausstattet hat den Vorteil im Sommer, diese niedrigen Temperaturen mit den oberen Stockwerken(größter Vorteil in den Mansarden eine Wandheizung anbringen ) auszutauschen. dabei kühlt man das Haus zu den Energiekosten der Heizungsumwälzpumpe. Der Keller ist auch im Sommer damit nicht klamm und feucht. Und noch zum Abschluss, die Regelung jedes Heizkreises benötigt die Energie wie ein Fernsehgerät im Stand Beay Modus, also bei 25 Heizkreisen die Energie für 25 Fernsehgeräte.

    Gruß ein Neues Forumsmitglied - denkedran
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von denkedran
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    85077 Manching
    Beruf
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von Jonny
    Gute Frage!
    Ich bin ja blos ein kleiner armer Elektriker ,aber ich dachte das irgendwo(ENEV?) geschrieben steht das die Heizung raumweise geregelt werden muss.
    Also häng ich mich mal an deine Frage mit ran, und frage:
    - stimmt das mit dem raumweise Regeln (und wo stehts?)
    - und als Diskussionsgrundlage, ist es bei sehr niedrigen Vorlauftemperaturen(Bsp. Wandheizung) sinnvoll ? (Ich kenn da Heizungsbauer die sagen immer des brauchts ned und des bringt nix aber ich glaub ja einem Heizungsbauer prinzipiell garnichts !)
    Grüssehttp://www.bauexpertenforum.de/images/smilies/bounce.gif
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    RaHu
    Gast
    Hallo

    ich hab dazu auch noch eine Frage zur Wärmepumpenheizung ohne Pufferspeicher und ohne Einzelraumregelung.

    Es ist doch so, dass die Wärmepumpe ausschaltet, wenn die Temp. im Rücklauf einen bestimmten Wert überschreitet (abhängig von der Außentemp., und der Heizkurve, Spreizung). Wie weiß nun die Wärmepumpe wann sie wieder einschalten muss. Der Temp.Sensor im Rücklauf misst doch nur das "ruhende" Wasser, weil ja die Heizkreispumpe aus ist oder?
    Wird da in bestimmten Zeitabständen die Heizkriespumpe eingeschaltet umd die Rücklauftemp. zu überprüfen, ohne dass die Wärmepumpe eingeschaltet wird?


    Und wie ist es dann mit Pufferspeicher.
    Da ist es doch so, dass die Pumpe von der WP zum Speicher immer mit der WP läuft und so den Speicher ladet. Die Heizkreise werden von separaten Heizkreispumpen gespeist. Laufen diese Heizkreispumpen dann eigentlich immer, das heißt den ganzen Tag, den ganzen Winter? Da kann ja die Rücklauftemp des Heizkreises nicht ausgewertet werden oder? Das Wasser geht ja zuerst in den Speicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    S-H
    Beruf
    Mann
    Beiträge
    1,410
    eigentlich läuft die umwälzpumpe im immer. das unterscheidet ja auch den sommer (UWP aus) vom winterbetrieb (UWP an) der anlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    RaHu
    Gast
    Zitat Zitat von Quelle
    eigentlich läuft die umwälzpumpe im immer.
    Gilt das füt beide Fälle, mit Puffer und ohne Puffer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    RaHu
    Gast
    Zitat Zitat von Quelle
    eigentlich läuft die umwälzpumpe im immer.
    Gilt das füt beide Fälle, mit Puffer und ohne Puffer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von denkedran
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    85077 Manching
    Beruf
    Kälte-Klima Meister/ Elektro-Meister
    Beiträge
    176
    Es wird kein Puffer verwendet. Die Heizkreisläufe der Fußbodenheizung gewährleisten den optimalen Durchfluss.

    Bei Beendigung der Heizarbeit der WP schaltet die Umwälzpumpe auch aus. Diese wird im 10 Minuten Takt eingeschaltet und der Fühler im Rücklauf misst die erforderlichen Werte und startet bei Bedarf die WP erneut zum Heizbetrieb.
    Natürlich ist die Umwälzpumpe bei WP Betrieb voll ohne Zeitversetzung eingeschaltet.
    Ist die vorgewählte Außentemperatur zum Beispiel über +20C schaltet die WP den Heizbetrieb ganz aus. Die Umwälzpumpe wird dann nur noch innerhalb 24 Stunden eimal kurz in Betrieb gesetzt um ein Festsitzen zu vermeiden.
    Wird auch Warmwasser mit der WP bereitet, so ist dieser Bereich natürlich immer in Bereitschaft. Diese Brauchwasser-Pumpe ist aber auch im Stillstand der WP ausgeschaltet und nur im 24 Stunden Betrieb kurz an. Jeder Hersteller macht das wie er es für richtig erachtet. Wir setzen bei der WP Anlage die Maxime auf Energiesparen.

    Gruß denkedran
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Nachtabsenkung bei WP?
    Von fp.papa im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2005, 14:17
  2. Mit WP auf dem richtigen Weg??
    Von Jan. im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 16:11
  3. WP Fa. Stiebel-Eltron suche Erfahrungsberichte
    Von bauhexe im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2005, 11:50
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2005, 21:36
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2003, 18:11