Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Nordheim
    Beruf
    Heimwerker
    Beiträge
    7

    Fassadenreinigung oder Sanierung

    Hallo allerseits,

    Ich habe 3 verschiedene Handwerker bei mir gehabt - die Meinungen (und Kostenvoranschläge) gingen weit auseinander . Daraufhin habe ich einen Email direkt an STO mit meinen Fragen gestellt (leider ohne einen Antwort zu erhalten ). Ich hoffe auf kontruktive Vorschläge vom Forumsteilnehmer zu meine Fragen wie folgt (Kopie meine Email an Sto):

    *********
    Wir haben vor genau 20 Jahre gebaut, damals haben wir WDVS (6 cm Styropor (?)mit armierungsputz/Gewebe) eingebaut und als Putz wurde STO "Vollwärmeschutz(?)" Reibeputz vom Handwerksbetrieb aufgebracht (das Putz wurde damals in 10 Liter Eimer geliefert und war gebrauchtsfertig gemischt mit kleine Styropor(?)kügelchen drin).

    Mittlerweile ist unsere Fassade durch Staub verschmutzt (das Putz ist überall noch fest - keinerlei ablösungen .

    Wir haben mittlerweile 3 Handwerksbetriebe angefragt wie die Reinigung zu erfolgen hat (und um Kostenvoranschläge gebeten). Die uns mitgeteilte Meinungen sind sehr unterschiedlich und reichen von:

    1. Mit Hochdruckreiniger saubermachen und fertig

    2. Mit Hochdruckreiniger saubermachen und neu streichen - da leichte Abtrag vom Putz beim Reinigung stattfindet.

    3. Das STO Putz muß runter (soweit verstanden diffusionsgeschlossen und schlecht fürs Mauerwerk) und die Fassade komplett neu verpuzt werden. Hierbei ist festzustelle daß wir in die vergangene 20 Jahre keinerlei Probleme mit feuchtigkeit im Bau hatten (Schimmel, o.Ä.).


    Somit sind wir sehr verunsichert. Vor ich diese Sache in einen Forum zur Diskussion einstelle, wollte ich die Meinung der Hersteller nachfragen (auch wenn unsere Bauphase schon 20 Jahre her ist).

    Ihrer Meinung nach, soll der alte Putz ab oder nicht?

    Falls nein, muß nach Reinigung neu gestrichen werden (streichen mit Roller/Pinsel usw,)?

    *****************

    Sorry daß der Text etwas lang geworden ist, aber wollte Rückfragen vermeiden.

    Vielen Dank im voraus für die hilfreiche tips.

    Gruß,
    Mark
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fassadenreinigung oder Sanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Hallo,

    die Fassade muss auf jeden Fall gereinigt werden. Danach sollte ein Anstrich mit lösemittelfreiem Tiefgrund und ein zweimaliger Anstrich mit einer Siliconharzfarbe erfolgen.

    Ich glaube nicht das ihr mit einer einfachen Reinigung glücklich werdet. Selbst wenn der ganze Dreck runtergeht wird die Fassade von nun an noch schneller verschmutzen als bisher da die Porösität der Oberfläche zunimmt.

    Probleme durch schlechte Diffusion erwarte ich keine wenn bisher nix aufgetreten ist. Die Siliconharzfarbe ist diffusionsoffener als der (wahrscheinlich verwendete Stolit, wohl der einzige Putz über den schon mal ein Lied getextet wurde). Das Entfernen des Putzes halte ich deshalb für unnötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Nordheim
    Beruf
    Heimwerker
    Beiträge
    7
    Hallo Hundertwasser

    Vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort
    Jetzt kann ich besser mir d. Handwerker verhandeln.

    Bin eigentlich schon erstaunt das STO nicht geantwortet hat . Haben's wohl nicht mehr nötig.

    Grüß,
    Rhoener55
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    kreis ludwigsburg
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    6
    Zuersteinmal muß die Fassade gereinigt werden, wenn die Fassade einen Algen oder Pilzbefall hat vorher mit entsprechender Wirkstofflösung behandeln.
    Nach der Reinigung den Untergrund prüfen ob der alte Putz/Anstrich tragfähig ist, indem man mit den Finger drüber streicht, hat man staubige Finger(kreidende Beschichtung) muß man mit Lösemittelfreier Grundierung grundieren (Tiefgrund/Grundfestiger).
    Ist dies nicht der Fall auf die Grundierung verzichten.
    Mit Sicherheit sind auch Risse vorhanden, die Haarrisse werden problemlos mit der Farbe überdeckt, bei größeren mit einer Rissüberbrückenden Farbe/Grundierung überarbeiten event. 2mal.
    Anschließend ein Zweimaliger Anstrich mit Siliconharzfarbe, bei Pilz und Algenneigung eine Biozide Ausrüstung der Farbe.

    Bei alten WDVS kommt es vor das sich die Armierungsschicht vom Styropor löst,
    hier entsteht dann einen Blase die recht groß sein kann und nur schwer als Laie zu erkennen ist, kann man Sanieren muß man aber voher begutachten.
    Den alten Putz zu entfernen ist nicht erforderlich wenn tragfähig.

    Das ist mein Vorschlag zur Behandlung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Nordheim
    Beruf
    Heimwerker
    Beiträge
    7
    Danke für die Hinweise und Antworten

    Gruß,
    Rhoener55
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Sanierung einer Holzbalkendecke im Badezimmer
    Von Jacky im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 20:44
  2. Sanierung für undichte Wand?
    Von Bauherr_ im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 11:45
  3. sanierung holzhaus
    Von matthias g. im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2004, 09:40
  4. Sanierung eines Erkerbalkons
    Von birke im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.10.2003, 17:22
  5. Sanierung ohne EnEV?
    Von birke im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2003, 16:41