Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 40

Thema: Schaumglas

  1. #1

    Registriert seit
    04.2002
    Ort
    Bonn
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    64

    Schaumglas

    Die Kosten sind nicht ohne. Ich habe für den qm einen Preis von ca. 48 Euro netto im Kopf. Dazu kommt dann noch die Heißbitumengeschichte. Das ist wirklich etwas viel.
    Aber ganz herzlichen Dank soweit und vor allem
    Viel Erfolg mit diesem Forum!!!!!
    Ihr W. Doerks
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schaumglas

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    Schaumglas unter Kellersohle

    Ich würde gerne die Kellersohle von unserem zukünftigen Betonkeller (Weisse Wanne, wegen drückendem Wasser) mit Schaumglas dämmen. Nun habe ich in den Unterlagen von Foamglas verschiedene Verarbeitungsvarianten gesehen, z.B. Schaumglasplatten auf Sauberkeitsschicht in Heißbitumen oder in Magerbeton (noch nicht abgebunden) verlegen. Da wir nun einen schönen sandigen Untergrund haben, meint unser Architekt, daß wir auf eine Sauberkeitsschicht aus 5 cm Beton verzichten können. Er meint, daß wir die Schaumglasplatten direkt auf den glatten Sandboden verlegen können.
    Ich möchte nun gern die Schaumglasplatten sinnvoll (nur mit den nötigen Kosten) verlegen und nicht ein Kandidat für Baumurks.de werden. Was können Sie mir empfehlen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MB
    Gast

    Sand ist gut

    Sand ist gut, muß nur verdichtet werden. Dann geht das
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    Schaumglas auf Sand

    Wie muß denn der Aufbau aussehen?
    Sandboden, Schauglasplatten, ??? ,Kellersohle (WU-Beton), ... ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MB
    Gast

    Wie es Euch gefällt

    Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir haben etwas ähnliches folgendermaßen aufgebaut:
    Verdichteter Sand
    PE-Folie
    Schaumglasplatten (aber Kleber dazwischen, liegt dann stabiler)
    PE-Folie
    (man könnte auch ne Sauberkeitsschicht machen)
    Bewehrung und Beton drauf, fertig
    Ach ja, Platten seitlich überstehen lassen, ist dann einfacher, die Wärmebrücken wegzukriegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Sauberkeitsschicht

    Ich würde eine Sauberkeitsschicht aus B15 5-7 cm Körnung 0-15 mm einbauen und sauber abziehen. Dann hat man eine feste Unterlage und braucht nicht im Sand herumzulaufen und neu abziehen. Betonbett ist nicht so teuer. Vom handwerklichen immer zu bevozugen und die Verlegung der Schaumglasplatten ist bedeutend schneller.

    Jupp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MB
    Gast

    Tja, die Kosten.........

    Ich würds ja auch machen, aber.............. Das kostet Zeit. Und denn sind das ja mal gerade 10 x 10 x 0,07 = 7 m³ Beton, also ein laster voll. Und dafür ne Pumpe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Lösung: Fliesbeton

    Wenn man die Kosten der Betonpumpe sparen kann ,kommt auf die Gegebenheiten an ,nimmt man Konsitenz ( KF) Fliesbeton.Läuft rein wie Wasser und lässt sich super verarbeiten.Müsste in 99% der Fälle funktionieren.

    Jupp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    Schaumglasplatten verlegen

    Auf der Seite von DEUTSCHE PITTSBURGH CORNING GMBH werden die Verarbeitungsmöglichkeiten sehr gut beschrieben. Ich frage mich aber, ob der Aufbau wirklich so aufwendig (z.B. Voranstrich auf Sauberkeitsschicht bei Heißbitum) sein muß.
    Ich gehe davon aus, daß ich bei dem Verlegen der Schaumglasplatten und bei den Betonarbeiten auf der Baustelle aktiv mithelfen kann. So kann ich dann hoffentlich auch darauf achten, daß z.B. die abgezogende Sandschicht nicht zertrampelt wird und beim Herstellen der Kellersohle die Bewehrung sauber verarbeitet wird.
    Ich würde allerdings die Foamglasplatten gern in Eigenleistung verlegen. Wenn es allerdings technisch besser ist die Platten in Heißbitumen oder Magerbeton zu verlegen und sogar zusätzlich eine Sauberkeitsschicht aus Beton herzustellen, dann müßte ich mich damit abfinden. Denn der wichtigste Punkt bei unserem Kellerbau ist der, daß ich hinterher keine Probleme (z.B. undicht) mit dem Keller bekommen möchte. Dann soll natürlich auch sichergestellt sein, daß die Dämmung unter der Sohle seine Funktion voll erfüllt, immerhin sind die Foamglasplatten sehr teuer.
    Zu bedenken ist, daß die Foamglasplatten durch aufstauenden Sickerwasser häufig unter Wasser liegen.

    R. Derdau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    MB
    Gast

    Was denn nu?

    Wenn es denn nu eine weiße Wanne ist, braucht das Schaumglas ja nur zu dämmen, aber nicht zu dichten. Wenn es noch dichten soll, dann auf jeden Fall Sauberkeitsschicht und in Heißbitumen einschwemmen, dann Heißabstrich. Das können Sie aber nicht selber machen. Wo wollen Sie denn einen Bitumenofen herbekommen? Das Zeug hat knapp 200 Grad Celsius und spritzt ganz schön. Das lohnt sich nur, wenn Sie eine gute Unfallversicherung haben ;-)
    Unter Wasser liegen macht dem Schaumglas nix.
    Wenn es aber eben nur dämmen soll, können Sie es selbst machen. Dicht gestoßen verlegen und mit PC 51 (oder wie der Kleber heißt) fixieren. Sonst fliegen die beim Begehen und betonieren durch die Gegend
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Alles ganz einfach

    Ich hab mir die Foamglasseiten angeschaut. Ich würde es genau so ausführen wie dort beschrieben.Machen Sie keine Kompromisse und abstriche bezüglich der Qualität.Wenn Sie handwerklich einigermaßen begabt sind machen Sie es selbst.Alles kein Problem.Was heute teuer ist sind die Stundenlöhne.Ihre Zeit kostet nix und deshalb lassen Sie sich dabei Zeit.Wenn´s denn nicht gehen sollte ,holen Sie sich einen Dachdeckerprofi Std.weise hinzu.

    Jupp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MB
    Gast

    Wahnsinns fette Beute?

    Sach mal, Jupp, haste schonmal mit Heißbitumen gearbeitet? Kennste die Verbrennungen? Nee, das mit Heißbitumen laß mal den Profi machen, selbst die haben alle Brandnarben. Und wie gesagt, wo soll er denn den Ofen herkriegen? Die Brandnarben gehen übrigens nicht mehr weg. Ich hab auch noch welche. Nicht sehr angenehm, wenn 180°C heißes Bitumen am Arm klebt und nur mitsamt Haut abgeht.
    Zur Verdeutlichung:
    Mit der Gießkanne wird Bitumen (3 kg/m²) auf dem boden verteil. Ist da ein Wasserfleck drunter, spritzt das Bitumen hoch. Dann werden zwei Kanten des Schaumglasblocks in heißbitumen getaucht, dann im heißen Bitumen auf Stoß geschoben. Auch dabei muß sogar Bitumen rausspritzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    66663 Merzig
    Beruf
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Beiträge
    260

    Hast ja Recht!

    Vieleicht hab ich da zu viel vorausgestzt.Man soll nicht immer von sich selbst ausgehen.Ich habs schon gemacht und weiß wie es geht.Ziehe meine Emfehlung für den Selbstbauer zurück.
    Die Einbettung in Heißbitumen auf Voranstrich und Betonunterlage ist für mich das Optimale.Auf die paar Kröten kommsts dann auch nicht an.Wie wars nochmal"Billig ist teurer als Richtig"
    Jupp
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    MB
    Gast

    *aufatme*

    Ja, ich finde das ja auch das beste.
    Sauberkeitsschicht, Heißbitumen, Schaumglas, Heißbitumen.
    Aber doch lieber den dachdecker machen lassen. So teuer ist das Verlegen nu auch wieder nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194
    Nun, es gibt ja auch noch die Methode mit den Schaumglasplatten in frischen Magerbeton. Wie sehen Sie diese Variation, besser oder schlechter als mit Heißbitumen?
    OK, mit Heißbitumen würde ich auch nicht selber arbeiten wollen, obwohl ich mich schon als recht handwerklich begabt halte.
    @Hr. Beisse
    ich gehe schon davon aus, daß die Weisse Wanne wasserundurchlässig ist. Aber eine Dampfsperre (Dampfbremse) benötigt man doch trotzdem.

    R. Derdau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Preisunterschied XPS- Schaumglasplatten
    Von Holger im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 26.01.2004, 20:49
  2. Glas- oder Steinwolle = Krebs ???
    Von Matthias Hitzl im Forum Dach
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 22.01.2004, 18:25
  3. Schweissbahn unter Estrich??
    Von spicy_fungus im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 22.10.2003, 10:55
  4. Carportdachwandanschluß an WDVS/Holzrahmenbau
    Von Volker Ahlvers im Forum Dach
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.10.2002, 20:39
  5. Weisse Wanne dampfdicht
    Von R. Derdau im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.07.2002, 19:26