Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Haltern am See
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    37

    Beule in Gipskartonwand

    Hallo,

    mittlerweile hat sich der Maler meiner Gipskartonwand angenommen. Nun stellt sich folgendes Problem: bei seitlicher Betrachtung ist an einer Wand eine längliche Ausbeulung (ca. 3 cm breit und 1m lang) zu sehen. Vor dem Streichen war dies nicht sichtbar. Auf der glatten weißen Oberfläche fällt es jedoch sofort auf. Der Maler meint, es würde sich evtl. ein Metallständer durchdrücken oder die Fugen wären nicht richtig geschliffen. Ihm sei die Beule vorher nicht aufgefallen. Erst nach Aufbringung des Malervlies habe er die Beuel bemerkt.

    Welche Toleranzen gibt es bei Gipskartonwänden? Hätte der Maler den Untergrund nicht zuvor prüfen müssen und evtl. Bedenken bei der Ausführung anzeigen müssen (VOB/B ist vereinbart)? Kann ich eine ganz glatte Wand verlangen?

    Viele Grüße,

    IchBaue
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beule in Gipskartonwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    3 mm auf 10 cm, 5 mm auf 100 cm.
    Welche Qualitätsstufe war denn für den Trockenbauer bezüglich Oberfläche vereinbart??
    Wusste der denn überhaupt, daß sein Werk nur noch mit Farbe beschichtet werden sollte??
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Haltern am See
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    37

    Tapezierfertig

    Hallo nochmal,

    ich kaufe vom Bauträger. Vereinbart waren tapezierfertige Oberflächen. Was der BT mit dem Trockenbauer im Innenverhältnis vereinbart hat entzieht sich meiner Kenntnis, dürfte für mich aber auch unerheblich sein.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer
    Wusste der denn überhaupt, daß sein Werk nur noch mit Farbe beschichtet werden sollte??
    MfG
    Die Wände wurden nicht nur gestrichen, sondern zuerst mit Malerflies beschichtet.

    3mm auf 10cm ist aber schon eine dicke Beule - oder ?


    Gruß,

    IchBaue
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von IchBaue
    Vereinbart waren tapezierfertige Oberflächen.
    Jummibarograph. Kann alles oder nix heissen, es gilt die DIN 18202 (bestenfalls)
    Die Wände wurden nicht nur gestrichen, sondern zuerst mit Malerflies beschichtet.
    MV kaschiert nix. Andere Tapeten "verzeihen" Beulen.

    3mm auf 10cm ist aber schon eine dicke Beule - oder ?
    Na klar, aber so stehts in der 18202 für oberflächenfertige Wände.
    Wer mehr will, muss mehr vereinbaren - und bezahlen
    Sie bekommen halt nicht, was Sie erwarten, sondern was Sie bezahlen.
    ( Mark+Josef)
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Hallo


    Es ist ein altes Problem der Oberflächengüte beim Trockenbau.
    Selbst bei erhöhten Anforderungen kann die Wand wie eine Buckelpiste aussehen, ( muss aber nicht )
    Interessant sind die Toleranzen an diese Oberflächen.

    Siehe Anlage

    gruss Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Haltern am See
    Beruf
    Privat
    Beiträge
    37

    Lösung (hoffentlich) gefunden

    Hallo,

    es sieht für mich nach einer unkomplizierten Lösung aus. Der BT hat den Trockenbauer angewiesen, die Gipskartonständerwand noch mal aufzumachen und zu begradigen. Malervlies ist schon wieder runtergezogen. Rest soll heute noch passieren. Mal sehen wie es wird...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    bei Hamburg
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    baute mit Bauträger
    Beiträge
    201

    Muss der Maler nicht

    Bedenken anmelden, bevor er loslegt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Kellerwand mit Beule und Rissen
    Von Mecki im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2004, 00:20