Ergebnis 1 bis 3 von 3

Beschädigung des Klinkers beim Markisenanbau

Diskutiere Beschädigung des Klinkers beim Markisenanbau im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Beschädigung des Klinkers beim Markisenanbau

    ich habe eine Frage zur Befestigung von Markisen.

    Ich habe mir bewußt einen Betrieb aus der Nähe ausgesucht und eine Markise (5.50m x 3.50m) vom Markenhersteller gewählt. Nun wurd dieses heute angebaut und dabei mein Klinker bei der Bohrung in das Grundmauerwerk beschädigt (4 Steine gerissen, 3 Steine wurden beim Bohren 0,5cm reingedrückt).

    Man muss erwähnen, dass es sich um weißen, scheinbar sehr wenig belastbaren Klinker handelt. Pro Befestigung (4 Loch) wurden die jeweils oberen 2 Löcher der Sockel mit Gewindestangen im Grundmauerwerk verklebt.

    Daraus resultieren nun zwei Fragen:

    (1) reicht das aus, die Halter der Markise (4Loch) lediglich in den oberen Löchern mit der Grundmauer zu verkleben? Und: Muß nicht die Auflagefläche den Winddruck gegen die Mauer stützen? Hebelwirkung!? Wäre da nicht besser eine 4fache "Verklebung"? Oder gibt es bei der Methode keine Hebelwirkung mehr!?

    (2) was kann ich mit dem Klinker machen, denn man scheinbar nicht wieder an Ort und stelle bekommt? Kann man den wieder rausziehen?
    Kenne mich da leider nicht aus.

    Besten Dank im voraus
    A. Spitzmann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beschädigung des Klinkers beim Markisenanbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Markise

    an Verblendung abgestützt klingt für mich schon recht abenteuerlich.
    Und dann noch Verankerung nur oben, das ist ja wie ein Scharnier. Warten Sie mal ba, was Ihre Markise bei Wind macht - aber wahrscheinlich haben Sie schon immer von einem überdimensionalen Fächer geträumt
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Ix Ypsilon
    Gast

    Markise nach DIN EN 13561, Rollläden nach DIN EN 13659

    Ab dem 01.03.2006 ist die neue CE-Normung und Prüfungsrichtlinie für Markisen und die Markisenmontage gültig! Für Rolläden gilt die DIN EN 13659. Google doch mal nach der DIN EN 13561 für Markisen.

    Für die richtige Auswahl und normgerechte Montage einer Markise müssen demnach folgende Punkte abgeklärt werden :
    1. Auswahl der Markise – hat der Markisenlieferant des CE Prüfzeichen ??
    2. Auf welche Windklasse wurde die Markise geprüft bzw. gibt der Hersteller Gewährleistung
    3. Welche Dübelauszugswerte müssen für die entsprechende Windklasse und den tatsächlichen Montageuntergrund erbracht werden.
    4. Auswahl der dafür notwendigen Dübel bzw. des richtigen Befestigungsmaterials.

    Zwei Befestigungspunkte pro Halter sind mehr als ungenügend!!!

    Es reicht nicht mehr aus einfach "einen Betrieb aus der Nähe" zu wählen.
    In Deinem Fall hättest Du einen Meisterbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks wählen müssen.
    "Meister wissen wie es geht". Und JEDES Handwerk hat seine Meisterbetriebe!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. 30-jährige Haftung/Gewährleistung für "versteckte Baumängel"
    Von WMenzel im Forum Schlüsselfertig Bauen ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 20:04
  2. Baumangel und Mangelrüge
    Von ARGE "Bauexpertenforum" im Forum Baubegriffe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 18:37
  3. Ausschreibung, Position/Gewerk vergessen?
    Von Gast im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.07.2003, 23:43
  4. Risse im Fließestrich
    Von Ramona im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 17:49
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 23:07