Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beton- und Stahlbetonbauer
    Beiträge
    6

    Icon1 Verbundestrich auf Ziegelsteindecke

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Leser und Fachleute,

    im Zuge einer Bodensanierung (Balkon) hat sich bei dem Rückbau der
    einzelnen Schichten eine bewehrte Ziegelsteindecke (Rohdecke)
    gezeigt. Auf diese Ziegelsteindecke (Hohlsteindecke) soll nun eine Gefälleverbundestrich aufgebracht werden.

    Dazu ergeben sich meinerseits mehrere Fragen:

    1) Kann man einen Gefälleverbundestrich auf einer Ziegelsteindecke
    herstellen?
    2) Wie wird der Verbund gewährleistet?
    3) Sollte man Bewehrungsmatten einbauen?
    3) Welche Maßnahmen muß man im Bereich der aufgehenden Wände
    vornehmen? Anschlußfugen (Randdämmstreifen)?

    Über freundliche und kompetente Antworten würde ich mich sehr freuen. Wie sieht der derzeitige Stand der Technik aus?

    Mit freundlichen Grüßen

    Jürgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verbundestrich auf Ziegelsteindecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Tja wie sieht er aus!

    Also in dem Fall sag ich erstmal alles ANDERS!

    Gefälleestrich ist gut! Verbund geht da auch! Matten nein Danke wegen des geringen Aufbaus machen die eh meist Schäden! Darauf Abdichtung, Drainagesystem, Estrich in gleichmäßiger Stärke (Gefälle sollte ja vorher schon da sein), Abdichtung geeignet für " Unter Keramische Bodenbeläge" mit den dazugehörigen Nebenarbeiten wie Dichtbänder etc. Hier sind meist 2-K Verbundabdichtungen im Gebrauch, Hohlraumfreie Verlegung, Verfugung mit geeignetem Fugenmaterial.

    Wenn jetzt noch die anderen Rahmenbedingungen wie Höhe der hochgeführten Abdichtungen an aufgehenden Bauteilen, Höhe der Schwelle an Türen, bei umschlossener Randeinfassung (Brüstungsmauer) erforderliche Notentwässerung usw. gegeben sind kanns losgehen :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beton- und Stahlbetonbauer
    Beiträge
    6

    Verbundestrich DIN18560 Teil3

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Der neue Bodenaufbau soll genau so hergestellt werden, wie Sie es
    beschrieben haben. Der vorhandene Balkon ist durch eine Brüstung
    voll umschlossen.

    Allerdings zweifelt der Bauherr an, dass es es richtig sei, einen
    Gefälleverbundestrich auf der Ziegelsteindecke herzustellen.
    Gibt es denn Alternativen?
    Die DIN18560 Teil3 stellt Untergründe für Verbundestriche
    in der Tabelle 2 zusammen. Dies sind Beton, Holz, Stahl und die 4 Estrichvarianten. Ziegelsteindecken oder vergleichbare Untergründe
    werden nicht erwähnt.
    Gibt es denn irgendwelche anderen Richtlinien oder Literaturhinweise, aus denen
    hervorgeht, dass man einen Gefälleverbundestrich auf einer Ziegelsteindecke
    herstellen kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Weder

    Holz noch Stahl können ohne gesonderte Maßnahmen als geeignete Untergründe für einen Verbundestrich dienen! De in diesem Fall gereinigte und gründlich Vorbereitete Untergrund ist für einen Gefälleestrich der hier lediglich das Gefälle für den Nachfolgenden Aufbau dient meiner Meinung nach als ausreichend anzusehen! Aber sehen kann ich von hier aus nix ;-)
    Geändert von Robby (18.06.2006 um 14:30 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Außerdem

    ist der Hier besprochene Verbundestrich eher als Gefälleestrich anzusehen! Der wie gesagt lediglich das Gefälle für den weiteren Aufbau herstellt! Wenn sich jemand dran stört machen sie einen Estrich auf Trennlage draus und gut ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beton- und Stahlbetonbauer
    Beiträge
    6

    Verformungen

    Ja, ich sehe das genauso. Der Bauherr hat halt Bedenken.

    Er hat die Befürchtung, dass der Gefälleverbundestrich gegen
    die vorhandene, gemauerte Brüstung drückt und so Risse entstehen.
    Meines Erachtens werden aber auftretende Verformungen infolge
    von z.B. temperaturbedingten Spannungen durch den Verbund
    bzw. durch Reibung vollständig kompensiert. Den Einbau von
    Randdämmstreifen sieht die DIN18560 Teil 3 ja auch nicht vor.
    Das wäre ja auch für die sich darauf aufbauende Hohlkehle für die
    Abdichtung von Nachteil. Oder irre ich mich da?

    Der Balkon hat übrigens ein Seitenverhältnis l/b = 1,17 (also quadratisch)
    und eine Grundfläche von ca. 9m².
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Beim Verbund

    kommt es zu keinen Ausdehnungen die nicht vom Untergrund aufgenommen werden können! Sonst wäre der verbund nicht da! Reibung geht auch nicht, denn auch dann würden die losen Scheiben aneinanderreiben ABer im Ernst ! Der VErbund gewährleistet einen Abtrag der Spannungen aus Dehnung in den Untergrund außerdem ist bei der Fläche und de,entspr. Wärmedehnkoeffizienten eh nix mit drücken! Bei Verbund= Kein Randstreifen, bei Trennlage Randstreifen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach steinbau,

    Gibt es denn irgendwelche anderen Richtlinien oder Literaturhinweise, aus denen
    hervorgeht, dass man einen Gefälleverbundestrich auf einer Ziegelsteindecke
    herstellen kann?
    Die DIN 18560-4 gibt Dir hier auch die Antwort.
    "Der tragende Untergrund muß die statischen und konstruktiven Anforderungen erfüllen."

    Er muß nach DIN 18353 ausreichende Festigkeit für die vorgesehende Ausführung aufweisen. Speziell im konkreten Fall der Aufnahme der Kräfte aus Eigenspannung des Estrichs über die Haftbrücke. Dafür dürfte Ziegeluntergrund ausreichende Festigkeiten haben.
    Außerdem reicht ja ein C20/F3, der geringere Eigenspannung hat, für diesen Verwendungszweck völlig aus.
    Ansonsten ist schon alles gesagt.
    Als Ausführung auf Trennschicht brauchst Du auch schon wieder mehr Aufbauhöhe.

    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beton- und Stahlbetonbauer
    Beiträge
    6
    Hallo zusammen!
    Vielen Dank für die Antworten.

    Viele Grüße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Geräuschbildung bei Zapfvorgang an Waschbecken
    Von Namgor im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 16:08
  2. Barfußdielen auf Flachdachisolierung
    Von BHMarkus im Forum Dach
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 18:47
  3. Mauer versetzt bzw. nicht vollflächig auf Fundament ?
    Von heinz.becker im Forum Mauerwerk
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.07.2003, 21:30
  4. Holzboden auf Balkon abdichten
    Von Bernd Terkus im Forum Dach
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.10.2002, 22:58
  5. Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH
    Von Darryl im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.05.2002, 09:01