Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Dampfsperre nicht zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung

Diskutiere Dampfsperre nicht zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Halver
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    5

    Dampfsperre nicht zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung

    Hallo liebe Forumsteilnehmer und Dachexperten,
    trotz der vielen Einträge zur Untersparrendämmung konnte ich keine konkreten Antworten auf meine Fragen finden:
    1: Laut Baubeschreibung sollte unsere Dachdämmung folgenden Aufbau von innen nach außen bekommen: Gipskartonplatte 12,5mm auf Konterlattung, Lattung 40/60 mit 50mm Untersparrendämmung, Dampfbremsfolie, Zwischensparrendämmung 20cm. Gestern haben wir jedoch festgestellt, dass folgender Aufbau von innen nach außen umgesetzt wurde: Gipskartonplatte auf Konterlattung, Dampfbremsfolie, Untersparrendämmung, Zwischensparrendämmung. Im Gegensatz zur Baubeschreibung liegt die Dampfbremsfolie also nicht zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung, sondern unter der Untersparrendämmung (von der Raumseite aus betrachtet).
    Hat dieser Aufbau Nachteile? Und wenn ja, welche?
    2: Es wurde außerdem nur 18cm Zwischensparrendämmung verwendet, statt 20cm. Die Sparren sind 20cm breit. Spielt dies eine Rolle, wenn die insgesamt im Wärmeschutznachweis geforderte Dämmung von 20cm wegen der zusätzlichen 5cm Untersparrendämmung ja sogar überschritten wurde?
    Ich bedanke mich im Voraus vielmals für Ihre Hilfe!
    Indra

    Noch eine Zusazubemerkung: Sämtliche Kabel wurden auch bei der jetzt ausgeführten Version NICHT durch die Dampfsperre geführt, sondern liegen im Zwischenraum von Konterlattung und Gipskarton.
    Geändert von Indra (21.06.2006 um 08:46 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dampfsperre nicht zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Königswinter
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    10

    Dämmung

    zu.1 Das die Dampfsperre vor beide Dämmungen eingebaut wurde ist auf jeden Fall OK! Besser als sie zwischen Untersparren- und Zwischensparrendämmung zu verlegen. Vorausgesetzt das die Dampfsperre richtig "dimensioniert" wurde. Ist eine Taupunktberechnung gemacht worden?

    zu2. Wenn die ENEV 20cm verlangt dann werden 23cm sicherlich genügen.

    Die Sache ist allerdings die: 25cm sind besser ( vermutlich) als 20cm! Wurde für die veränderte Dämmstoffdicke eine neue Taupunktberechnung durchgeführt?

    Wenn sämtliche Kabel zwischen Gipskarton und Querlattung verlegt wurden bestenz! Je weniger die Dampfbremsfolie durchdrungen wird desdo besser. Die Dampfbremsfolie muß unbedingt Luftdicht ausgeführt werden.



    Grüße Bernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gästchen
    Gast
    Die Dampfsperre zwischen die beiden Dämmschichten zu legen hat eigentlich den Sinn, ausreichend Platz für die Installationen zu haben (Bautiefe bei Niedervolt etc.). Die Ausführung jetzt entspricht somit nicht dem Angebot.
    Stellt sich eigentlich nur die Frage, ob sie mit dieser Einschränkung leben WOLLEN.

    Wenn die Zwischensparrendämmung kleiner ist als die Sparren, so haben Sie jetzt anstatt einer Vollsparrendämmung eine hinterlüftete Dämmung. Die Hinterlüftung führt aber zu einer Verringerung der Dämmwirkung in der äußersten Dämmschicht (Dämmung 18cm --> Dämmung mit voller Dämmwirkung evtl. nur 14-16cm, je nach Dämmstoff)
    Stellt sich eigentlich nur die Frage, ob sie mit dieser Einschränkung leben WOLLEN.

    Ich würde zumindest mit der 2. Einschränkung auf keinen Fall leben wollen.

    Der Rest liegt in Ihrer Hand.
    Schöne Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    1: Laut Baubeschreibung sollte unsere Dachdämmung folgenden Aufbau von innen nach außen bekommen: Gipskartonplatte 12,5mm auf Konterlattung, Lattung 40/60 mit 50mm Untersparrendämmung, Dampfbremsfolie, Zwischensparrendämmung 20cm.
    wenn so, dann soll auch so !!!

    Geschuldete Leistung 20 cm Dämmung, erbrachte Leistung 18 cm

    Waren die Kollegen von Undertool oder My Hammer am Werk ?

    gruss Peeder

    jeder darf machen was er will
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Bau-Ist:

    Gipskartonplatte auf Konterlattung, Dampfbremsfolie, Untersparrendämmung, Zwischensparrendämmung.
    Kann ich mir so nicht vorstellen. Es fehlt noch eine Lattung quer zwischen Unter- und Zwischensparrendämmung oder aber Aufdopplung mit Latten ( wäre in jedem Fall falsch ! ) unterhalb der Sparren um 5 cm.

    Bau-Soll

    Lattung und Konterlattung.

    Warum eigentlich? Üblicherweise wird nur eine Querlattung eingebaut, in die die Untersparrendämmung eingeklemmt wird. Anders wärs natürlich, wenn erhebliche Unterschiede in der Sparrenlage vorhanden waren.

    Geschuldet war eine Vollsparrendämmung. Ausgeführt wurde eine belüftete Konstruktion. Also müßte konsequenterweise auch eine Belüftung an Traufe und First geschaffen worden sein. Ist die vorhanden?

    In jedem Fall ists ein Mangel. Denn es wurde nicht das ausgeführt, was vertraglich vereinbart war.

    @almagic: Haste wahrscheinlich selbst so ausgeführt und redeste Dir jetzt als i.O. ein. Ist aber Käse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Halver
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    5
    Vielen Dank schon einmal für die Antworten.
    An Peeder: Nein, es waren ortsansässige Handwerker an der Arbeit.
    An Eric: Die quer zu den Sparren verlaufende Lattung ist vorhanden. Ich vergaß nur, sie zu nennen.
    An alle: Welche Nachteile hat denn nun ein hinterlüftetes Dach und worauf muss ich bei der Belüftung von First und Traufe achten? Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen, ich könnte also in Notfällen noch einschreiten.
    Kann ich mir, sollte die geringere Dämmstärke ein Nachteil sein, nun einen geldwerten Vorteil erhoffen?
    Ich freue mich auf weitere Antworten!
    Danke,
    Indra
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Königswinter
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    10
    @Eric

    Im Fragetext stand nichts von Kaltdach. Ich ging von einem Warmdach
    ( ohne "cm Luftspalt ) aus! Ich brauche mir da nichts einreden!
    Im übrigen hätte es auch sein können das die Handwerker gerade nur 18cm Dämmung zur Verfügung hatten...

    Grüße

    Almagic
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Almagic
    Im übrigen hätte es auch sein können das die Handwerker gerade nur 18cm Dämmung zur Verfügung hatten...
    Och Sorry, die S-Klasse hat ich grad nicht da, deshalb stell ich Ihnen die A-Klasse hin - natürlich zum Preis der S-Klasse.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Indra
    Welche Nachteile hat denn nun ein hinterlüftetes Dach und worauf muss ich bei der Belüftung von First und Traufe achten?
    Zunächst haben Sie nur einen Luftraum zwischen Unterspannung und Dämmung. Ob dieser auch BELÜFTET ist - k.A.
    es könnte aber z.B. sein, daß sich die Holzschutzanforderungen dadurch verändern !!!!
    Kann ich mir, sollte die geringere Dämmstärke ein Nachteil sein, nun einen geldwerten Vorteil erhoffen?
    Geldwerter Vorteil is ne ganz andere Baustelle. Wenn Sie eine Minderung wollen, müssen sie den BU zunächst zur Mangelbehebung auffordern!!!!!
    Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen, ich könnte also in Notfällen noch einschreiten.
    Na dann - runter und vernünftig neu!
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Wenn auch nur als bescheidener Trockenbauer,
    Na dann - runter und vernünftig neu!
    kann ich Ralf nur zustimmen.

    Nein, es waren ortsansässige Handwerker an der Arbeit.
    Na, wenn die immer so arbeiten, gehen Sie wenigstens nicht Pleite

    wenn se 10 Häuser nacharbeiten müssen,

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Umbau vom Kalt- zum Warmdach / Dampfsperre
    Von pehor im Forum Bauphysik allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 12:00
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 00:30
  3. Umbau vom Kalt- zum Warmdach / Dampfsperre
    Von pehor im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2005, 13:26
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.01.2004, 13:56
  5. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 02.07.2003, 12:56