Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Gast
    Gast

    Frage Notwendigkeit einer Bodenuntersuchung

    Mein Verlobter und ich wollen ein neues Haus bauen und haben das Grundstück vom Großvater geschenkt bekommen. Der Vater von meinem Freund ist sehr genau und meint wir müssen umbedingt eine Bodenuntersuchung (Rammsondierung) machen lassen, damit wir sicher sind nicht auf einer Torflinse zu bauen.

    Da das Grundstück jedoch neben dem Hof des Großvaters liegt und wir gefragt haben, ob dort jemals Moor war und dies nicht der Fall ist, wollen wir das Geld doch lieber sparen.

    Kann jemand zu der Notwendigkeit einer Bodenuntersuchung etwas sagen?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Notwendigkeit einer Bodenuntersuchung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    C.. Schwarze
    Gast
    Der Vater ist ein kluger Mann.

    Der könnte nämlich widerum von seinem Vater mal erfahren haben, das dort mal ein Teich oder ähnliches war und später zugeschüttet worden ist.

    Alleine das eine von uns eine ex-gepachtete Wiese sogar im Sommer das Wasser auf Derselben stand, und ein Wasserschloß namens Ovelgönne in der Nähe liegt, sollte der Baufirma/Bauhernn doch zu denken.
    Im Nachhinnein wurde den bekannt das die Bewohner Wasser im Keller hatten. Sowas aber auch.

    http://home.t-online.de/home/ibs.herm/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Der Vater ist ein kluger Mann...

    Das Baugrundrisko liegt beim Bauherrn.

    Der gewissenhafte Bauunternehmer wird ein Baugrundachten verlangen, schon alleine deswegen, weil Ihr Statiker auch nur eine Annahme trifft, die vor Baubeginn nachzuweisen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    14822 Borkheide
    Beruf
    Dipl.-Physiker
    Benutzertitelzusatz
    Dipl-Physiker
    Beiträge
    675
    Möglicherweise ergibt die Baugrunduntersuchung, daß der Baugrund der erwartete ist - dann haben Sie vielleicht 1000 Euro umsonst ausgegeben. Wenn Sie aber die 1000 Euro einsparen und es ist doch schlechter Baugrund (und da hat schon Mancher unerwartete Verhältnisse angetroffen), dann haben Sie vielleicht 100 000 Euro umsonst ausgegeben - können Sie das ruhig machen? Und vielleicht spart Ihnen die genaue Kenntnis des Baugrundes bei der Planung mehr als 1000 Euro ein - dann sparen Sie sogar bei einem Baugrundgutachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von matzi
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Beruf
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Beiträge
    463
    Ich bezahle für 4 Löcher bohren mit Bodengutachten auf CD 400 €
    Matzi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    es ist schon komisch

    bei der Standsicherheit eines Hauses sind 400 o. 1000:-€ schon zuviel und die Küche zum Schluss kann gar ned teuer genug sein

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen