Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Lemberg
    Beruf
    Software Engineer
    Benutzertitelzusatz
    Beruf: Software Engineer
    Beiträge
    8

    Hilfe bei der Tauwasserberechnung

    Hallo,

    ich habe gesehen das hier einige Leute ganz fit sind mit der Tauwasser berechnung. Mein Architekt schlägt mit folgenden Aufbau vor:

    20 mm Zwischensparrendämmung WLG 035 (Rockwool Klemmrock)
    Dampfbremse ISOVER Vario KM
    50 mm Untersparrendämmung FormRock WLG 035
    12.5 mm GF

    Ich habe mal bei ISOVER und Rockwool nach den technischen Daten gesucht und einiges über die 20% Regel gelesen. Bei FormRock wird darauf hingewiesen das die Dampfbremse einen sd - Wert >= 100 haben muss wenn man das FormRock zur Untersparrendämmung einsetzt.

    Bei ISOVER wird für Vario km ein sd -wert von 0,3 bis 2.5 angesetzt?

    Kann das funktionieren?


    Grüße

    Carsten
    Geändert von joke007 (28.06.2006 um 15:26 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe bei der Tauwasserberechnung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Versteh ich nicht. Die Hersteller bieten Systeme an und weil dem so ist, sollte man nicht zwischen verschiedenen Herstellern wechseln, dann wirds nämlich Kuddelmuddel und dann kommen solche Fragen.

    Die Dampfbremse Vario KM von Isover ist etwas völlig anderes als die beschriebene Dampfbremse von Rockwool mit sd-Wert von 100.

    Also zunächst mal entscheiden, welche Dampfbremse sie haben wollen und danach die Dämmung vom gleichen Hersteller wählen.

    Die Zukunft liegt wohl bei den feuchteadaptiven Folien, z.B. Vario KM. Ob auch Rockwool eine hat, ist mir nicht bekannt. Lasse nur Isover verbauen.

    20% von 200 mm Zwischensparrendämmung ( 20 mm ist wohl ein Schreibfehler ? ) wären 40 mm. Faustformel würde also nicht passen. 25 mm UKF einbauen oder sicherheitshalber bei der Hotline nachfragen, ob auch 50 mm eingebaut werden dürfen. Hierzu der Hotline den genauen Aufbau angeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Ganz generell würde ich mir überlegen ob ich raumseitig, unabgedeckt einen Mineralfaserdämmstoff einsetze. Es gibt durch die GK immer Undichtigkeiten (Kabel, Steckdosen, Schalter usw). Und auch wenn die Biolöslichkeit der Mifa noch so gering , die Formaldehydemission (F.-haltige Harze sind übliches Bindemittel der Matten) noch so unbedeutend sind.
    Dampfbremse >100 ist bei "normalen Aufbau" eigentlich unnötig. Wie ist der "nomale" Aufbau denn bei ihnen?

    Wenn der Archi den Aufbau vorschlägt, dann muss er sich doch irgendwas dabei gedacht haben? Vielleicht hat er das selbst berechnet, oder berechnen lassen oder, oder...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. danke für die hilfe
    Von Steini2772 im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.11.2006, 13:34
  2. Normen fachgerechter Straßenbau!! Hilfe!!!!
    Von Bauen2005 im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 02:45
  3. Hilfe wandaufbau ???
    Von Unregistriert im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 13:21
  4. Bodengutachten - Hilfe
    Von heino im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.08.2004, 11:26