Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Gast
    Gast

    Frage Folie im Fußboden

    Habe jetzt schon sämtliche Foren durchsucht aber noch immer keine endgültige Lösung für mein Problem gefunden: Neubau, über gemauertem EG befindet sich Dachstuhl aus sog. Studiobindern (Sparren und Deckenbalken jeweils als gemeinsames Bauteil 6 x 20 cm, Abseitenstiele sind bereits eingearbeitet). Zwischen die Deckenbalken kommt 180 er Dämmung aus MiWo, diese liegt über den Ringanker bis in den außenseitigen Gesimskasten (Dachüberstand) hinein. Im EG wírd eine Dampfsperre eingebaut und an das EG-Mauerwerk angeschlossen. Auf die Deckenbalken kommen Rauhspund, Tritschalldämmfolie, OSB-Platte und Fermacelltrockenestrich mit Dämmung als Fußboden für das auszubauende Dachgeschoss. Es erfolgt im DG eine Zwischensparrendämmung mit 180 er MiWo 035 der senkrechten Abseitenstiele, der Dachschräge und der Kehlbalken. Die Abseiten und der Spitzboden sollen nicht gedämmt werden. Ein Problem sehe ich, da die Deckenbalken 20 cm hoch sind, die Dämmung dazwischen aber nur 18 cm hoch ist, dass quasi unter dem DG-Fußboden eine Luftschicht existiert, die durch den belüfteten Gesimskasten eine Verbindugn zur kalten Außenluft hat. Außerdem kragt ein Teil des auszubauenden DG über den Freisitz, ist also von unten nicht beheizt. Kann ich die Dampsperre im DG nun auf den Fußboden aufbringen, das DG also rundum einpacken? Oder reichen Trittschalldämmfolie und OSB-Platte als Dampfsperre. Nützt es evtl. etwas, die Decke im EG statt mit 180 er MiWo mit 200 er zu dämmen und somit die Luftschicht unter dem DG-Fußboden auszuschließen? Was kann denn bei einer dieser m.E. einfacheren Lösung ("Einpacken" des DG)passieren?
    Oder muss ich etwa jeden einzelnen Deckenbalken (die Balken liegen im Abstand von etwa 30 cm!, d.h. etwa 40 Balken = 80 Durchbrüche durch die Folie) aufwendigst abdichten und die Dampfsperre von den Abseiten kommend an die Dampfbremse der EG-Decke anschließen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Folie im Fußboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover
    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Beiträge
    477

    Sie sollten

    Sie sollten auf jeden Fall verhindern, dass kalte Außenluft die Decke durchströmen kann. Ob die dickere Dämmung die Lösung ist, ist zweifelhaft. Die kann zusammensacken. Die sicherste Lösung ist es, jeden Balken abzudichten und die Luftdichtheitsebene wirklich durchgehend auszubilden.

    Ich habe gerade eine Blower-Door-Messung gehabt, bei der der Teppich über einer undichten Decke in Folge einströmender Luft in 30 Zentimeter Höhe schwebte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Luftdichte Folie an Holz befestigen
    Von Hilli im Forum Dach
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 08:03
  2. Folie unter bodentiefen Fenstern und Eingangstür?
    Von Epap im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2005, 13:34
  3. PE- Folie unter der Bodenplatte fehlt! was nun?
    Von LastBoyScout im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.08.2004, 10:47
  4. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.07.2004, 00:49
  5. Re: Folie im Fußboden
    Von Gast im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.04.2003, 19:12