Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122

    Aufsatzrolladen oder Beck+Heun Kästen ?

    Hallo zusammen,

    und wieder stellt sich ein neues Problem. Für die Ausführung der Rolladen waren eigentlich von außen aufgesetzt Rolläden der Firma Roma angedacht. Die Realisierung sollte hier nicht mit Fensteraufdoppelung sondern mit Aussparung in Steinausbildung über dem Fenster erfolgen. Nun meinte heute mein BU ich sollte doch lieber die Rolladenkasten von Beck+Heun ( entweder Typ Roka RG oder Roka outside ) nehmen, das ganze sei genauso gut von der Luftdichtheit und von der Wärmedämmung ( wir bauen Energiesparhaus 60 lt KfW mit kontrollierter Lüftung und Blower Door Test). Was meinen denn die Experten dazu, bzw. was spricht gegen oder für die Varianten und wer hat bereits erfahrung damit.
    Vielen Dank im voraus
    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufsatzrolladen oder Beck+Heun Kästen ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    bauworsch
    Gast

    Rolladenkästen

    Bauste mit Ziegel ohne weitere Zusatzdämmung nimm den RG, bauste mit Zusatzdämmung nimm den Outside. Oder nimm Rolladenkästen von Ledl. Die kommen sogar aus Bayern Bei außen aufgesetzten Kästen mußte meist noch ne Putzträgerplatte draufmachen. Und dann ist auch ein möglicher Preisvorteil dahin. Und die Innenansicht ohne ebenfalls Putzträgerplatte ist reine Geschmackssache. Bei den Rolladenkästen brauchste halt noch einen Arbeitsgang mehr. Und es soll noch Fenster- oder Rolladenbauer geben, die einen unten geschlossenen Rolladenkasten das erste mal sehen ( so nach dem Motto was iss´n jetzt des ? )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @Bauworsch
    Danke für Deine Nachricht, ich baue mit Ytong. Bei dem RG ist meine Meinung nach der K-Wert zu schlecht. Der Outseide würde mir von diesem Gesichtspunkt jher besser gefallen. Bei welchen brauche iich nach Deiner Meinung eine Puzträgerplatte.

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    bauworsch
    Gast

    Mißverdrücklich

    geschrieben. Bei den aufgesetzten Rolladen brauchste höchstwahrscheinlich eine zusätzliche Putzträgerplatte. Bei den fertigen Rolladenkästen sind die schon dran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Falko
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Neumünster
    Beruf
    Energieberater
    Benutzertitelzusatz
    Trockenbau Fenster
    Beiträge
    202

    Ich empfehle

    die Fenster nach oben mit einem Profil um ca. 15 cm aufzudoppeln - damit gleicher Dämmwert wie Fensterrahmen - und dann Außenkästen in Halbrund oder Eckig auf das Fenster zu montieren.

    @ Gurte: Bei einem NEH wurde der Blowerdoortest mit Gurtdurchführungen gemacht. Trotz 14 Gurtdurchführungen war der Wert 0,9, bzw. 1,0.

    Trotzdem empfehle ich immer Motorantrieb.

    Gruß Falko
    Geändert von Falko (26.05.2003 um 18:12 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @bauworsch,
    ne, bei der Ausführung die mir Ytong vorgeschlagen hat arbeit man mit zwei Ytongstürzen und die Rolläden von Roma bleiben ja außen sichtbar ( halbrund ) und können in verschidenen Farben gewählt werden. Mein BU meint aber, daß diese Ausbildung nach Ytong mehr kostet da die Zeit zum Zuschneiden der Steine und die beiden Stürze ja auch bezahlt werden müssen. Deshalb soll ich eben den Roka ( z.B. outside ) nehmen.
    @ Falk Danke für den Tipp, aber mit der Aufdopplung nehm ich auch wieder die teureren Außenrolladen, und der K-Wert mit der aufdopplung ist nicht der Hit. Dr Outside von Beck+Heun erreicht bei 36,5 cm Wandstärke einen K-Wert von 0,19. Ich denke daß das mit der Aufdopplung nicht drin ist, oder ?

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    bauworsch
    Gast

    Sturzversatz

    Also soll wohl der innere Sturz um die Höhe des Aufsatzrollos ( besser wäre wohl der Ausdruck Vorbaurollo ) runtergezogen werden? Dann verdeckst Du von innen die sowieso erforderliche Rahmenaufdoppelung mit dem Y-tong. Dann nimm lieber gleich den fertigen Rolladenkasten. Dann haste Ruhe und ob Du mit anderen Lösungen einen besseren U-Wert erzielst? Ich denke nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @ Bauworsch
    wie sieht es denn mit dem Thema Rissbildung aus. Soviel ich verstanden habe ist der outside-Kaste aus Styrodur oder ähnlichem Material. Da sind wir doch wieder bei dem Thema monolitischer Wandaufbau. Wie hoch ist das Risiko eine Rissbildung um den Rolladenkasten ???
    Und noch zu meiner Frage von vorher: was dürfte billigr sein 2 Stürze lt. Ytong oder Outside-Kasten ( Unter Betrachtung der Gesamtkosten Erstellung und Kosten der Rolladen ).

    Gruß
    Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    bauworsch
    Gast

    Putz

    Der Bereich der Rolladenkästen ist grundsätzlich eine Zone, die risseanfällig ist. Ich weiß ja nicht, welcher Oberputz draufkommt, aber wenn es die Dünnputze von Ytong aus dem System heraus sind, dann hast Du m.E. schon Schwierigkeiten in die 10 mm Putzstärke einen diagonalen Armierungspfeil aus Gewebe wirksam einzubetten.
    Zu den kosten kann ich nichts sagen. Rein gefühlsmäßig meine ich, dass die Lösung mit dem Rolladenkasten günstiger sein wird ( weil auch für den Bauunternehmer einfacher, wie ich zwischen den Zeilen wohl lese ). Laß es Dir halt mal alternativ anbieten und frag bei den Burgauer nach, was die reine Rollolieferung und -montage kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @Bauworsch
    Danke,
    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    holzbau10
    Gast

    aufsatzrollos

    hallo,
    wollte mich mal erkundigen, was es für möglichkeiten im holzbau gibt, aufsatzrollos ohne wärmebrücke einzubauen!!!
    habe ein objekt mit einer 16 ständerwand, innen osb, 19mm, außen holzfaserplatte 21mm, lattung und schalung für schiefer!!!
    innen installationsebene 60mm mit gkb-platten
    fenstegrößen sind 1,01*2,01m
    danke im voraus!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    533

    stop..

    ..was hast Du dann vertraglich gekauft. Roma?
    Wenn ja, empfehle ich dabei zu bleiben. Das System bei Ytong mit den unterschiedlichen Sturzausbildungen funkioniert und die Ausbildung von Vorbaurolladenkästen hat Vorteile bezüglich der Mauerwerksrolladenkästen. Ist "Roma" gekauft und Dein BU möchte dich auf Rokatherm umstimmen, frag Ihn mal nach der Gutschrift. Warum, ja weil der dadurch m.M. spart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Fulda
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    16
    Hallo an Alle,

    ich habe dasselbe Problem wie es Roland in 2003 hatte.
    Es geht um den Neubau eines Zweifamilienhauses.
    Ich kann mich nicht entscheiden, welche Rolladenkästen ich nehmen soll. Seit einer Woche bin ich täglich am Recherchieren im Internet und Erfragen die verschiedensten Fester-Rolladen-Firmen. Jeder will mich, wie immer, von seinem Produkt überzeugen, wodurch ich noch verwierter werde.

    Also hier aus meiner Sicht die von mir die wichtigsten gesammelten Informationen.
    Pro und Kontra der verschiedenster Rolladenkästen.

    Vorbaukästen: Die Runden kommen für mich wegen der Optik nicht in Frage.

    Pro:
    Wärmetechnisch günstiger als Aufsatz oder Neubaukästen (Normale Kästen)

    Kontra:
    Sehr hohe Wahrscheinlichkeit der Rissbildung des Aussenputzes bei verputzbaren VK. Da die Kästen nur am Verblendrahmen befestigt werden. Zusätzlich noch: 'unterschiedlicher Putzuntergrund'
    Mehr Arbeitsaufwand für die Ausführung der Sturzaussparung. Die Rahmenaufdoppelung kommt nicht in Frage, da wärmetechnisch ungünstig.

    Neubaukästen: z. B. Roka Therm, Roka Lith von Beck und Heun ober Bero

    Pro:
    Ermöglicht Einsatz, wegen der Größe, der Kunststoffpanzer mit großen Lamellen, die günstiger und stabiler als Minis aus Kunststoff sind.
    Die raumgeschlossene Ausführungen (Roka Therm RG) haben bessere Wärmewerte als die mit der Revision raumseitig.

    Kontra:
    Wie schon uns allen bekannter Josef, zu Kästen aus Styropor, wie z. B. Rokatherm von Beck & Heun, geschrieben hat, ist bei denen die Wahrscheinlichkeit der Rissbildung des Aussenputzes auch hoch. Auch wegen nicht homogenem Putzuntergrundes.

    Bei RG-Ausführungen wegen der außenliegenden Revision sind die späteren Reparaturen auch nicht ohne Probleme auszuführen.

    Von Neubaukästen, die wegen Rissbildung stabil genug sind, bleiben nur die Ziegelkästen (Roka Lith oder Bero). Wärmetechnisch sind die aber am schlechtesten und auch am teuersten.

    Aufsatzkästen: werden auf die Fenster befestigt und so auch eingebaut.
    Die Kästen besitzen die gleichen Eigenschaften wie die Neubaukästen.
    Aus meiner Sicht besteht bei diesen Kästen auch die Gefahr der Rissbildung, da die Kästen mit dem Fenster und nicht mit dem Mauerwerk verbunden sind.

    Ich habe mir von meinem Bauleiter sagen lassen, dass bei einem Sturm die Fester mit, je nach Stärke, ca. 60 kg pro m² belastet werden. Das heisst, dass bei allen Kästen, die am Rahmen befestigt werden die Gefahr der Rissbildung besteht.

    Ich weiß, dass meine Analyse nicht lückenlos ist.

    Wer sich schon damit auseinandergesetzt hat, bitte ich um Info bzw. Erfahrungsaustausch.


    Danke im voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Schwabmünchen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    11

    Und noch ein Bauherr mit Fragen zum Rolladenkasten

    auch wir sind gerade dabei einzelne Gewerke unseres Doppelhauses zu vergeben. Nach ersten Gesprächen mit "Rohbauern" dachte ich die Sache mit den Rolladenkästen wäre klar: Ziegelkästen von Beck&Heun, von außen zu öffnen oder als billigere Alternative dazu Vorbaukästen. Dann hab ich zum erstenmal die Rolladengurte der Vorbaukästen und die Fensterrahmen im Inneren gesehen. Meiner Meinung nach ein schlechter Witz. Auf elektrische Rolladenantriebe wollte ich eigentlich nicht setzen (noch bin ich in der Lage einen Rolladen manuell zu öffnen ) Und von der Geschichte mit den schmalleren Stürzen über den Fenstern hat mir ein Fensterbauer abgeraten. Von den Beck&Heun-Kästen raten nun wieder Bekannte ab, mit dem Argument: wie willst die Rolläden im 1.Stock (ohne Balkon) warten? Recht habn's ja.
    Gut dachte ich mir, oi's koi Problem, nimmst mit dem Fenster verbundene Aufsatzkästen die mit einputzen läßt und von innen zu öffnen sind. Und schon fand ich die Einwände von Euch: das macht der Außenputz nicht auf Dauer mit und ich seh mich schon am spachteln, kleben und kleistern von Rissen rund um den Rolladenkasten und meine Frau meckern
    Nun meine letzte Chance: ich nehm Aufsatzrolläden die nicht mit eingeputzt werden und von Außen mit Alu oder Kunststoff verkleidet sind (z.B. die Firma die sich wie die italienische Hauptstadt nennt hat sowas im Angebot). Dann sollte ich doch kein Problem mit dem Außenputz haben! Richtig? Nur wie würde eine solche Konstruktion von Innen aussehen? Kann ich den Kasten von Innen verputzen lassen? Vermutlich hab ich dann mit der Zeit im Innenputz Risse oder? Oder gibt es hierfür irgendwelche Bänder oder "Fugen-techniken", welche die Rissbildung verhindern?
    Für mich wäre mal interessant wär Aufsatzkästen hat die von Außen und Innen verputzt sind und wie es mit der Rissbildung aussieht.
    Mann oh Mann, irgendwie dachte ich das Thema wär total easy. Danke schon mal für Eure Erfahrungen und Tipps zum Thema Rolladenkasten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122

    Hallo Hemmi,

    ich denke Du hast das Ganze mit den Roma-Rolläden nicht verstanden. Mir ist es jetzt auch etwas zu viel hier alles genau zu erklären, aber ruf doch dort einfach mal an, und lass Dir die Unterlagen kommen. Die Aufsatz-, oder ich sollte eher sagen Vorsatz-Rolladen sind innen gar nicht existent, sondern da kommt nur noch der Gurt durch den Fensterrahmen. Billiger sind Sie auch, wärmetechnisch besser alle mal und einen Fliegenschutz kann man auch dazukaufen. Also mach Dich da mal Schlau und schau doch einfach mal bei Dir in den Neubaugebieten nach. Da gibt es sicher viele dieser Dinger zu sehen und es gibt auch viele Bauherren, die Dir gerne Auskunft geben, oder Dich dad ganze mal genau Betrachten lassen.

    Gruß
    Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen