Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von Boeserwolf
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    (Vorder-)Pfalz
    Beruf
    Langzeitstudent :o)
    Benutzertitelzusatz
    Polyesterschaf
    Beiträge
    165

    Altbau wie dämmen?

    Hallo Leute,
    wir haben vor einen Altbau zu renovieren, unter anderem soll die Fassade wieder auf Trab gebracht werden, nur stellt sich da ein Problem.
    Ich hab gehört wenn was an der fassade gemach wird muss es der ENEV entsprechen. Soweit so gut nur ist es ein Haus so ca. 1900 (24er Backsteine). Leider ist die Bauweise so, das es vorne direkt am Gehweg liegt und die eine Seite direkt den Hof des Nachbarn begrenzt (heisst alte Bauweise Haus-3mHof-nächstes Haus-usw.).
    Wie kann man da richtig dämmen?
    Ich nahme an der Nachbar hat durchaus interesse daran, das ich mit der Dämmung nicht 10cm seines Hofes gebrauche? Und auch auf den Gehweg ist das ganze etwas eingeschränkt, wobei der Sockel ca. 5cm übersteht, so wären immerhin 5cm Dämmung möglich. (Nur ist auf der Seite beim Nachbarn kein Sockel).

    Also wie geht man da am besten ran?

    Der Sockelputz ist am abblättern (Alter gewölbekeller mit etwas Feuchtigkeit).
    Der Oberputz ist jetzt ca. 35 Jahre alt hält noch ganz gut (keine Ausblühungen, Blasen, Abblätterungen usw.) soll aber wegen Dämmung dan auch ernuert werden.

    So was kann man hier machen?

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altbau wie dämmen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast
    Gast

    Planung ist alles

    Dero Möglichkeiten gibt es viele. Nur kann man das nur vor Ort entscheiden.

    Wir stehen (als Planer) vor einem ähnlichen Problem. Zunächst muß man mal genauer nachsehen, ob die ENEV hier überhaupt greift. Es gibt nämlich so einige Ausnahmen.

    Dann muß natürlich die Fassadendämmung im Zusammenhang mit Dachdämmung, Heizung, Feuerungsanlage, Fenster, Dachdämmung etc. betrachtet werden.

    Aber ein Forum wird das nicht lösen können. Hier eignen sich im Altbau erfahrene Architekten oder Bauingenieure. (OK, ich weiß, schwer zu finden)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,181
    Habt Ihr mal versucht mit dem Nachbarn zu reden. Das ist für den Anfang erst mal das Wichtigste. Wenn der bereit ist eine geringfügige Grenzüberschreitung zu akzeptieren, dann ist die erste Hürde geschafft und Ihr braucht eine/n Planer/in. Dabei vielleicht darauf achten, daß Planer/in von sich aus anbiete mit den Behörden die Ausnahmen vor Beginn der Planung zu verhandeln. Das spart Euer Geld und gibt auch eine gewisse Planungssicherheit.
    Wenn das alles soweit klappt, habt Ihr sicherlich eine/n Planer/in gefunden, der/die den Rest auch auf die Reihe bringt. Ansonsten wisst Ihr ja nun, wo Ihr Auskunft bekommen könnt.
    Grüße Bauhexe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast
    Gast

    Vorsicht angebracht

    Denn so einfach mit dem Nachbarn einigen nutzt auch nicht viel. Dazu braucht es denn doch einen Rechtsanwalt und einen Notar. Alles schon dagewesen (damals in Bonn-Graurheindorf): Mit Nachbarn geeinigt, alles schön und gut. Dann zogen die Nachbarn aus und die Kinder kamen rein. Der Prozeß dauerte mind. 2 Jahre. Ergebnis kenne ich nicht genau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mölln
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    1
    Ich möchte gerne mein Haus dämmen, mit dem Dämmstoff Dorulan, hat jemand Erfahrungswerte und kann mir jemand Auskunft über diesen Dämmstoff geben? Es wäre sehr nett, vielen Dank im voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Helferlein
    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ludwigsburg
    Beruf
    Handwerksmeister
    Beiträge
    70
    Zitat Zitat von Boeserwolf Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    wir haben vor einen Altbau zu renovieren, unter anderem soll die Fassade wieder auf Trab gebracht werden, nur stellt sich da ein Problem.
    Ich hab gehört wenn was an der fassade gemach wird muss es der ENEV entsprechen. Soweit so gut nur ist es ein Haus so ca. 1900 (24er Backsteine). Leider ist die Bauweise so, das es vorne direkt am Gehweg liegt und die eine Seite direkt den Hof des Nachbarn begrenzt (heisst alte Bauweise Haus-3mHof-nächstes Haus-usw.).
    Wie kann man da richtig dämmen?
    Ich nahme an der Nachbar hat durchaus interesse daran, das ich mit der Dämmung nicht 10cm seines Hofes gebrauche? Und auch auf den Gehweg ist das ganze etwas eingeschränkt, wobei der Sockel ca. 5cm übersteht, so wären immerhin 5cm Dämmung möglich. (Nur ist auf der Seite beim Nachbarn kein Sockel).

    Also wie geht man da am besten ran?

    Der Sockelputz ist am abblättern (Alter gewölbekeller mit etwas Feuchtigkeit).
    Der Oberputz ist jetzt ca. 35 Jahre alt hält noch ganz gut (keine Ausblühungen, Blasen, Abblätterungen usw.) soll aber wegen Dämmung dan auch ernuert werden.

    So was kann man hier machen?

    Danke
    Hallo,

    also 10 cm WLG 035 oder 7 cm WLG 022 (weber.therm plus ultra) müssten ausreichen um den ENEV-Standard (U-Wert <0,35, bei neuer ENEV <0,30 ) zu erreichen. Im Sockelbereich, wenn er nicht feucht ist, Perimeterdämmung. Hol dir am besten einen Energieberater, hier ein Link zur BAFA http://www.bafa.de/bafa/de/energie/e...uche/index.jsp . Die ENEV greift immer, sobald man einen Dämmstoff an die Fassade anbringt muss mann sich an die Vorgaben der ENEV halten.
    Man kann sich im Einzelfall/Härtefall (beim Baurechtsamt) von der ENEV befreien lassen.


    Hier der Link zur weber.therm plus ultra.
    http://www.weber-broutin.de/Servlet/...0593762&id=812
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Paderborn
    Beruf
    Internist
    Beiträge
    34

    Verklinkerung mit 2 x 6 cm Mineralwolle

    muß der Sockelbereich des MFH von 1972 mit Perimeterplatten gedämmt werden oder kann man die Mineralwollplatten 2 x 6 cm bis zu den nachträglich angebrachten 120 cm WU-Fundamenten anstoßen lassen. 2 cm Luftspalt ist geplant zwischem keramischen Kliniker und Mineralwolle.
    Sollte man die Fundamente einfach in eien Erdspalt 25 cm breit Stahlbeton gießen und Erde ist quasi Verschalung beim Fundament machen oder muß man breiter ausschachten und Bau-Unternehmer WU-Fundamente machen lassen, die dann mit Bitumen schwarz gemacht werden und dann im Erdbereich Perimeterplatten davor oder reicht die brutal billige Variante nur mit Spaten oder Minibaggerschaufel 25 cm am Haus entlang auszuschachten, den Baustahl rein und den Beton draufgießen.
    Der Bau-Unternehmer meinte buis zur Sohle baggern, aber reicht nicht 120 cm?
    Müssen Perimeterplatten an die Fundamente, die die Last der nachträglichen Klinkerfassade tragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    sooo viele fragen ohne fragezeichen?

    a) mit perimeterdämmung
    b) erdschalung prinzipiell ja, aber grenzen der din 1045 u. der machbarkeit
    c) kein wu-beton. dafür beton nach din 1045
    d) kein schwarzanstrich, wenn nicht aggressive umgebung (boden/wasser)
    e) bis zur sohle? bis zum tragfähigen grund.
    f) perimeterdämmung aussen? nö.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Duisburg / NRW
    Beruf
    Verfahrensmechaniker
    Beiträge
    284
    Den Threadstarter dürfte das aber wohl nicht mehr wirklich interessieren. So nach knapp 6 Jahren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Altbau dämmen?
    Von primavera im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 03:05
  2. Frage zum Dämmen
    Von Stefan77 im Forum Dach
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 13:05
  3. Dach beim Altbau von außen dämmen
    Von altBauer im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 17:48
  4. Kaltdach dämmen
    Von Almagic im Forum Dach
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2006, 11:25
  5. Dämmen schmaler Fugen
    Von albert albert im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2004, 10:00