Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Eilt: T 14 oder T 12

Diskutiere Eilt: T 14 oder T 12 im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    o.A.
    Beiträge
    1

    Ausrufezeichen Eilt: T 14 oder T 12

    Welcher Stein ist bei 49er Mauerstärke besser und günstiger:
    Schlagmann Poroton T 12 oder Poroton T 14 ?
    Bräuchte schnellstmögliche Antwort, Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Eilt: T 14 oder T 12

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    T14
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    HaDo
    Gast

    --

    Danke ! Nun möchte ich aber noch gerne wissen, was qualitativ für den T 14 und gegen den T 12 spricht... Ausserdem: Ist der T 14 teurer ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Suche benutzen - Suchwort "Krümelkeks"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Niederotterbach
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    28

    T12

    Wir haben in Eigenleistung mit dem T12 gebaut. Nachdem einige Steine kaputtgegangen sind, haste raus wie du den Stein behandeln musst. Und wenn du dann noch etwas Geschick hast, kriegste das auch problemlos hin....
    Klar ist er ein Krümelkeks, dann richte ich mich eben danach und pass auf. Mir ist seit Wochen keiner mehr "zerbröselt".

    Kaputte Steine nimmt mein Händler übrigens zurück, einfach mal mit etwas Druck anfragen.

    Schon lustig:
    Auf der einen Seite wird hier im Forum die maximale Wärmedämmung gepredigt. T9, T10, Perlit hier und da, U-Wert, K-Wert etc... Diskussionen über Diskussionen. Aber wenn man ganz sachlich die Frage stellt T12 oder T14 wird einem sogar der T14 empfohlen... (nicht dass dieser schlecht wäre, war nur ne Anmerkung)

    Mein Tipp:
    Nimm dir den Stein, welcher dir sympatischer ist. Unterschiede in der Lebenspraxis als Normalmensch (Haustür auf, Fenster auf, Hund raus, Kind rein, Gäste, Freunde der Kinder rein raus) wirst du NIE bemerken.

    Wenn du Geld sparen willst an Heizkosten, verzichte auf Gas oder Öl oder schweineteure Alternativen, und heize mit Scheitholz. Das toppt jede noch so gute Hightech-Wärmedämmung die du dir leisten kannst im Kostenvergleich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,188
    oh herbus! du bist informatiker? wozu es die braucht weiß meine generation auch nicht wirklich, wir haben damals noch alles mit dem rechenschieber gemacht.
    aba kannst du dir vorstellen, dass die fachleute hier mehr erfahrung mit den steinen haben, als einer der 1 mal im leben baut? wir wollen euch hier nicht verars...hen! das tun andere schon. hier landen doch immer nur die, die es merken, dass sie so richtig hops genommen wurden.
    häng mal ein paar küchenschränke auf, und hast du deinen t12 schon verputzt?
    dann noch viel spaß beim holzhacken! ... mit welcher energie betreibst du deinen pc? holzvergaser?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Physiker69
    Gast

    Reden

    Zitat Zitat von bauhexe
    oh herbus! du bist informatiker? wozu es die braucht weiß meine generation auch nicht wirklich, wir haben damals noch alles mit dem rechenschieber gemacht.

    Nix für ungut, aber Informatik gab es auch schon vor den Computern.
    Zitat Edsger Dijkstra: „In der Informatik geht es genauso wenig um Computer wie in der Astronomie um Teleskope.“

    Nur mal so am Rande...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    gast_kopfkratz
    Gast
    Mannomann bauhexe - hier wird tagtäglich der neueste Hightech sowie über alte, fundierte Erfahrung diskutiert und dann immer wieder der "Krümelkeks". Wenn ihn (den T12) jemand nicht dauernd grobmotorisch zerhaut, sondern zersägt und ordentlich vermauert ist er zu bearbeiten wie der T14. Ihr hüpft immer auf Massenmeinungen drauf, einmal Krümelkeks immer Krümelkeks....Und wenn man ein wenig sucht, findet man auch den geeigneten Langdübel für Leichtziegel, um die Küche aufzuhängen. Jedes Material hat seine Spezifikationen und Methoden, die zu finden sind. Wenn man die vielen T12 Bauten sieht, müssen auch sehr viele Leute "keine Ahnung" haben. Zumal in nicht allzuweiter Ferne auch Leute sitzen, die Kontra T12 und pro "anderer wärmedämmender, aber nicht verfügbarer Füllziegel" sprechen, wobei das sich auch "lohnen" dürfte. Kurzum, wir haben ein sauber gemauertes und funktionierendes T12 Haus, unsere Küche hält immer noch - so what. 1500 m3 Gas/a mach mal mit T14 in nem 140m2 EFH (freistehend) mit 2 Stockwerken. Bitte nicht so pauschal ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Nocheiner
    Gast
    Zur Ergänzung, es gibt auch dedizierte Leichtputzsysteme für sehr leichte Isolierziegel sowie bekannte Maßnahmen zur Rißvermeidung.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von bauhexe
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    unterm Weißwurschtäquator
    Beruf
    Dipl. Bauingenieurin
    Benutzertitelzusatz
    high tech heXenhäuser
    Beiträge
    1,188
    genau nocheiner!
    ...und dann geht der flinke bauherr zum baustoffhändler seines vertrauens und läßt sich was "günstiges" aufschwatzen.
    und wenn der putz nicht aufs gewebe besteht, sondern das ganze nach feierabden in nachbarschaftshilfe anbietet, gibts auch keine bekannten maßnahmen zur rissvermeidung
    und kopfkratzender, ...dann hattest du vielleicht glück mit dem küchenbauer oder warst selber dabei und hast auf die dübel aufmerksam gemacht. und mit einer wärmepumpe hättest du vielleicht noch geringere heizkosten....
    das gesamtpaket machts!
    hier verkauft auch keiner steine, heizungen, putz oder dübel.
    ihr fragt hier weil ihr nicht gut beraten oder verunsichert wurdet oder weil einer muks gemacht hat,
    und wir geben mal mehr oder weniger geduldige antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    T!"ODERT!$
    Gast

    Reden

    T12 ist teurer
    T14 ist schwerer
    Wanddicke 49 ist selten
    Bruch gibt`s überall, passiert bereits beim Verladen durch
    mangelhafte Ausrüstung der Speditionen/Fahrer.
    Differenz im Energieverbrauch wird nicht messbar sein.
    Faserputze gab es 2001 noch nicht, als die ersten T11 verputzt wurden (ohne Rissschäden).
    Jeder will verdienen, auch der Putzhersteller.
    Bohren im Drehgang, dann hält die Küche (Geduld haben).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "hmmm" Totto

    Faserputze gab es 2001 noch nicht, als die ersten T11 verputzt wurden
    (ohne Rissschäden).
    .
    irgendwie scheint da die Entwicklung an mir vorbei gegangen sein ...
    2001 wurde von der Putzindustrie propagiert alle Aussenwände
    unter Rohdichte 0.8 mit Faserleichtputz zu putzen (!)
    .
    der Grund warn Putzschäden mit EPS-Putze deren E-Modul bei bis
    zu 4500 liegt ... die Leichtziegel wiesen E-Module von 2500-3000 auf ...
    ergo der Putz war härter wie die Ziegelaussenstege ... drum gab´s die
    Putzschäden und das gegenrudern der Putzindustrie (!)
    .
    noch mehr ? ... oder langweilt´s schon mit den oben genannten
    Zitat "total" daneben gelegen zu haben ???
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    NOCHFRAGEN
    Gast

    Cool TIP Faserputze

    Faserputze sind ja etwas wunderbares!

    Was sind denn Leichtziegel, kg/dm³ : 0,60 0,65 0,70 0,75 0,80 ??
    Frag mal einen Putzhersteller, wie er hier eine Grenze zieht?
    Mineralische Leichtputze z.B. Elanith von quick-mix für Rohdichte 0,70 und WLF 0,14 (wird seit mitte der neunziger eingesetzt, ohne Probleme) und Faserleichtputz für Rohdichte 0,65 und WLF 0,10-0,12 W/mK ???
    Man kann sich die Wirkungsmechanismen der Fasern auch schönreden, ganz im Sinne der hohen Deckungsbeiträge der Hersteller.
    Andere Frage: welcher Hersteller macht Angaben zum E-Modul der Wandbaustoffe ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "hmmm"

    ich hab aufgehört der Putzindustrie speziell ihrer Aussagen zu vertrauen:
    .
    Stichworte dafür:
    .
    - Putz auf Perimeterdämmung (der Werdegang bis heute iss damit gemeint)
    .
    - EPS-Putze auf Mauerwerke unter 0.8
    .
    - Faserleichtputze mit nachgewiesenen E-Modulen über 5500
    (weil sich die Feinanteile am Silorand absetzen)
    .
    - die alte Regel nach außen hin immer weicher ... wurde von
    der Putz- und Ziegelindustrie ausgehebelt ... damit man
    ihr Zeug vertickern kann ... seitdem liegt die Entscheidung
    ob mit oder Faserleichtputz die Fassaden verputzt werden
    beim Verarbeiter ... so einfach kann man sich´s auch machen
    .
    Thema E-Modul ... man kriegt von jedem Hersteller das E-Modul
    geliefert bzw. steht teilweise sogar auf deren Homepage ...
    jetzt hab ich mal wahlos den Lup 222w von Mamorit (den verwenden
    wir mitunter heute noch) rausgegriffen
    und siehe da das E-Modul wird gelistet:
    .
    http://www.marmorit.de/pages/putz/un...22/lup2220.htm
    .
    geht´s aber um die E-Module der Ziegel ... dann verließen sie ihn ...
    natürlich weiß man in der Ziegelindustrie deren E-Module ... genauso
    wie der Schallschutz diverser Steine ... nur vermeidet man es
    peinlichst die an die große Glocke zu hängen (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    BRICK
    Gast

    Daumen runter E-Module

    Zitat Zitat von Josef
    ich hab aufgehört der Putzindustrie speziell ihrer Aussagen zu vertrauen:
    .
    Stichworte dafür:
    .
    - Putz auf Perimeterdämmung (der Werdegang bis heute iss damit gemeint)
    .
    - EPS-Putze auf Mauerwerke unter 0.8
    .
    - Faserleichtputze mit nachgewiesenen E-Modulen über 5500
    (weil sich die Feinanteile am Silorand absetzen)
    .
    - die alte Regel nach außen hin immer weicher ... wurde von
    der Putz- und Ziegelindustrie ausgehebelt ... damit man
    ihr Zeug vertickern kann ... seitdem liegt die Entscheidung
    ob mit oder Faserleichtputz die Fassaden verputzt werden ...
    so einfach kann man sich´s auch machen
    .
    Thema E-Modul ... man kriegt von jedem Hersteller das E-Modul
    geliefert bzw. steht teilweise sogar auf deren Homepage ...
    jetzt hab ich mal wahlos den Lup 222w von Mamorit (den verwenden
    wir mitunter heute noch) rausgegriffen
    und siehe da das E-Modul wird gelistet:
    .
    http://www.marmorit.de/pages/putz/un...22/lup2220.htm
    .
    geht´s aber um die E-Module der Ziegel ... dann verließen sie ihn ...
    natürlich weiß man in der Ziegelindustrie deren E-Module ... genauso
    wie der Schallschutz diverser Steine ... nur vermeidet man es
    peinlichst die an die große Glocke zu hängen (!)
    .
    Na da liegen Sie ganz falsch.
    Schauen Sie mal, wieviele verschiedene Ziegelsorten es allein in 650 kg/dm³ gibt. Unipor, Poroton, Thermopor, Porotherm...mit jeweils vielleicht 10 - 20 Herstellwerken. Wie wollen Sie da pauschal einen E-Modul angeben für 0,65 kg/dm³ ?? Es gibt WLF 0,12 in Rohdichte 0,90 und 0,65.

    Bei Zegelwerk Bellenberg gibt es sogar die Rohdichteklasse 0,55 kg/dm³ SX Plus, WLF 0,09 W/mK , da würde ich dann auch alle Flächen mit Gewebe versehen (ist auch herstellerempfehlung).
    Rohdichte = Masse / Volumen inkl. Löchern. Bei 0,55 kg/dm³ bleibt nicht vel an Masse.

    Fakt ist: mit dem E-Modul kommen Sie hier nicht weiter. Lieber den Hersteller fragen. Der kann mit den Putzherstellern eine Untersuchung durchführen
    und Empfehlungen versenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Erhebliche Kostendifferenzen Poroton T9 / 12?
    Von stefan_k im Forum Baupreise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 13:03
  2. EILT: PYE durchgedübelt bei Elektro und Sanit.
    Von Wolfgang Doerks im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.06.2003, 13:15
  3. Klinker: Z-Isolierung und Abdichtung EILT!!
    Von Wolfgang Doerks im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.11.2002, 07:59
  4. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 08.10.2002, 23:30