Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Avatar von grobi
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    46

    T9-Außenmauer mit Wand-WC

    Liebe Bauexperten,

    unser Rohbau in T9 ist nun doch trotz aller Lieferschwierigkeiten fertig und wir können mit der Installation beginnen.

    Unser Sanitärinstallateur soll nun ein Wand-WC an der T9-Außenwand kraftschlüssig befestigen. Er schlägt vor, zwei Löcher komplett von innen nach außen durchs Mauerwerk zu bohren und das WC mit entsprechend langen Schrauben zu befestigen. Außenseitig will er die Schrauben mit eine Stahlplatte verbinden, um die Kraft flächig auf das Mauerwerk zu übertragen. Das ist bestimmt eine stabile Lösung. Leider handele ich mir daduch aber auch zwei schöne Wärmebrücken ein.
    Von den T9-Spezialdübeln hält er nicht so viel, weil sie die große Belastung, die so ein Wand-WC aushalten muß, nicht standhalten und möglicherweise die Kammer im inneren des T9 ausbrechen könnten.

    Ausweichen auf eine Innenwand kommt leider wg. des Grundrisses nicht in Frage. Und ein Stand-WC wollen wir auch nicht, zumal auch der Deckendurchbruch an der Stelle nicht vorgesehen ist.

    Meine Frage an die Experten: Wie kann man das Problem am besten lösen?

    Vielen Dank im voraus.

    Gruß, Grobi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. T9-Außenmauer mit Wand-WC

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Oh Mann...

    am besten außen noch Kontermuttern drauf und lackieren oder wie ???

    DA gibt es extra Systeme für z.b. Burda oder Geberit. aber vorher den Wandputz dahinter herstellen, der dient als Luftdichtende Schicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von grobi
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    46
    Das habe ich mir schon fast gedacht, daß so bei der beschriebenen Ausführung so manch einem die Haare zu Berge stehen http://www.bauexpertenforum.de/images/smilies/yikes.gif

    Also, die ordentliche Lösung ist so ein Gestell aus Stahl, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber dieses Gestell muß doch auch irgendwie an der Außenwand befestigt werden, damit es nicht umkippt. Wie wird denn das üblicherweise gemacht? Da kommt man doch nicht drumherum, die Außenwand anzubohren, oder?

    Gruß,
    Grobi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Und wenn es gar nicht geht...

    ein Stahlprofil INNEN andübeln - mit vielen Dübeln - und daran das Gestell befestigen.
    ***
    Ich würde statt der Muttern aussen auch für Ringmuttern plädieren. An denen kann man den Sanitöter viel besser anketten - um ihn an den Pranger zu stellen!!!
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967

    Cool Sicher das der ne gute wahl war

    Jedes System egal welcher Hersteller hat eigens für seine Produckte auch
    Befestigungsysteme. Natürlich die kosten auch ein paar wenige Euro aber sind zum System zugelassen.

    Mir ist kein Fall bekannt an dem jemals sich eine Vorwandinstallation
    von der haltenen Wand gelöst hätte.

    Selbst WC-Schüsseln mit weiter Auslage ( Behindertenbereich ) halten das mit den standart Befestigungen locker an jedem Gitterstein.

    Soviel Geraffel ist gar nicht nötig, wenn bei der Montage ordentlich
    aufgepasst wird.

    Zur Not kann aber auch der Tragwerksplaner noch was sagen.
    Duck und wechgeh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von grobi
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    46

    so solls nu gemacht werden

    Unser Sanitäter möchte unbedingt die langen Schrauben (4 Stck.) zur Befestigung eines Kombifix (Geberit) verwenden. Es soll ja auf jeden Fall gut halten und nix wackeln. Dazu will er außen am T9 eine Kammer öffnen, die Schrauben befestigen und das Loch hinterher mit Bauschaum ausfüllen, damit die Wärmebrücke reduziert wird.
    Ich habe mal eine Zeichnung angehängt. Was haltet ihr davon? Kann man das so machen?

    Wir haben überlegt, ob wir das ganze mit einem Trockenbaugestell realisieren. Aber es würde von den Kosten weitaus teuer werden.

    Viele Grüße,
    Grobi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    @Heizer: Nun gut, man könnte doch auch eine Trapezlatte zum Anschrauben einmauern.

    Und ganz schnell wech ........

    mal im Ernst: sonst basteln die HLS doch auch alles an Wand und Decke machen sich keine großen Gedanken obs auch wirklich hält (außer bis Montageende ). Und mit so nem Befestigungsset für die "Hohl"ziegel - Gewindestange - Mörtelkartusche usw. -wo ist das Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hi!

    Ein Trockenbauelement (was im Endeffekt nicht viel teuerer ist wenn man die Arbeitszeit rechnet!) steht auf dem Rohfussboden und wird an der Wand verschraubt. Das dürfte sicher halten solange kein 200 kg Moped drauf sitzt.

    Da sogar schwere Küchenschränke mit speziellen Dübeln an T9 Ziegel befestigt werden können wird der Sani wohl in der Lage sein dürfen ein einfaches Scheisshaus (sorry...) dran zu befestigen!

    Frag Ihn mal wie er denn mit seinem Ziegeldurchbohr-Gewindestangen-Bauschaum-Kunstwerk denn eine 100%tige Dichtheit der Verbindungsstellen erreichen will.

    Jedes Fenster wird dicht nach RAL montiert , die Dampfsperre im Dachgeschoss wird peinlichst geklebt und der Vogel bohrt Löcher durch die Wand und klatscht aussen Bauschaum dran....

    Gruß rene'
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    so ein Schwachsinn (!)

    ... lange Dübel in die Stossfugen rein, ne gescheite Vormauerung samt
    Ausmauerung der Unterspülkästen und fertig (!)
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von grobi
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    46

    bloß 0,4kN ???

    habe ein Dokument auf der Schlagmann-Homepage gefunden, wo es um die Haltbarkeit von Dübeln geht.

    http://www.schlagmann.de/besserbauen.../t9-duebel.pdf

    Da heißt es unter Punkt A.) Empfohlene Gebrauchslasten für Injektionsanker max 0,4kN beim T9. Das sind ja gerade mal 40kg. Und das soll reichen für ein Wand-WC? Ich weiß ja nicht so recht. Da erscheint mir die Methode von meinem Sanitärinstallateur doch stabiler zu sein. Nur ist sie wärmetechnisch leider sehr ungünstig...

    Gruß,
    Grobi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    170
    Hallo Grobi,

    Du willst doch hoffentlich nicht die ganze Konstruktion nur an einem Duebel aufhaengen? Ich bin kein Sanitaermann, kann mir aber gut vorstellen, dass da 6-8 Duebel minimum verbaut werden. Und schwupps sind es ueber 300kg. Das sollte auch fuer die Schwiegermutter reichen :-)

    Gruss,
    Ropi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter
    Avatar von grobi
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Franken
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    46
    @Ropi

    Nun ja, der Kombifix von Geberit wird mit nur 4 Schrauben an der Wand befestigt. Und lt. Geberit muß ein WandWC für eine Belastung von 400kg (ganz schon schwere Schwiegermutter!!) ausgelegt sein. Da wirds schon kanpp mit den 0,4kN- Dübeln...

    Gruß,
    Grobi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. T9 Baustelle besucht....
    Von Fleischi im Forum Mauerwerk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.02.2015, 23:20
  2. DHH Gebäudetrennwand mit Poroton T9 30er Stein ?
    Von Shooter* im Forum Mauerwerk
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 13:57
  3. Wienerberger T9 <=> T9 Objektziegel?
    Von OliverK im Forum Mauerwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 17:59
  4. T9 im Kreis Aachen, gegen Gasbeton
    Von svenc im Forum Mauerwerk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2005, 01:07
  5. T9, Trennlagen, Rolladenkasten, das ganze Programm
    Von N.Gerdes im Forum Mauerwerk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 22:54