Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    Aussenfensterbänke aus Granit einsetzen

    Hallo,

    bei unserem Verblenderbau sollen Aussenfensterbänke aus Granit eingesetzt werden. Wie ist die Granitfensterbank richtig auf dem Verblender zu befestigen? Reicht es aus, wenn die Fensterbank nur mit dem Verblender tragend verbunden ist?
    Also, noch mal anders beschrieben:
    Es muß doch eine Absterrbahn unter der Fensterbank verlegt werden. Wird diese nur auf dem Verblender aufgelegt, unter dem Fenster angeklebt und anschließend die Granitfensterbank mit Natursteinkleber eingesetzt? Kann hierzu eine normale Mauersperrbahn verwendet werden?
    Welcher Kleber ist im Aussenbereich für Granitfensterbänke und Eingangspodeste zu empfehlen? Auf was ist zu achten?


    Und noch was: Die Fensterbänke werden seitlich in den Verblender eingelassen. Nun frage ich mich, ob die seitlichen Fugen zwischen Verblender und Granitfensterbank aus Verfügemörtel oder Silikon herzustellen sind. Mir ist nicht klar, ob es durch die termische Bewegung zwischen Verblendermauer und Granitfensterbank zu Spannungen und Rissbildung kommen kann.

    Gruß
    Reinhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aussenfensterbänke aus Granit einsetzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    C.. Schwarze
    Gast
    erbarmt sich keiner?

    irgendwo hatten wir das schonmal
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...einfensterbank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194
    Hi,

    warum mir keiner einen Rat geben kann, wundert mich auch!
    Unsere Profis müssten sich doch mit so etwas auskennen.

    Leider geht der erwähnte Beitrag nicht auf meine Fragen ein.

    Gruß
    Reinhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    ich würde ja gerne was dazu schreiben

    *aber" ehrlich davon hab ich NULL Ahnung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194

    So oder anders?

    Hallo,
    ich frage mich ob es wirklich sein muß, eine Abdichtungsfolie unter einer 3cm dicken Granitfensterbank zu legen. Im Bereich des Fensters sollte sicherlich eine Folie eingesetzt werden, so daß Wasser, welches zwischen Fenster (oder Fensterleibung) und der Fensterbank durch die Fuge dringen kann, nicht in die Dämmung läuft. Nur warum sollte die Folie zwischen(in unserem Fall) dem Verblender, auf dem die Fensterbank gesetzt wird, und der Fensterbank eingesetzt werden?
    Ich sehe einen erheblichen Nachteil in der Festigkeit von der Fensterbank zum Verblender, wenn eine Folie zwischen Verblender und Fensterbank liegt.
    Ich könnte mir vorstellen eine Folie (unter der Fensterbank) am Fenster zu kleben, diese dann über die Dämmung zu legen und vor der Rückseite des Verblenders in den Bereich der Hinterlüftung enden zu lassen.

    Ich hoffe Ihr habt meine Ausführung verstanden!

    Hat jemand hierzu eine Tip, ob ich es so ausführen darf und ob es bautechnisch sinnvoll ist?

    Gruß
    Reinhard Derdau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    C.. Schwarze
    Gast
    Mich stört immer wieder das Wort tragend, zumindest in der Ausgangsfrage. Die Fensterbank hat links und rechts der Leibung keine tragende Funktion, sonst macht s in einien Jahren vieleicht Knack.
    Die Dachpappe unter der Fensterbank wird meines Wissens drunter und oberhalb in normalen Mörtel eingesetzt, wobei die Folie bis auf die 2. Mauerwerksinnenschale reichen sollte.
    Links und rechts in der Leibung, wird entweder gleich die Fuge mitgemacht, oder 1,5-2 cm freigekratzt und später mit Fugenmörtel geschlossen. Silikon hat da nichts verloren.

    Auf der Fensterbank gibt es links und rechts vor der Leibung eine Rille für das Wasser und unterhalb Frontseite eine Tropfnase.

    Verlender und Granit/Stein sollten ähnliche Eigenschaften haben bzgl. der Ausdehnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    Also ich gehe mal davon aus, das es sich um ein "Normales" Haus handelt.

    Bei uns kommt unter der Fensterbank zur abdichtung nichts, die Fensterbank ist die beste abdichtung. Es kommt lediglich ein Streifen Dachpappe über die Luftschicht/Dämmung, damit der Mörtel sich nicht eindrückt. Aber nur ganz knapp auf Verblender und Rohmauerwerk legen, damit die Festerbank mit den Steinen noch kontakt bekommt.
    Mörtel auf Verblender und Rohmauerwerk auftragen, die Rückseite der Fensterbank mit Fließenkleber Satt bestreichen, Fensterbank einsetzen. Der Fließenkleber sollte für Außen geeignet sein.
    Im zuge der Fensterisolierung außen werden die Fensterbänke gleich mit versiegelt. Übrigens, oben auf der Fensterbank gibt es schon lange keine Rille mehr, habe zumindest seit Jahren keine mehr gesehen.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194
    Wir haben es nun wie folgt vor:

    Am Fensterbankanschlag des Fensters wir eine PVC-Folie angeklebt. Dies führt dann unterhalb der Fensterbank über die Dämmung hinweg bis zur Rückseite des Verblenders (in die Hohlschicht). Falls etwas Feuchtigkeit zwischen Fenster und Fensterbank durchdringen würde, so kann das Wasser nicht nach innen oder in die Dämmung gelangen. In der Hohlschicht könnten die paar Tropfen Wasser immer verdunsten. Die Fensterbank wird mit Silikon am Fenster abgedichtet.
    Auf dem Verblender wird eine Dichtschlämme aufgetragen, darauf ein Trass-Mörtelbett. Auf der Rückseite der Granitfensterbank wird Natursteinkleber aufgetragen und in das frische Mörtelbett eingesetzt.

    Was haltet Ihr davon?

    Ich bin mir noch nicht sicher wie das Mischungsverhältnis von dem Trass-Mörtel sein muß. Weiß dies jemand?

    Gruß
    Reinhard Derdau
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    C.. Schwarze
    Gast
    @Herr Derdau,
    Das mit dem PVC irgendwas und Dichtschlämme haben Sie weder hier noch auf Bau.de erfahren.
    http://www.bau.de/forum/fenster-tueren/1158.htm
    Und frage mich auch, ob die Materialen dafür eine Zulassung haben. Nicht das Sie später weiße Ausblühungen bekommen.
    Lieber etwas am Material kürzer treten und sich nen Maurergesellen holen.
    Der Dank des Vaterlandes und des Handwerkers ist ihnen gewiß.

    @TAMKAT
    Wir gehen alle davon aus das es ein normales Haus ist, aber eine Granitfensterbank ist an sich keine Abdichtung.
    Und wenn Sie schon beim Rohbau gegen Tagwasser die R500 einbauen würden, wäre die Diskussion erledigt.
    Und warum sollte ich Fliesenkleber nehmen, der ca. 8 mal so teuer ist wie der ausreichende Normalmörtel?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    194
    @C.. Schwarze

    Es gibt zugelassene Dichtschlämmen, die Anstelle einer Mauersperrbahn einzusetzen sind.
    Ausblühungen gibt es nicht, die Sperre (auch Dichtschlämme) verhindert es sogar.

    Wenn ich mich immer nur auf das Fachwissen und die Handhabung der Handwerker verlassen würde, dann brauchte ich nicht die Bau-Foren. Diese "Fachleute" auf dem Bau sind auch nicht "Allwissend" und machen es oft so, wie schon immer oder sie es sich gerade denken! Ich habe noch keinen Mauerer kennen gelernt, der seine Arbeit nicht weitermacht, um erst eine Recherche durchzuführen.

    Gruß
    Reinhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    @C.. Schwarze

    Man streicht den Fliesenkleber auf die rückseite der Fensterbank, weil die Fensterbank sonst nicht koreckt am Mörtel Haftet.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Rob
    Gast

    Granitbänke

    als Fensterbänke haben an einem Verblenderbau
    aber auch garnichts verloren.Baukultur und Form ade.

    R.Welschbillig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    C.. Schwarze
    Gast
    @Rob
    Fenstersohlbänke mit Schrägsteinen und Wassernasensteine gibt es wohl nur noch als Unikate und in älten Buchausgaben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Rob
    Gast

    Falsch

    Herr Schwarze,diese Fensterbänke baut der Mauer selbst.
    Wenn das richtig gemacht wird halten die ewig.

    R.Welschbillig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    C.. Schwarze
    Gast
    Moin,

    Ich muß mich korregieren, es gibt doch noch mindestens 1 Werk der die passenden Steine herstellt. http://www.wehrmann.de/
    Der passende Stein müßte aus http://www.wehrmann.de/architektur/f...tro_frame.html mit dem Namen "Stuhr" sein. http://www.wehrmann.de/architektur/f...orm_stuhr.html
    Aber da spielt dann der Einzelpreis sicher eine Rolle.
    Wenn Sie Rollschichten meinen müssen, die ebenfalls in die Leibung eingesetzt werden. Aber nicht so:
    http://www.khries.de/images/PC290028.JPG(Da verwittert schon die Zementfuge)
    Und zur Abrundung der Backsteinbaukultur müßten dann passende Holzfenster eingesetzt werden, die wiederum Rolläden aus Holz besitzen sollten.
    Dann gibt es noch stillvolle Hauseingänge mit abwechelden/hervorgehobene Läufer/Binderschichten, die auch nicht 08-15 sind.
    Backstein anders mauern als 08-15 im Wilden Verband macht auch so gut wie keiner. Blockverband z.b. bedeutet eine i.d. R. 24er Wandstärke, die Aufgrund der U-Werte und Platzmangels heute keiner mehr ausführen läßt.
    Um beim Fenster zu bleiben, es gibt auch die Unsitte sichtbare verzinkte Eisenstürze anzubringen

    Baukultur ist preislich eben nicht ganz ohne.
    Alles andere ist immer ein Kompromiß.
    Und da ist mir in dem Fall eine Granitfensterbank ein Kompromß mit dem man Leben kann

    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. WDVS und Granit Türschwellen
    Von Marc im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 17:53
  2. granit hat einkerbungen. normal?
    Von tieto im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 17:12
  3. Granit Padang nero im Aussenbereich
    Von Chub im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2007, 07:52
  4. Verlegung von Granit auf Estrich mit FBH vor Aufheizung
    Von Oliver B. im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2004, 16:44
  5. Granit 2. Sortierung
    Von Marcel77 im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2003, 09:45