Ergebnis 1 bis 4 von 4

neue Dachgaube im Denkmal??

Diskutiere neue Dachgaube im Denkmal?? im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Much
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    9

    neue Dachgaube im Denkmal??

    Hallo,
    wir wollen gerne in unserem denkmalgeschützten Bauernhof Dachgauben einbauen. Das Bauamt teilte uns mit, das es baurechtlich keine Probleme geben würde, wenn wir das Einverständnis der Denkmalbehörde bekommen würden. Doch der zuständige Denkmalschützer hat bisher noch nie eine Erlaubnis dafür erteilt! Wer hatte einen ähnlichen Fall und kann uns ein paar Tipps/Argumente für den Einbau geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. neue Dachgaube im Denkmal??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Mal rumhören ...

    ... welcher Architekt sich in Eurer Gegend mit denkmalgeschützten Bauten beschäftigt und vielleicht einen guten Draht zum Denkmalshüter hat.

    Hier geht´s meistens nur mit Gutem Willen. Und vielleicht noch mit einer Entwurfsskizze aus der hervorgeht, dass die Gauben sich "einfügen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Gute Argumente....

    gegenüber den Denkmälern:
    wirtschaftliche Nutzung sonst nicht möglich = Verfall droht
    andere, ähnliche Bauwerke aus der gleichen Epoche und im selben Stil MIT Gauben (auch weiter weg) = war damals im Prinzip nicht unnormal
    Gegenangebote = Rückbau/Veränderung späterer stilbrechender Veränderungen
    ***
    Zu klären wäre auch, in welcher Form der Denkmalschutz auf dem Gebäude liegt.
    Ist DAS Gebäude im besonderen geschützt oder z.B. ein Strassenzug in seinem Charakter oder ein Dorfensemble??
    Wenn es nur um allgemeinen Schutz geht, gibts eher eine Befreiung als bei gebäudebezogenem Schutz.
    ***
    Und wenn DER Denkmalpfleger gar nicht will: Der ist untere Denkamlbehörde. Es gibt noch eine mittlere und obere. Also dahin. Und wenn er mündlich ablehnt, trotzdem schriftlich beantragen. Dann muss er seine Ablehung nämlich hieb- und stichfest begründen. Und haperts dann manchmal sehr, die rein persönlichen Geschmacksvorstellung allgemeingültig zu begründen.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Much
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    9

    Einen Architekten...

    .. der einen guten Draht zum Denkmalsmenschen hat, habe ich bisher nicht gefunden. Einen Entwurf für die Dachgauben habe ich schon.
    Es ist unser Hof, der unter Denkmalschutz steht. Neben dem Haupthaus gibt es noch eine Scheune, einen Stall und ein kleines Nebengebäude. Gegenüber auf der anderen Straßenseite sind jetzt zwei neue Häuser, ein graues Holzbohlenhaus und ein rot-blaues Schwedenhaus gebaut worden. Passen prima zum Denkmal!
    Gegenangebote könne wir leider nicht machen, da wir bisher, auch im eigenen Sinne, immer entsprechend des Denkmalschutzes ausgebaut und saniert haben.
    Es braucht, denke ich, einiger Beispiele, wo in einem Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert auch Dachgauben genehmigt wurden. Leider ist der Termin mit dem Denkmalspfleger schneller als erwartet zu stande gekommen!
    Aber ich werde mich auch schon mal nach den übergeordneten Ämter erkundigen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Neue Richtlinien im Umgang mit Welleternit?
    Von nahr im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 10:45
  2. neue bilder, neue dramen
    Von Gast360547 im Forum Baumurks in Wort und Bild
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2005, 17:56