Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Hilfe! Fuge zwischen Betonwand und Bodenplatte undicht

Diskutiere Hilfe! Fuge zwischen Betonwand und Bodenplatte undicht im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    achim.a
    Gast

    Hilfe! Fuge zwischen Betonwand und Bodenplatte undicht

    Guten Tag,

    unser Betonfertigkeller(Doppelhaus) ist 2004 erstellt worden. Der Lieferant der Fertigteile (Rhemo) empfahl uns zur Abdichtung der Fuge zwischen Bodenplatte und Wand ein Dichtblech mit in die Bodenplatte zu betonieren. Nachträglich sollten wir außen noch eine Kehlausrundung im Fußbereich die mit Dichtfolie versehen ist einbringen.
    Leider ist beim betonieren der Bodenplatte auf der Giebelseite und der Vorderseite das Dichtblech falsch eingebracht worden. Die Eindichtung der Hohlkehle ist mit einer selbstklebenden Bituthene Dichtfolie vorgenommen worden.
    Die erfolgte aber in der nassen Jahreszeit unter nicht optimalen Bedingungen.
    Heute haben wir Wasser unter der Estrichdämmung und der Bodenplatte. Zum Glück haben wir eine Folie unter der Estrichdämmung und damit ist der Estrich trocken.

    Die Bodenverhältnisse bringen eigentlich nur Oberflächenwasser zusammen die wahrscheinlich im alten Arbeitsraum nicht so schnell versickern da wir einen lehmigen Kies haben.

    Unser Plan sieht jetzt so aus: Wir öffnen an den an den Problemwänden innen alle 80cm den Estrich an der Wand (Fliese raus Estrich ca.30x30cm raus) um beobachten zu können wo an welcher Stelle Wasser eintritt.
    Dann an der Undichten Stelle eine Harzverpressung vornehmen.

    Dennoch fragen wir uns ob der Plan taugt. Wie denken Fachleute im Forum darüber? Gibt es noch andere Alternativen ohne die gesamten Außenanlagen abzureißen?

    P.S Der ausführende Bauunternehmer ist mein Vater
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hilfe! Fuge zwischen Betonwand und Bodenplatte undicht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "hmmm"

    - wie stark sind die Doppelwände ???
    .
    - welches Fugenblech (hersteller) wurde verwendet ???
    .
    - wer verpresst ???
    .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Was heißt, dass Fugenblech wurde falsch eingebracht.
    Ist es nicht da wo es hingehört?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    ganz einfach Mark ... z.b. haste bei 25er Doppelwände nen Kern von
    ca. 12cm wo das Fugenblech zu sein hat ... jetzt des falsche Blech
    und die Ausführung kannste ohnehin knicken ... "aber" viel wichtiger
    iss es dieses Blech mittig ohne Toleranz zu halten ... vielleicht nachträglich
    in den frischen Beton gesteckt ... mal hängts nach innen mal nach außen
    und wenn die Wände kommen stehts an Wänden an und wird umgehauen
    damit man die Wände stellen kann
    .
    wichtiger wären eigentlich die Stossfugen ... "aber" in den Fall wo das
    umlaufende schon nix taugt iss des auch sekundär
    .
    und die selbstklebende Bitumenfolie hat in dem Bereich ohnehin
    keine Berechtigung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    JamesTKirk
    Gast
    Was mich auch interessiert ist, ob die Elementwände stehend oder liegend transportiert und gelagert wurden. Falls liegend, kann das Wasser überall herkommen, da zu 99,96 % Risse in den Elementwänden vorhanden sind, die wasserführend sein können.

    P.S.: Was ist in den vertikalen Stossfugen der Elementwände eingebaut ?? Auch Bleche ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391

    Wenn aber die Bleche nicht da sind wo die hingehören

    was ist dann mit der Anschlussbewehrung?
    Werden doch die Bleche mittig in den Anschlussbewehrungsreihen gesetzt.
    Ergo: Wenn die Bleche nicht da sind, wo die hingehörten, da ist wohl auch keine Anschlussbewehrung mehr da.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Wenn die Bleche nicht da sind, wo die hingehörten, da ist wohl auch keine Anschlussbewehrung mehr da.
    .
    Mensch bist Du heute wieder negativ eingestellt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    achim.a
    Gast
    Hallo Zusammen!
    vielen Dank für fürs schnelle Antworten.
    Also das Fugenblech ist bei der Giebelwand nicht mehr vorhanden.(wurde 7cm einbetoniert). Das Fugenblech in der Vorderseite ist wahrscheinlich krumm oder platt. der Keller wurde von aussen komplett mit einem Bitumenanstrich versehen. die Stoßfugen sind dann mit der Dichtfolie abgeklebt worden. Anschlußarmierung zur Bodenplatte war angeblich nicht nötig. Wie sieht es mit dem Harzverpressen aus? Taugt die Technik oder nicht?
    gruß Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Die Technik taugt schon ...

    ... aber ob und wie sie hier angewendet werden kann, müsste sich ein Mitarbeiter einer solchen Fachfirma mal vor Ort anschauen.
    Das kann man von hier aus leider nicht sagen.

    Ich würde mir mal unter z.B. www.permaton.de eine Niederlassung in der Nähe raussuchen und versuchen, das erstmal telefonisch abzuklären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Zitat Zitat von achim.a
    Anschlußarmierung zur Bodenplatte war angeblich nicht nötig.
    Nö - ist klar.

    Klarer Verstoß gegen die aRdT.

    Ab zum RA - Aufklären lassen.

    Dann erst rumfrickeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391

    ixh lese Gerade Bj 2004

    Dann haben Sie vermutlich nach Gewährleistung.

    Haben Sie diesen Anspruch schon angemeldet?
    Hohlen Sie sich jemanden an die Seite.
    RA und öbuv SV für das Betonbauerhandwerk wäre das ideale Duo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Karin K.
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    München
    Beruf
    Physiker/Computerknecht
    Beiträge
    108
    Zitat Zitat von achim.a
    P.S Der ausführende Bauunternehmer ist mein Vater
    Ich glaube da hat ein RA nichts verloren ;-) Und einen Anspruch auf Gewährleistung kann/will man vermutlich auch nicht anmelden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391

    Upss

    wer zu Ende liest ist klar im Vorteil.

    Dann würde ich dem drohen, das vermeitlich große Erbe azuschlagen, wenn der die Fugen nicht Dicht macht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Zitat Zitat von Carden, Mark
    Nö - ist klar.

    Klarer Verstoß gegen die aRdT.

    Ab zum RA - Aufklären lassen.

    Dann erst rumfrickeln.
    Immer mit der Ruhe und nicht über das Ziel hinausschießen.

    Also in deiesm Fall sollte man die Verpresserei über die gesamte Wand vornehmen. Es kann nämlich sein, dass es danach daneben herauskommt -, da keine Anschlußbewehrung, dünner Kern, Fugenblech platt und größere Lücken im Beton anzunehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Von de technischen Seite her haste Recht.
    Von der rechtlichen nicht.

    Von der famielären möchte ich lieber gar nicht erst reden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fachgerechte Fuge zwischen Zement- und Anhydrit-Fließestrich?
    Von Tommi im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2005, 13:15
  2. Fuge abdichten zwischen Fertighausunterkante und Kelleroberkante
    Von PeterO im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.04.2004, 23:36
  3. Fuge zwischen Sparren und Ausmauerung
    Von roland im Forum Mauerwerk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2004, 21:35
  4. HILFE Dämmung unter Bodenplatte OK?
    Von Peter Thiemann im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.08.2003, 20:30
  5. Hilfe Keller undicht
    Von asprey im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.05.2002, 22:17