Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Frage LABO-Förderprogramme sinnvoll ?

    Hallo zusammen, stecken gerade mitten in der Finanzierung für den Kauf eines EFH. Hier sind uns auch die Förderprogramme der LABO (www.labo-bayern.de) genannt worden.

    Das Staatliche Baudarlehen mit 0,5% Zins und Tilgung 1% (über 15 Jahre) liesst sich interessant. Ebenso der Zinssatz von 4,15% nominal / 4,35% (über 10 Jahre) effektiv für das Bayerische Zinsverbilligunsprogramm ist interessant und trifft auf unsere Belange zu.

    Was haltet Ihr davon ?
    Nutzt diese jemand bzw. kann Erfahrungen dazu beisteuern ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. LABO-Förderprogramme sinnvoll ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    Von der Förderung in Bayern

    hab ich keine Ahnung. Daher nur mal zu den von Ihnen genannten Konditionen eine kleine -Bemerkung bzw. Frage: WAS soll daran soooo besonders gut sein?

    gespannte Grüße
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Icon1 "soooo besonders gut"

    Zitat Zitat von Klaus
    hab ich keine Ahnung. Daher nur mal zu den von Ihnen genannten Konditionen eine kleine -Bemerkung bzw. Frage: WAS soll daran soooo besonders gut sein?

    gespannte Grüße
    Klaus
    Hallo Klaus,

    danke für das Statement. Das es "soooo besonders gut" ist habe ich ja nicht geschrieben. Wenn ich das so sagen könnte, hätte ich die Frage sicherlich hier nicht gestellt... Bei unserer Hausfinanzierung ist genau das zum Thema geworden. Vielleicht kann ja noch jemand einen Aussage dazu machen ?

    Danke
    OurHouse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Labo

    Hallo,

    also das Ganze (Wohnförderdarlehen und Zinsverbilligungsprogramm) hat schon einen Sinn.

    Erstens hat man je nach Abschluss eine Tilgungsfreie Zeit, das heißt man kann eine längere Bauzeit finanziell überbrücken.

    Zweitens die Labo stellt sich im Grundbuch hinten an damit bekommt die haupfinanzierende Bank die erste Rangstelle im Grundbuch und gibt dadurch auch bessere Konditionen. LABO finanziert auch etwas über 80 % Beleihungswert.

    Das wichtigste ist das du einen persönlichen Beratungstermin im Landratsamt bzw. Kreisstadt mit der Förderstelle hast und dich über deine Möglichkeiten aufklären lässt. Und lass dich nicht gleich ins Boxhorn jagen wenn die dir dann alle Einschränkungen erklären die du haben wirst wenn du die Darlehen haben möchtest. :-) Man kann immer mit den Leuten reden und die drücken nach einem langen Bitte Bitte auch mal ein Auge zu.

    Es ist halt die Frage zu welchem Darlehen du überhaupt berechtigt bist.

    Und noch was stell dich darauf ein, einen kompletten Ordner Anträge auszufüllen und es besteht totale Kostenüberwachung mit Bautagebuch.

    Wenn du noch Fragen hast frag einfach, wie gesagt ich habe beide Programme.

    Gruß
    Michi aus dem Südostbayern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Castrop-rauxel
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    21
    Zählt das Förderprogramm nur für Leute die in Bayern wohnen oder in Ganz Deutschland?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Jedes Bundesland für sich

    Hi,

    jedes Bundesland hat seine eigene Förderstelle und auch etwas andere Bedingungen. Ich kenn mich halt nur mit der LABO in Bayern aus.

    Gruß
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Robin H....d
    Gast

    Bundesland

    Jedes Bundesland kann machen, was oder ob es will. Die Vorschriften sind NICHT vergleichbar.


    @ Elsinio:
    Es zählt nie der Wohnort, sondern der Ort/Bundesland, in dem das Objekt liegt. Was meinst Du, was das "La" in dem Wort heißt? Ich vermute mal "Land".


    @ schu_mi:

    -- Tilgungsfreie Zeit heißt aber auch höherer Effektivzins.

    -- Kostenüberwachung mit Bautagebuch mindert vielleicht nicht nur Schwarzarbeit, sondern hilft auch dem Bauherrn, seinen Kostenrahmen disziplinierter einzuhalten. Theoretisch zumindest, finde ich das nicht schlecht.


    Gruß
    Robin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Idee LABO - ja oder nein ??!

    Zitat Zitat von Robin H....d
    @ schu_mi:
    -- Tilgungsfreie Zeit heißt aber auch höherer Effektivzins.

    -- Kostenüberwachung mit Bautagebuch mindert vielleicht nicht nur Schwarzarbeit, sondern hilft auch dem Bauherrn, seinen Kostenrahmen disziplinierter einzuhalten. Theoretisch zumindest, finde ich das nicht schlecht.

    Gruß
    Robin
    Hallo Robin,

    der Effektivzins ist 4,35% derzeit auf 10 Jahre. Die Tilgung mit 1% nicht hoch.
    Das "Zinslose Darlehen" (über 15 Jahre mit 0,5% Zins und 1% Tilgung) ist auf alle Fälle ein "tolles" Ding. Derweil kann man evtl. gerade noch nicht flüssiges Geld angelegt lassen bis zum Ende der Laufzeit des "Zinslosen Darlehens" und dann auf einen Schlag zurückzahlen. So habe ich das mit unseren 17500 Euro vor die wir so bekommen werden.

    Viele Grüße
    OurHouse

    P.S. Oder hast Du vielleicht einen besseren Vorschlag - ist natürlich jederzeit gerne willkommen. :Roll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    Nix mit Werbung

    Zitat Zitat von OurHouse
    ... Oder hast Du vielleicht einen besseren Vorschlag - ist natürlich jederzeit gerne willkommen...
    Da wir hier zum Glück eine werbefreie Zone haben, wird sich Robin hüten ( !!! ) Anbieter zu nennen oder gar selbst Finanzierungen zu verkaufen.

    Unter:
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=113752
    sind aber mal von mir konkrete tagesaktuelle Zahlen genannt worden. Vielleicht helfen die ein wenig weiter. Beim Vergleich mit den Förderkonditionen musste ich aber doch ein wenig die Stirne runzeln. Ob da der Staat nicht doch ein wenig nachbessern könnte????

    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Ja aber..

    Hallo,

    ja sicher is der Effektivzins etwas höher, aber nach wie vor ist die anfängliche monatliche Belastung niedriger, daß ist dann finde ich wichtig wenn ich die schon angelaufenen Kredite und noch Miete gleichzeitig bezahlen muss.

    Ich sag mal so bei mir ist die Förderung schon hilfreich ich habe eine Familie mit 5 Kindern, da bekommt man in unserer Wohnregion schon mal den Höchstsatz von 41700,- Euro beim Wohnraumförderprogramm.

    Aber wie gesagt das muss jeder selber endscheiden ob er sich das mit der Förderstelle antun will, da man ja auch beim Grundstück (Größe) und beim Haus (Bruttovolumen) sehr eingeschränkt wird.

    Das Bautagebuch hat schon Sinn da stimme ich voll zu, aber es ist unendlich lästig!!!!

    Gruß
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von OurHouse
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    Hauskäufer
    Beiträge
    75

    Idee Zinssatz wurde gesenkt

    Zur Info: Der Zinssatz der LABO Bayern wurde auf 3,5% bzw. 4% (falls zusätzlich das "Zinslose Darlehen in Anspruch genommen wird) nominal gesenkt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Steigt wieder

    Hallo,

    dann würde ich schnellstmöglich die Anträge stellen, da diese Prozedur ja schon mindestens einen Monat dauert bis die bei der Bank eintreffen und DER Zinssatz an diesem Tag zählt dann.

    Gruß
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    Datum der Zinsfestschreibung

    Kleiner Hinweis für Leser aus Baden-Württemberg:

    Bei "uns" wird der Zinssatz an dem Tag, an dem das Darlehen von der L-Bank genehmigt wird, festgeschrieben. Das ist wie zocken....

    Gruß
    Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Burghausen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Echt

    Echt dann wann das Darlehen bei der L-Bank genehmigt wird? Also wie ich schon schrieb zählt bei uns in Bayern der Zinssatz der bei Eingang der Beantragungsunterlagen des Landratsamtes, steht. Denn dann dauerts ja noch zwei bis drei Wochen bis man die Darlehenszusage bekommt.

    Dann würde ich bei euch aber jeden Tag anrufen ob denn schon genehmigt worden ist, vorausgesetzt der Zinssatz ist niedrig

    Gruß
    Michi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Consultant
    Beiträge
    306

    Tja, das ist so, in Ba-Wü

    auch die Förderbank ist seeeehr marktwirtschaftlich orientiert

    Nochmals:
    Die Praxis der Zinsfestschreibung sieht von Förderung (da haben wir wieder das Wort) zu Förderung anscheinend verschieden aus. Es gibt in D auch Fördertöpfe, da gilt das "Best-Prinzip", will heißen, es wird geschaut, welcher Zinssatz am günstigsten war bei Antragstellung Institut, Bearbeitung durch Institut, Eingang Förderbank oder bei Genehmigung durch Förderbank. Für den Kunden toll, egal wie grad die Zinsentwicklung ist. Zahlt doch der Staat dann notfalls auch die höhere Subvention (darf dieses Wort hier noch gebraucht werden?), an die Förderbank als Ausgleich.

    Gruß
    Klaus

    Nochmals Danke für Deinen Hinweis, schu_mi. Anträge sollte man tatsächlich nicht immer sich selbst überlassen......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.06.2007, 13:58
  2. APU-Leisten für Außenputz sinnvoll?
    Von Tommi im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 12:42
  3. Trittschalldämmung bei Parkett immer sinnvoll?
    Von Marc im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2005, 13:21
  4. Luftdicht bauen ohne Lüftungsanlage sinnvoll?
    Von HeikoM im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2005, 10:23
  5. FI Schalter in allen Räumen sinnvoll
    Von cooke im Forum Elektro 1
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2005, 08:16