Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Einstellungen bei einer WÄRMEPUMPE

Diskutiere Einstellungen bei einer WÄRMEPUMPE im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11

    Einstellungen bei einer WÄRMEPUMPE

    Wer hat mal ein paar Tipps auf Lager zum Thema
    WÄRMEPUMPEN Einstellungen. Was habt ihr für Einstellungen????

    Was hat es mit den Heizkurven auf sich, wie sind diese bei euch eingestellt???

    Wie oft lasst ihr das Legionellen-Programm durchlaufen?? (65 Grad)

    Der erste Wärmepumpenwinter steht vor der Tür u. ich habe keine Ahnung ob und falls ja, was ich an der Pumpe verändern soll!!??

    Bei mir steht eine Siemens WS 8H Sole/Wasser WP im HWR mit einem 200 L. integr. Wasserspeicher.

    (Habe EG/OG FBH mit Verlegeabstand von ca. 10 cm!)


    Einstellungen z.Zt., Warmwasser 50 Grad.

    Einstellungen Heizung zeigt das Display:

    + 42 / -20
    + 20 / +20
    (Mondsymbol) = 0,0 Grad
    Auslegung 0,0 C
    Berechnet +34,6 C

    Schraube ich nun die Auslegung höher, verändern sich alle anderen Werte!! Wie nun einstellen oder ist es so OK ???

    Ich hoffe ich bekomme in diesem Forum eine Antwort, in einem anderen, recht bekannten, konnte mir keiner helfen??!!

    Danke u. Gruß

    Andrea (Albe)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einstellungen bei einer WÄRMEPUMPE

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    planfix
    Gast
    hallo andrea, diese fragen kann dir hier ohne weitere angaben NIEMAND beantworten. zu deiner wärmepumpe sollten im vorfeld einige berechnungen angestellt wordenn sein.
    1. EnEV > besagt wie gut dein haus gedämmt ist, und wieviel heizenegie erforderlich wird
    2. Wärmebedarfsberechnung > legt fest wieviel einergie in welchen raum gesteckt werden muß > dimensioniert die heizkörper bzw. die fußbodenheizung.
    3. dimensionierung der wp in abhängigheit vom energieträger, speicherung und vom bedarf.
    .
    allgemein kann ich nur sagen:
    je besser die dämmung des hauses, um so flacher kannst du die heizkurve einstellen.
    .
    je geringer die brauchwassermenge im speicher und jehöher der wasserdurchsatz ist, um so niedriger ist die legionellengefahr.
    eigentlich ist eine legionellenschaltung erst ab 400 l speicherinhalt vorschrift. wenn 200 l für 3 bis 4 personen sind und z.b. regelmäßig und viel wasser entnommen wird, ist 1 mal im monat sicherlich ausreichend. in wie vielen alten häusern gibt es gar keinen legionellenschutz und die boilertemp. wird wegen der kalkgefahr unter 60°C gehalten? ich denke hier wird viel erzählt, von leuten die die wp nur nicht verstehen, bzw. verkaufen wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343

    Hallo

    Die Einstellungen der Wärmepumpe hätte eigentlich dein Heizungsbauer vornehmen sollen,der kennt ja auch die Anlage, ihre Auslegung, das Regelverhalten und dein Haus(zwecks Dämmung,usw.).
    Normalerweise braucht man dann an den Einstellungen nichts mehr ändern.
    Oder hat er das etwa nicht gemacht?
    Dann schau mal das der seinen Ars.. bewegt, der hat's verkauft also soll er's dir auch einrichten.

    Oder schraubst du etwa gern an den Einstellungen?

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    wenn der heizi aba noch nie eine wp eingestellt hat, weil er bisher nur brenner eingestellt hat???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Dann solla an Hersteller kumma lassn.

    Ich kann doch nicht etwas verkaufen, das ich nicht ordentlich in Betrieb nehmen
    kann !

    Obwohl ich hatte auch schon den Fall, das der Heizungsbauer eine 'riesen Anlage' verkauft und aufgebaut hatte (6 Heizkreise,2Boilerkreise) und dann im Heizraum 2 grosse Kisten mit Regelungen und Zubehör standen.
    Der Heizungsbauer hat des mir alles in die Hand gedrückt mit den Worten:
    Des ham de von Vie..... zammgstellt für was des alles is woas I ned.
    Und dann war' aufeinmal mein Problem.
    Ja ,solche Knalltüten gibt's auch.

    Aber wart ma mal ob noch ne Rückmeldung von Andrea kommt.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11

    Reden Hier wird alles beantwortet!!

    Die Fragen gingen auch direkt an ******* hier der Auszug aus der
    Mail:

    Wichtig ist, zu wissen, daß in der ersten Heizperiode in der Phase der Bautrocknung, jede Heizungsanlage mehr Energie braucht und die gewünschten Temperaturen laut Werkseinstellung teilweise (Badezimmer) nicht erreicht werden - jedoch können wir uns dann weiterhelfen...
    Was hat es mit den Heizkurven auf sich, wie werden diese eingestellt
    bzw. verändert ???

    Die Heizkurve ist eingestellt auf Fußbodenheizung mit einer Temp. von 35 Vorlauf und 30 Rücklauf und einer Aussentemp. von -15 Grad.

    Da ihre Fußbodenheizung besonders gut verlegt ist (10cm) braucht das System nur42° bei -20° Aussen (Display)

    Die Heizkurve ist eine Funktion aus Rücklauf-T° und Aussen-T° und hat eine Steigung von 0,6 bei 35/30.

    Sie sollten nicht die Steigung verändern, falls es ihnen zu kalt ist, sondern nur dieKurve parallel verschieben (S. 15 MBA) ca. +3°

    Wie oft muss das Legionellen-Programm durchlaufen?? (65 Grad)

    Die thermische Desinfektion braucht man laut Vorschrift erst bei einem Wasserspeicher > 400 Liter durchzuführen.

    Falls sie es trotzdem machen wollen, reicht 1 mal die Woche...allerdings heizt dann die WP nur den Speicher auf 65° auf...in den Rohrleitungen und an der Zapfstelle (Wasserhahn, Duschkopf passiert nichts ! Also müssten sie theoretische nach der Aufheizung des Speichers alle Zapfstellen im Haus 5 Minuten öffnen - Tip von mir: es reicht, wenn sie das nach längerer Abwesenheit > 4 Wochen durchführen. Ich mache es auch nicht, auch aus Gründen der Energie...

    Der erste Wärmepumpenwinter steht vor der Tür u. ich habe keine Ahnung ob und falls ja, was ich an der Pumpe verändern soll!!??

    Ausser dieser Parallelverschiebung sollten Sie nichts ändern, auch keine Absenkung nachts, oder Zeitprogramme.


    (Habe EG/OG FBH mit Verlegeabstand von ca. 10 cm!)

    Sehr gut !


    Einstellungen z.Zt., Warmwasser 50 Grad.

    5° weniger spart Ihnen einiges an Energie!

    Einstellungen Heizung zeigt das Display:

    + 42 / -20
    + 20 / +20
    (Mondsymbol) = 0,0 Grad
    Auslegung 0,0 C
    Berechnet +34,6 C

    WP macht bei Aussen -20° eine T° von 42°

    WP macht bei Aussen +20° eine T° von +20°

    Mondsymbol heißt Nachtabsenkung 0° - ist ok



    Falls ich eine höhere VL Temp. (40 Grad) benötige, wo verändere ich diese??


    Parallelverschiebung der Heizkurve

    Damit sind meine Fragen beantwortet, trotzdem nochmals vielen Dank an alle!!

    Gruß Andrea
    Geändert von planfix (14.09.2006 um 14:32 Uhr) Grund: Namen geändert***
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    A
    Benutzertitelzusatz
    Geldeintreiber
    Beiträge
    280
    Ich hab zwar eine SE Sole WP, dennoch hier einige Erfahrungen:

    Auch bei uns hatte der HB keine Ahnung
    Der Hersteller / Servicemonteur hat uns eine sog. Bauherreneinweisung gegeben. Dies war sehr hilfreich. Und dann begann die eigentliche Arbeit, die bis heute anhält...


    Wichtig ist bei einer strikten ( eig. falschen ) 10cm Verlegung der sog. hydraulische Abgleich. Der muss als erste gemacht sein. Die WP würde ich auf Werkseinstellung ( Heizkurve 0,4/ Raumsoll 22 ) laufen lassen.

    Wies geht - Such mal hier:
    http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?forum=30.

    Wichtig ist - nach der Grundeinstellung, dass die Folgezeit zur Feinjustierung bei Plusgraden nur die Raumsolltemp. und bei Minusgraden die Heizkurve korrigiert wird. Als nicht mehr an den Heizkreisverteilern rumspielen . Die 42 Grad VL sind m.E. zuviel, da wird ja der FB > 30 Grad aufgeheizt, > 27 Grad sollten es jedoch nicht sein.


    Zum WW: die 50 Grad wären mir zuviel, wir haben 43 Grad eingestellt und kommen damit sehr gut hin. Die Legionellenschaltung ist aktiv ( jede 20te Ladung ).

    ecco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Nüsttal
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    216
    wir haben genau die selbe WP und am Dienstag eine Einweisung vom Kundendienst gehabt. Uns hat der Techniker erklärt das die Grundeinstellungen soweit i.O. sind man im Grunde nur die Temp. der Heizung und des Brauchwassers seinen Vorlieben anpassen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    A
    Benutzertitelzusatz
    Geldeintreiber
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von Christ 32
    wir haben genau die selbe WP und am Dienstag eine Einweisung vom Kundendienst gehabt. Uns hat der Techniker erklärt das die Grundeinstellungen soweit i.O. sind man im Grunde nur die Temp. der Heizung und des Brauchwassers seinen Vorlieben anpassen muss.

    Na ganz so locker sollte man es dann auch wieder nicht nehmen. Mit den Grundeinstellungen läuft m.E. keine WP
    optimal. Etwas optimieren sollte man dann in der Folgezeit schon ( an Gewohnheiten und Haus anpassen usw. ). Was ist z.b. mit Heizkurve, Laufzeit ( Absenkung ja oder nein ).

    ecco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Nüsttal
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    216

    schon klar

    in der Folgezeit werd ich mich mal ausführlich mit dem Thema WP beschäftigen und das Gerät optimieren. Ich denke über den Winter werde ich nur die Vorlauftemp. und WW etwas absenken. Momentan erscheint mir 45°C als WW- Temp. mindestens ausreichend.

    jetzt am wochenende ist erst mal Einzug ....

    Vorlauftemp. usw. ist klar aber
    was hat es mit dem hydr. Ausgleich auf sich ?
    Wir haben einen durchschn. Verlegeabstand von 15 cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    A
    Benutzertitelzusatz
    Geldeintreiber
    Beiträge
    280
    Zitat Zitat von Christ 32
    in der Folgezeit werd ich mich mal ausführlich mit dem Thema WP beschäftigen

    Ist das nicht ein bisschen spät

    was hat es mit dem hydr. Ausgleich auf sich ?

    guckst du hier: http://www.haustechnikdialog.de/forum.asp?forum=30.
    Suche bemühen,2 Wochen Urlaub nehmen

    Wir haben einen durchschn. Verlegeabstand von 15 cm

    Nicht gerade doll...
    Wurden die Abstände der FBH in den einzelnen Räumen berechnet? Auf welche VL-Temp wurde die Anlage ausgelegt?

    Willkommen im Club, die Optimierung der WP zum Haus, sprich FBH wird JAHRE dauern. Es ist äußerst schwierig, sofern die verlegten Meter FBH unbekannt sind bzw. die FBH nicht nach der Heizlastberechnung pro Raum verlegt wurde, die Anlage hydr. abzugleichen.

    Wir sind nach einem Winter und mittlerweile über einem Jahr Wohnzeit hier schon ein Stückchen weiter. Der nächste Winter kommt bestimmt, alles wird gut...

    Empfehlung: schon jetzt bei 3,2,1 ein Kontaktthermometer besorgen...

    Schönen Um-/ Einzug !


    ecco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Nüsttal
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    216
    so Umzug gelungen, da vorsorglich gleich ein 7,5 Tonner geordert wurde ....

    ich denke schon das die FBH nach der Heizlastberechnung verlegt wurden und nicht einfach pi mal Daumen. Zumindest wußten die Haustechniker das die FBH im Bad trotz eines 10 cm Verlegeabstand nicht ausreichend ist nach der Heizlastberechnung DIN sowieso. Mein Vater hat nur zwei Schlaufen mit 20er Verlegeabstand im Bad und trotzdem ist es im Winter ausreichend warm. Er kommt zwar niemals bei - 12°C Außentemp. und kompletten Luftwechsel pro 1,5 h auf 24 °C Raumtemp. aber warm fühlt es sich immer an und gefroren hat im Bad auch noch niemand.

    Ein Verlegeabstand von 15 cm in Wohn und Schlafräumen wurde mir übrigens mehrfach von verschiedenen Fachleuten als vollkommen normal und ausreichend bestätigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Hendrik42
    Gast
    klar, 15cm ist überhaupt kein Problem für eine maximale Vorlauftemperatur von 35°C.

    In einem KfW60 Haus...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    planfix
    Gast
    ... hallo hendrik 42
    genau, so denkt der heizungsbauer. der weiß auch nicht dass 5°C weniger wirklich strom sparen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Nüsttal
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    216
    jo KFW 60 Standart wird erreicht, dazu kommt noch die Lüftungsanlage mit Wärmetauscher der aber bei der Heizlastberechnung nicht berücksichtigt ist.
    Leistung der WP so berechnet das die geforderten °C nach DIN xxxx auch bei -16 °C Außentemp. ohne Heizstab erreicht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Kabelquerschnitt für Wärmepumpe
    Von Wizard im Forum Elektro 1
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.05.2007, 08:55
  2. Wärmepumpe mit Fußbodenheizung
    Von Jacqueline im Forum Sonstiges
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 15:22
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 15:21
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2003, 10:57