Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Gast
    Gast

    Frage Badewanne auf Estrich?

    Hallo zusammen!

    Klasse Forum, muss ich erst mal sagen...
    Nun zu meiner Frage, eigentlich sinds mehrere.

    Ich habe mir eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gekauft, das gerade gebaut wird.

    Als die Fußbodenheizung eingebaut wurde, habe ich mich mit dem Heizungsbauer in Verbindung gesetzt, weil ich keinen Sinn drin sah, die Heizungsrohre auch unter der Badewanne und der Duschtasse zu verlegen.
    Er meinte, es handle sich um die "Komfortlösung", denn die (Stahl-)Wanne sei nachher "beheizt".
    "Aber dann steht die Wanne doch auf dem Estrich, und der setzt sich?"
    "Ja, das ist kein Problem, das machen wir IMMER so!"
    "Außerdem wird die Wanne zu hoch!" (Wohnung unterm Dach und jeder cm Höhe kostbar.)
    "Ach, eine hohe Wanne ist doch viel besser!"
    ???

    Abends in der Feuerwehr fragte ich einen Kameraden (Heizungsbauermeister). Der hat die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. "Das mache ich nie so. Der Estrich setzt sich und dann hast permanent Probleme mit reißenden Fugen. Setzt die Wanne bloß auf den Rohboden!" So war auch mein seitheriger Wissenstand.

    Auf der Baustelle waren inzwischen auch die anderen Wohnungen soweit, dass sie für den Estrich vorbereitet waren und siehe da, in den anderen Wohnungen wurde der Bereich der wanne ausgespart.
    Da sah ich eine Notiz an der Wand in meinem Bad. "BW auf <s>Rohboden</s> Estrich.

    Bitterböses Schreiben an den Installateur....
    "Was wollen Sie denn, wir bauen doch bloß die Heizung ein,m wies der Architekt gesagt hat. Mit dem Sanitär haben wir nichts zu tun!" Und warum sagt er mir das nicht früher?

    Lange Rede kurzer Sinn. Jetzt liegt der Estrich mitsamt den Heizungsrohren drin.

    Ich fragte an allemöglichen Stellen nach...
    Fand keine einheitliche Regelung was "besser" ist.
    Aber immer fand ich die Forderung: 'Wenn Wanne auf Estrich, dann Fuge zur Wand zwecks Schallbrückenvermeidung!'

    Heute wurde die Wanne eingebaut.
    Ohne Fuge!

    Die Wanne wurde direkt an die Rohwand gestellt, so, dass die Fliesenstärke den Wannenrand überdeckt.
    Ist das "normal"?
    Wenn sich jetzt die Wanne setzt, kommt ja die Rohwand zum Vorschein!!

    Fußbodenheizung unter der Wanne... trocknet da nicht der Syphon schneller ein??

    Ich meine auch den Grund für diese "Komfortlösung" gefunden zu haben. Der Abwasseranschluß kommt zu hoch aus der Wand raus.. und würde man die Wanne tiefer setzen, würde das Wasser nimmer ablaufen, ohne Hebeanlage (im Dachgeschoss, Ablauf zu hoch!!!)

    Um jetzt noch zu retten, was zu retten ist meine kurze Frage:

    Muss bei einer Badewanne auf Estrich eine Fuge zur Vermeidung einer Körperschallbrücke eingehalten werden oder nicht?
    Wie sieht eine solche Fuge aus? reicht da 0,5mm Silikon aus?
    "Was haben Sie denn, da ist doch eine Fuge!"

    Danke schon mal....

    Gruß

    Matthias S.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Badewanne auf Estrich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    wahrlich "nicht" mein Fachgebiet

    "aber" da ich selbst gebaut habe kam ich auch in den Genuss dieser Frage weil auch mein Installateur meinte Dusch- bzw. Badenwanne auf Estrich stellen zu müssen (ja ja auch ich hab die Worte "hamma immer so gemacht" gehört) ... begründet hat er´s weiterhin mit der notwendigen Abdichtung die er dann auf den Estrich aufbringen konnte ... "ABER" ich hab im vorher bereits den Krieg erklärt weil ich der Meinung bin :

    1.) Wer schon mal aus ner Badewanne gestiegen ist weiss wie ekelhaft es ist eine Stufe nach unten zu steigen und mit den nassen Füsse auf den Fliesenboden abzurutschen ... besonders gefähret sind da die kleinen Racker (!)
    -
    2.) die fertige Höhen legt der Planer fest ... "aber" ins Badezimmer gibt´s ne kleine Schwelle ... das heisst wenn der Estrich irgendwo zu dünn ausfällt dürfte des im Badezimmer sein (!)
    -
    3.) Estrich zu dünn ... ne Wanne voll Wasser Papa und Mama und dann macht´s "peng" (die wenigstens lassen nen Wannenträger einbauen kann ja gar ned billig genug sein) ... und dann ??? naja
    wenn´s "peng" macht dann reisst des weiter vielleicht gibt´s auch noch nen schönen Fliesenriss ???
    -
    4.) Klar setzt sich der Estrich ... und bei der zu erwartenden Last auf alle Fälle ... klar reissen die Silikonfugen dabei auf ... klar kann man diese Silikonfugen nachfugen "aber" auch klar das die Fugen schön an Höhe gewinnen ... und auch "klar" das mir solche fetten Fugen nicht gefallen würden.
    -
    5.) Schallschutz gerade im MFH-Bau ein nettes Thema ... hier ist ne Schalltrennung Pflicht ansonsten gibt´s ne netten Körperschallübertragung auf´s ganze Haus (!)

    usw. usw. "ahja" der Krampf mit der Heizung unter der Badewanne führt vermutlich zum nem Hitzestau wo wiederrum "peng" machen dürfte ??? ... "ABER" das alles ist "NUR" meine persönliche Meinung ... ich weiss nicht ob es da irgendwelche Vorschriften gibt (nicht mein Fachbereich) ... "ABER" meine Bade- bzw. Duschwannenböden wurden exakt auf Fertigfußboden gesetzt ... "klar" war des ein gemurre seitens des Installateur´s "ABER" ich persönlich hätt ich den rausgeworfen wenn er´s anderst gemacht hätte (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Wie von Josef schon angedeutet: warum nehmt ihr nicht eine Acryl-Wanne mit Wannenträger? Am Preis kanns doch wirklich nicht liegen, denn: die Mehrkosten werden spielend durch die Erleichterung beim Zufliesen wieder hereingespielt.
    Wir haben die Wanne vor dem Estrich eingesetzt, dadurch steigen wir jetzt sogar leicht hinunter. Selbstverständlich muss das Ablauf-Gefälle vorher geklärt werden, wie so vieles am Bau...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    53

    Heizungsbauer??=Vollidioten??

    ich weis nicht jeder heizungsbauer erzählt halt den scheiss, der für ihn am besten kommt.
    geh zu einem gescheiten Ing. Büro und lass dich beraten, und nicht von Vol...ten zulabern...alles nur zeitverschwendung.

    Auf dem Rohfussboden sitzt die Badewanne am besten, ist auch optisch viel schöner!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Barfußdielen auf Flachdachisolierung
    Von BHMarkus im Forum Dach
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 18:47
  2. Unterschied 'normaler' Estrich zu Nutzglattstrich
    Von Güni im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.12.2003, 08:01
  3. Estrich frisst Reifen!!??
    Von Ratlos im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.12.2003, 21:00
  4. Estrich in 2 Etappen?!
    Von BerndF im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.10.2003, 21:09
  5. Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH
    Von Darryl im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.05.2002, 09:01