Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11

    Dickanstrich (1K & 2K zusammen?) und Lichtschächte

    Hallo Bauexperten,

    wir haben einen gemauerten Keller aus Kalksandstein und eine Dickbeschichtung von Deitermann (2K-Deiterman, Ausführung nach DIN 18195-6). Zwei Dinge bereiten mir "Kopfschmerzen":

    1) Die Lichtschächte wurden mittels metallischer Zwangsspreizanker durch die außenliegende Dämmung befestigt. Dazu mussten nach Anleitung natürlich entsprechende Löcher in die Kellerwand von Aussen durch die Dickbeschichtung gebohrt werden.

    Ist das so OK?
    Was muß / hätte gemacht werden, damit der Dickanstich dicht bleibt?
    Wie sieht es mit der Wärmebrücke aus? Relevant?

    2) Im oberen Bereich des Kellers musste der Dickanstrich ausgebessert bzw. bis OKRFBEG hochgezogen werden. Dummerweise haben die Helden dafür einen anderen Dickanstrich (1K von Bausys) verwendet. Den durften sie wieder abkratzen, was im Bereich der Kellerdecke auch gut hinbekommen haben (99%). Leider habe ich nicht mehr gesehen, ob das auch in den anderen Bereichen gemacht wurde / funktioniert hat. Als ich wieder auf die Baustelle kam, war der sichbare Bereich komplett mit 2K Deitermann wieder überstrichen worden.

    Was kann hier passieren? Aushärten einer der beiden Dickanstriche?

    MdBu Hilfe... Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dickanstrich (1K & 2K zusammen?) und Lichtschächte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Was soll Deitermann 2 K und 1 K sein? Klar K = Komponente.

    Aber wie lauten genau die Bezeichnungen der Abdichtung?

    Superflex 10, 100 usw. , mit oder ohne Glasgewebeeinlage?

    Was sagt das Bodengutachten zum Grundwasser in Projektion zum Lichtschacht und zu den Spreizankern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11
    Superflex 10 mit Glasgewebeeinlage.
    Kein Grundwasser im Bereich des Kellers, aber stark schluffiger Boden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Ok, Superflex 10 = 2 K

    Und wie hieß die 1 K?

    Lastfall = DIN 18 195 Teil 6.

    Ist Drainage vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    11
    Dränage wird noch eingebaut (3 Kontrollschächte und Pumpenschacht). Dränrohr mindestens 40cm unterhalb Bodenplatte ausserhalb des 45° Strahlungsbereiches. Kein Grundwasser im Bereich des Kellers, aber stark schluffiger Boden, ggfs. Schichtenwasser)

    Der andere Anstrich wie gesagt von BauSys (http://www.bau-sys.de - hagebaumarkt?) "1K Bitumen Dickbeschichtung" (im Kleingedruckten stand etwas von Kautschuk).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Zu 1.:

    Sollte man nicht machen, weil der nachträglich eingebrachte Spreitzanker die Dickbeschichtung wasserhinterläufig gemacht haben dürfte/könnte/müßte. Es wäre besser gewesen, dort vor der Abdichtung eine Befestigung anzubringen und diese in die Dickbeschichtung einzubinden.

    Ob es wasserhinterläufig ist, können Sie nur feststellen, wenn Sie öffnen oder einige Jahre warten ( Verjährung ).

    Fachgerecht und nach aRdT wars jedenfalls nicht! Damit Mangel und wegen des Risikos auch ein bedeutsamer Mangel.

    zu 2.:

    Deitermann empfiehlt, alte Beschichtungen soweit möglich abzukratzen und darauf zunächst eine flexibele Dichtschlämme aufzubringen. Erst dann darauf die neue Superflex 10. Dürfte hier möglicherweise auch gelten.

    Näheres sagt Ihnen der örtlich zuständige Gebietsvertreter oder aber die Anwendungstechnik in Datteln. Dabei sollten Sie wenigstens dort sagen können, um was für einen Baumarktzeug mit 10% und 3% Rabatt es sich handelt und ob das Zeug überall zu 99% abkam oder nicht. Denn die Deitermänner sind auch nicht Hellseher.

    Zum Drainrohr 40 cm unter Bodenplatte sollen andere was sagen. Erscheint mir zu tief --> Grundbruch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen