Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Zero
    Gast

    Fragen zur Vollschalung + Fusspfette

    Hallo an alle Experten,

    habe eine wichtige Frage zu der Vollschallung unseres Daches. Diese Arbeit wurde heute ausgeführt. Jedoch frage ich mich, ob die verwendeten Schalungsbretter tatsächlich im Abstand von 1,5 - 2 cm verlegt werden müssen...oder handelt es sich hier doch um Materialeinsparung?
    Zweitens wurde mir gesagt, dass die Abmauerung der Fusspfette erst passiert, nachdem ich dass Dach isoliert und die Dampfbremse verlegt habe. Ist der zeitliche Ablauf i.O.? Ich dachte im Forum gelesen zu haben, dass es besser sei vorher abzumauern.
    Bin Dankbar über jegliche Infos.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zur Vollschalung + Fusspfette

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    1.) Liegt auf der Verschalung (ich gehe davon aus, daß Sie ein massives Unterdach meinen) noch eine USB auf?

    2.) Die Dampfbremse sollte am Trempel heruntergezogen werden, wie soll man da dann noch mauern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Zero
    Gast
    zu 1. Ich meine ein sogenanntes Futterdach, d.h. wir haben ein Satteldach und lassen dass Dach zusätzlich zur USB noch schalen. Auf den Brettern liegt eine USB der Marke Kloeber SD<0,02!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    sorry, Futterdach noch nie bearbeitet. Kenne ich nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Also es gibt immer die Möglichkeit, sägerauhe Bretter oder Dergleichen auf die Sparren zu bringen, darauf eine USB.

    Vorteil : Wärme- und Kälteregualtor (Masse) und Schallschutz. Die USB kann auch nicht mehr durchhängen. Das hat aber KEINE abdichtende Funktion, dies wird denn dann über die USB erreicht.

    Die Fugen sind somit kein Problem, warum die eingebracht wurden, kann ich nicht sagen. Ich denke mir, daß die Arbeiter die Diffussionsoffenheit gewahrt lassen wollten, sprich Feuchtigkeit soll auch wieder über die Fugen entweichen können. Sehr lobenswert!!!
    Geändert von peterr (11.09.2006 um 21:51 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Zero
    Gast
    Ich dachte die Spalten kommen von allein, da Holz schwindet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Zero Beitrag anzeigen
    Ich dachte die Spalten kommen von allein, da Holz schwindet!
    Ich denke, das wurde gestern bei Ihnen verlegt? Wie schnell quillt und schwindet bei Ihnen Holz quer zur Faser????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Zero Beitrag anzeigen
    Hallo an alle Experten,

    habe eine wichtige Frage zu der Vollschallung unseres Daches. Diese Arbeit wurde heute ausgeführt. Jedoch frage ich mich, ob die verwendeten Schalungsbretter tatsächlich im Abstand von 1,5 - 2 cm verlegt werden müssen...oder handelt es sich hier doch um Materialeinsparung?
    Zweitens wurde mir gesagt, dass die Abmauerung der Fusspfette erst passiert, nachdem ich dass Dach isoliert und die Dampfbremse verlegt habe. Ist der zeitliche Ablauf i.O.? Ich dachte im Forum gelesen zu haben, dass es besser sei vorher abzumauern.
    Bin Dankbar über jegliche Infos.

    Was schreiben Sie überhaupt : " Diese Arbeit wurde heute ausgeführt. Jedoch frage ich mich, ob die verwendeten Schalungsbretter tatsächlich im Abstand von 1,5 - 2 cm verlegt werden müssen..

    und dann
    " Ich dachte die Spalten kommen von allein, da Holz schwindet! "

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von peterr Beitrag anzeigen
    Was schreiben Sie überhaupt : " Diese Arbeit wurde heute ausgeführt. Jedoch frage ich mich, ob die verwendeten Schalungsbretter tatsächlich im Abstand von 1,5 - 2 cm verlegt werden müssen..

    und dann
    " Ich dachte die Spalten kommen von allein, da Holz schwindet! "

    Wieso soll ich falsches sagen???
    Ich habe gesagt, das Haus wurde gestern geschalt mit Abständen von 1,5 - 2cm zwischen den Brettern. Dann sagen Sie, dass die Spalten eventuell zum Atmen gelassen wurden. Dann war meine Überlegung aber, dass Holz im Laufe der Zeit schwindet und die Spalten irgendwann von alleine kommen würden. In meinem Fall werden wahrscheinlich aus 2cm Spalten > 3cm große Abstände!
    Oder ist das nicht richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Wie kommen Sie darauf, daß das Holz hier im Laufe der Zeit schwindet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,500

    wassollndassss???

    Moin,

    kann mir mal jemand ide angeforderte Bedeutung der Bretteraufnagelung erläutern?

    Peterr:Vorteil : Wärme- und Kälteregualtor (Masse) und Schallschutz. Die USB kann auch nicht mehr durchhängen. Das hat aber KEINE abdichtende Funktion, dies wird denn dann über die USB erreicht.

    Die Fugen sind somit kein Problem, warum die eingebracht wurden, kann ich nicht sagen. Ich denke mir, daß die Arbeiter die Diffussionsoffenheit gewahrt lassen wollten, sprich Feuchtigkeit soll auch wieder über die Fugen entweichen können. Sehr lobenswert!!!


    Meinste das im Ernst?

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Also ist das jetzt Kabaret?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Risse in Fusspfette
    Von Hannes Jo im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2005, 16:17
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.03.2004, 10:12
  3. Dämmung Fusspfette
    Von Laie im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2004, 22:27
  4. Fragen zu Problemen im Trockenbau
    Von Willi Schneider im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2003, 13:19