Ergebnis 1 bis 5 von 5

Estrich zu hoch - wieder entfernen lassen auf Kosten der Firma?

Diskutiere Estrich zu hoch - wieder entfernen lassen auf Kosten der Firma? im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    bremen
    Beruf
    angestellte öffentlicher dienst
    Beiträge
    4

    Estrich zu hoch - wieder entfernen lassen auf Kosten der Firma?

    ich habe mir auf meinen balkon einen geschlossenen wintergarten bauen lassen. dieser wintergarten ist auf die vorhandene mauer montiert worden und hat zwei schiebeelemente, die ich beiseite schieben kann. am freitag hat die baufirma den estrich verlegt und stirodor-platten darunter verarbeitet, da meine küche unter dem wintergarten ist. der ganze fußboden ist jetzt ca. 20 cm höher als vorher, wenn ich die schiebeelement (die zur straße gehen)beiseite schiebe(das kann ich für einen bereich von 150 cm breite), ist die mauer nur noch 60 cm hoch und es besteht die gefahr, herab zu stürzen. der wintergarten befindet sich im hochparterre eines jugendstil-hauses.

    nach rücksprache mit zwei befreundeten architekten haben diese mir versichert, dass eine brüstungshöhe mindestens 80 cm betragen muss.

    es haben mehrere treffen zwischen dem wintergarten-metallbauer und dem bauführer der baufirma statt gefunden - dieses problem hätte vom bauführer erkannt werden müssen und er hätte den estrich dementsprechend anpassen müssen.

    kann ich von der baufirma nachbesserung verlangen(estrich und stirodor entfernen und dünnere stirodor-platten drauf und dann wieder estrich)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich zu hoch - wieder entfernen lassen auf Kosten der Firma?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Wer

    hat was geplant?
    Gibt es eine Baugenehmigung und was ist da gezeichnet?
    Wer hat was bestellt?

    Und wie soll das geändert werden?
    Wenn bei jetzt bei 20cm Aufbau noch 60cm Brüstung bleiben, dann müsste alles runter und nichts drauf, damit die 80cm eingehalten werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    bremen
    Beruf
    angestellte öffentlicher dienst
    Beiträge
    4
    hallo baufuchs,

    baugenehmigung war nicht erforderlich, da früher ein wintergarten an genau dieser stelle vorhanden war.

    geplant war ein estrich mit stirodor-platten, damit meine darunterliegende küche eine wärmedämmung erhält und eventuelles schwitzwasser von unten verdampfen kann.

    nach rücksprache mit der baufirma heute morgen wäre es lediglich möglich gewesen, den estrich 3 cm flacher herzustellen - somit wäre die brüstung immer noch zu niedrig. und die brüstungs-höhe haben wir dem nachbarhaus angepasst, das noch den original-wintergarten hat - aber nicht so einen hohen estrich in diesem wintergarten, da vor 100 jahren noch keine dämm-maßnahmen angewandt wurden.

    einzige möglichkeit ist, dass der metallbauer mir von außen eine stange anbringt, die vor eventuellen stürzen sichert.

    vielen dank für die nachfrage
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Der Estrichleger legt den Estrich, und zwar so wie bestellt. Ich kann mir zwar gerade noch vorstellen, dass er eine Aussage zur Dicke der hier aus Wärmeschutzgründen erforderlichen Wärmedämmung machen kann. Die Mindestanforderung ergibt sich aus der DIN 4108. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Estrichleger Brüstungshöhen und Absturzsicherungen von Wintergartenverglasungen - also völlig anderen, später auszuführenden Gewerken - planen und entsprechend beraten muss.

    Auch bez. der Dicke der Dämmung scheint der Estrichleger nicht allein verantwortlich zu sein, ich lese "geplant war ein estrich mit stirodor-platten". Also hat schon jemand anderer geplant, und zwar Sie, ich lese weiter "damit meine darunterliegende küche eine wärmedämmung erhält".

    Die Brüstungshöhe war komplett von Ihnen geplant bzw. danebengeplant, ich lese "die brüstungs-höhe haben wir dem nachbarhaus angepasst". Richtiger wäre gewesen, sie den Anforderungen aus Absturzsicherung anzupassen.

    Der Estrichleger ist völlig aus der Verantwortung.

    "einzige möglichkeit ist, dass der metallbauer mir von außen eine stange anbringt" ist auch eine mögliche Lösung, um den Anforderungen aus Absturzsicherung zu genügen. Die Kosten gehen zu Ihren Lasten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Der Vollständigkeit halber ein paar Sätze aus der DIN 18205 Bedarfsplanung, die sich auch und gerade an den Bauherrn richtet:

    Einleitung

    Wenn es beim Bauen Probleme gibt, liegt das oft an einer ungenügenden Bedarfsplanung. ...

    Bedarfsplan

    Der Bedarfsplan ... stellt alle Anforderungen an den Entwurf dar.


    Klar, dass auf den Prüflisten zur Bedarfsplanung auch Wärmeschutz und Sicherheit stehen. Die richtige Reihenfolge wäre also gewesen, erst nachzudenken und dann etwas zu beauftragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Schimmel auf Porenbeton-wie entfernen?
    Von Sven Strumann im Forum Mauerwerk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 20:09
  2. Leerrohr wie auf Fußboden befestigen und wo?
    Von peterneus im Forum Elektro 1
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.04.2003, 11:48
  3. Kann ich auf Estrich mit Rissen drauffliesen ?
    Von Gast im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.04.2003, 13:42
  4. Risse im Fließestrich
    Von Ramona im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 17:49
  5. Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH
    Von Darryl im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.05.2002, 09:01