Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Linsengericht
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    3

    Schimmelbildung im Souterrain

    Hallo,
    wir haben ein bewohntes Souterrain. Insgesamt gibt es dort 2 vermietete Einliegerwohnungen und einen Kellerbereich von uns.
    In einer der Wohnungen, die nur an einer Seite in der Erde ist gibt es ständig Probleme mit Schimmel. Sonst haben wir in diesem Geschoss keine Probleme.
    Wir haben bereits eine Außenwand innen neu verputzen lassen weil wir Angst hatten der Schimmel wäre in den Putz gezogen. Dort ist auch nichts mehr zu sehen. Jetzt hat der Mieter die Probleme an Innenwänden. Es kann auch keine aufsteigende Nässe sein da wir das schon geprüft haben.
    Desweiteren lüftet er "richtig".(Extra überprüft) Wo es ganz schlimm ist ist in einem zwischenliegenden Flur in dem er seine Schränke hat.
    Die einzige Idee die wir noch hatten ist eine Lüftung im Flurbereich einzubauen, gibt es vielleicht noch etwas anderes was wir machen könnten?
    Bin für alles Dankbar
    Simone
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmelbildung im Souterrain

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Schimmel

    braucht grundsätzlich mehrere "Komponenten" als Lebensgrundlage.

    Feuchte, gewisse Temperaturen, Licht und einen organischen Untergrund.

    Organische Untergründe sind bestimmte Farben und Putze, Tapeten und z.B. selbst Staub!

    Da die Bewohner selbst auch nicht im Dunkeln und bei Kälte wohnen wollen lässt sich nur noch am "Untergrund" und der "Luftfeuchte" was ändern. Eventuell müsste auch Putz/Farbe/Tapeten ersetzt werden.

    Fragen hätte ich hier jetzt einige, nach Beantwortung tauchen sicher neue Fragen auf.

    1. Wie alt ist denn das Haus?
    2. Ist der Schimmel schon immer da, oder erst nach baulichen Maßnahmen" - neue Fenster, neue Heizung?
    3. Wird die relative Luftfeuchte, die Raumtemperatur beobachtet?
    4. Kann die Feuchte aus dem Erdreich "eindringen"?

    Gibt es aussagekräftige Bilder und Angaben - Innenwände oder Außenwände, in den Ecken, oben oder unten - nicht wie grün, braun, schwarz oder rot er ist?

    Zu empfehlen wäre ein "Kellersanierer". Soweit ich informiert bin, ist der Verband der Maler Hessen? (oder liege ich nu falsch?) in diesem Bereich sehr rührig und bietet wie der Stuckateurverband in Ba-Wü, spezielle Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitgliedsbetreibe an. Die Firma www.sto.de kann hier mit Sicherheit auch weiterhelfen. Herr Frank Frössel, bei sto "groß geworden" gilt als Koryphäe auf diesem Gebiet. Als "Fachliteratur" verweise ich auf das Buch "Kellersanierung", erschienen im Maurer-Verlag Geislingen http://www.ausbauundfassade.de/index...54b2&Itemid=77

    Gruß Michael

    Und es ist letztlich mit Sicherheit zu feucht...irgendwo da...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Linsengericht
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    3
    Hallo Michael,
    erstmal danke.
    1. Das Haus ist 30 Jahre alt. Das Souterrain ist vor ca. 15 Jahren ausgebaut worden.
    2. Wir hatten vor 2 Jahren einen Wasserschaden oben drüber und das Wasser lief in die Wohnung. Wir hatten dann eine Fachfirma da die alles auf Feuchtigkeit durchgemessen hat und bereits 4 Tage später war alles wieder trocken. Unser Mieter wohnt seit 5 Jahren in der Wohnung und hatte noch nie Probleme mit Schimmel, hat allerdings alle Möbel behalten, auch die die damals komplett durchnäßt wurden (und von der Versicherung bezahlt wurden).
    3. DIe Luftfeuchtigkeit wird ständig kontrolliert und lag jetzt im Sommer bei 50 bis 70 Prozent. Also alles im normalen Bereich.
    4. Wir haben eine Aussenwand von innen neu Verputzen lassen und der Verputzer meinte das die Wände alle trocken seien. Auch wir haben jetzt noch einmal alles nachgemessen, ( mit einem Tiefenfeuchtigkeitsmesser) und alles war super trocken. Außerdem sind unser Kellerraum (direkt daneben) auch trocken und Schimmelfrei. Also vom Erdreich kann nichts kommen.
    Bilder hat er leider keine gemacht, und dann alles abgewaschen. Der Schimmel ist nicht auf den Wänden sondern an den Schrankrückseiten, auf den Schuhen unter den Regalen und in den Schränken in jeder Höhe.
    Die Schränke stehen auch ca. 5 cm von der Wand entfernt.

    Danke nochmals Simone
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    richtig lüften ist ja ok, und richtig heizen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    tja, da ist eine Idee: heizen über Raumverbund? d.h. es werden nicht alle Heizkörper genutzt und man läßt die Warme Luft von Zimmer zu Zimmer wandern. Gibt immer wieder so nette Effekte.

    Allerdings müßte wie gesagt sich das jemand vor Ort begutachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Linsengericht
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    3
    Hallo
    danke Ihr zwei.
    Richtiges heizen ist auch eine Idee, aber in den Sommermonaten wurde jetzt gar nicht geheizt. Es ist eine 1 Zimmerwohnung, wenn er die HK an hat dann alle auf niedriger Themperatur und die Tür zum Bad offen. Nur nach dem Duschen macht er die Tür zu.
    Was wir jetzt aber auch rausbekommen haben ist, das er seine Wäsche im Zimmer trocknet und wenn er weggeht alles abriegelt, sprich die Fenster ganz zu macht. Das könnte es doch auch sein Oder?
    Mich irritiert das man keinen Schimmel in den Ecken und den Wänden sieht.

    Simone
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Ja so in etwa ist das gemeint.

    Da kommt man/frau der Sache doch langsam ganz nahe.

    Wo soll denn die ganze Luft-Feuchtigkeit hin - na solange zirkulieren, bis ein kälterer Bereich/Bauteil gefunden ist. Und das ist z.B. hinter Schränken so, da hier weniger "Heizwirkung" möglich ist. Die Schimmelecken usw., die Du erwartest, treten in dem Fall oft nicht auf. -> kam der Tipp mit dem Heizen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    48249 Dülmen
    Beruf
    Trockenbaufirma
    Beiträge
    96
    Desweiteren lüftet er "richtig".(Extra überprüft)

    Wie wurde denn gelüftet im Sommer???

    Wo wurde die Luftfeuchtigkeit gemessen ???

    wie hoch ist die Oberflächentemperatur an den Schimmelbefallenen Flächen??

    Wo befinden sich die Schimmelflächen oben oder unten??


    Gruß Georg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 09:14