Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Vlotho
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    2

    Wer hat auch Qualitätsprobleme mit der xxxxxx AG?

    Hallo,

    wir haben große Probleme mit unserem Hausbauunternehmen xxxxx AG und ich suche zwecks Erfahrungsaustausch Leidensgenossen.

    Zur Zeit haben wir eine Mängelliste von gut 80 Punkten wovon einige schwerwiegend sind. Der Fußbodenaufbau ist zu niedrig, die Türschwellen zu hoch, Fenster schief und die Heizung wurde falsch angeschlossen (Rücklauf mit Vorlauf vertauscht!).

    Ich würde mich sehr über einige Rückmeldungen freuen.

    Vielen Dank und Gruß,

    Oliver
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (26.09.2006 um 14:58 Uhr) Grund: Abmahngefahr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wer hat auch Qualitätsprobleme mit der xxxxxx AG?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Hochbautechniker
    Beiträge
    20
    Einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen einschalten.
    80 Punkte ist heftig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Bitte ...

    keine Firmennamen im Zusammenhang mit negativen Äusserungen nennen. Gibt nur Ärger mit den betroffenen Firmen. Für Sie und für uns.
    Aber mal ein Bilder einstellen. Die Bilder auf der HP (über bau.de) enden ja im Januar.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Vlotho
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    2
    Sorry Ralf,

    wußte nicht daß ich den Firmennamen nicht nennen darf.
    Wie soll ich aber ohne den Namen andere Bauherren dieser
    Firma finden?

    Ok, vielleicht so: Die Firma ist in Isernhagen ansässig und führt
    ein grünes Logo. Vor ein paar Tagen ist sie an die Börse geganen
    und "baut für unser Leben gern".

    Ja, werde mal versuchen ein paar Bilder upzuloaden.
    Das Tagebuch ist wirklich nicht
    mehr aktuell, die Arbeit in der Firma und der jetzige Stress am
    Bau ließen leider keine Zeit dazu. Ich werde mal vesuchen, dies
    im Winter nachzuholen, damit andere von unseren Erfahrungen
    profitieren können.

    Dancer
    Geändert von dancer (26.09.2006 um 21:36 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo Dancer und schöne Grüße Nach Vlotho.

    was willst du mit dieser Aktion erreichen?Die andere geschädigte können dir auch nicht helfen!Nur ein sachverständiger kann dir weiterhelfen.


    Mfg.
    Yilmaz

    PS : Die beratung der am 23.06.2005 bei der Verband Privater Bauherren stattfand muß wohl mangelhaft gewesen sein
    Geändert von Yilmaz (26.09.2006 um 18:19 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    41

    ICh auch..

    Hallo Dancer,
    ich habe zwar nicht mit der Firma gebaut, aber bei mir gab es auch sehr viele Problemme mit meinem Heizungsbauer. Zuerst hat er gesagt, dass jemand einen seiner KArtons geklauthat, das war 2 Tage davor, wo unser Estrichleger kommen sollte. Dann gab es jedes mal Ausreden: Mach dir keine Sorgen, wir brauchen nur 3 Tage für alles. Im Endeffekt am Stichtag wo eigentlich vereinbart wurde, dass alles laufen soll gab es:
    -Keine Heizung, weil der Heizungsbauer meinte : -in der Anlage ist falsche Flüssigkeit eingeführt worden, weil diese eben anders richtr als er gwöhnt ist(Wir haben eine Wärmepumpe mit Erdbohrung).

    -Solaranlage auf dem Dach wurde garnicht angeschlossen, weil er angeblich keine Zeit hatte.
    -Durchführung der Leitungen zu der Solaranlage hat er kurzer Hand einfach so durchgezogen, ohne speziellen Dachziegeln anzuwenden(obwohl diese schon seit 3 Monaten da lagen und ich ihn jedes Mal darauf hingewiesen habe).
    -Die Fühler für Solaranlage und selbstz für die Heizung und Fussbodenheizung waren garnicht verlegt .
    -Die Toiletten etc waren garnicht installiert obwohl mehr mals drum gebetten .
    -In Verteilerkästen hängen alle Anschlusse frei ohne Befestigungen(Keine ZEit ).
    ETC;ETC!

    Und als ich endlich die Schnauze voll hatte und ihm alles sagte, was ich über ihn und seine Arbietsweise denke, und das mit Zeugen die ich speziel eingeladen habe, hat er kurzer HAnd eine Anzeige gegen mich erstatet( ich wollte ihn angeblich zwingen eine Arbeit auszuführen die nicht im Vertrtag stehen würde) und seine Firma hat mit mir den Bauvertrag gekündigt. DAs war am Freitag den 18.08.06 und Den Fax erhilt ich am Montag den 21.08.06!
    Als ein Anderer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    41

    Mein Rechner war gerade abgestürzt

    Sory, ich habe noch nicht Fertig

    Also, als ein andere Betrieb von mir beauftragt wurde ud der Chef zu uns kam da hat er sich am Kopf gefasst und nur gefragt wwer den diese sch..e gemacht hat. Als er den NAmen hörte sagte er mir alles was er über deren Machenschaften kennt. . Aber was soll ich nun machen? es war mein Pech die Firma beauftragt zu haben.

    Nun sagte mir meine Rechtsanwältin, dass das ganz schön teuer sein kann, sollte ich mich doch entscheiden vor Gericht zu ziehen, weil solche Firmen ganz schnell Insolvenz anmelden und dann würde ich auf den ganzen Kosten sitzen bleiben. Erstmal sollte ich keine Rechnungen mehr an die Firma bezahlen. Leider übernimmt keine einzige Rechtschutzversicherung diese Kosten. Alles was Bau betrifft, bezahlt man aus eigener Tasche, in der Hoffnung das alles später vielleicht zurück zu bekommen.

    Also, such dir einen guten Rechtsanwalt und sei nicht zu eilig mit vereidigten Sachverständigen, das musst du zuerst bezahlen, so ca. 2000 -3000,- € .

    Kläre dies erst mal.

    Schöne Grüsse aus Minden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Also, such dir einen guten Rechtsanwalt und sei nicht zu eilig mit vereidigten Sachverständigen, das musst du zuerst bezahlen, so ca. 2000 -3000,- €
    Hallo Sascha,

    ob das eine gute Idee ist!?
    Bei der ersten gespräch mit dem RA wird es den klar das ohne eine gutachten in der Hand nix ist,der RA wird im interrese seiner Mandant eine Gutachten haben wollen.
    Wen nachher doch eine RA benötigt werden soll kann man die vorhandene Gutachten trotzdem nehmen.

    Mfg.
    Yilmaz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    Dann

    hoffen wir doch mal, dass vor Weiterführung der Arbeiten durch den neuen Unternehmer ein "selbstständiges Beweisverfahren" gelaufen ist.
    Mal hier lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    41

    Selbstverständlich

    hat die Rechtsanwältin mich darauf hingewiesen, dass ich alles dokumentieren soll . Das habe ich anhand Fotos an verschiedenen Stellen gemacht. Unter Anderem sagte sie das die neue Firma alle Arbeiten, die NOCH auszuführen sind, im Protokol eingefürt werden müssen. Als Protokol kann man die Rechnung mit genauer Tätigkeitsbeschreibung nehemn. Das wurde alles gemacht.
    Leider habe ich an die erste Firma zu viel bezahlt, fasst alles . Selber schuld!

    Grüss

    Sascha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Avatar von ISYBAU
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauing. öbuv SV Kanalsanierung
    Benutzertitelzusatz
    Bauingenieur, öbuv SV Kanalinspektion&-sanierung
    Beiträge
    1,686
    hallo sascha, einen vertrag zu kündigen ist zwar jederzeit möglich, aber nicht ohne Folgen. Die bisherigen Leistungen müssen natürlich vertragsgerecht und fachgerecht hergestellt sein. Darauf hast Du Anspruch ... die Frage ist nur ob und wie du diesen Anspruch durchsetzen kannst. Im härtesten Fall wird das nur über die Rechtsschiene (Anwalt, Gutachter, Gericht) gehen. Ein langer und auch ein teuerer Weg, den Du erst einmal vorfinazieren mußt. Leider ist das so - aber nicht aussichtslos. Man braucht nur einen langen Atem ... Geduld und Spucke und ... Geld, was ja meist nicht in Hülle und Fülle vorhanden ist.

    Vertragskündigungen können aber auch weitere Schadensersatzforderungen auslösen, z.B. die Mehrkosten für jetzt zu beauftragende Unternehmen, verspäteter Einzug mit der Folge verlängerter Mietzahlungen in der alten Wohnung usw.. Aber diese Thematik kann wirklich nur über einen Rechtsbeistand geklärt werden. Viel Glück dabei.

    Schade, daß die schwarzen Schaafe in der Branche das Vertrauen in die Arbeit der vielen "normalen" und leistungswilligen Unternehmen beeinträchtigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    NRW
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    41

    Hallo ISYBAU



    Danke für die Unterstützung!

    Die Zeit vergeht und man vergisst den Erger den man gehabt hat, so ist das Leben, Got sei Dank!
    Meine Rechtsanwältin sagte dass es sehr viel Geld(für mich auf jeden Fall viel ) kosten kann, so ca. bis zu 5000-6000,-€ und ich nun selber entscheiden darf ob es sich lohnt oder nicht. Schansen auf eine Entschädigung sieht sie auch nur bis zu 50%, den sie meint, dass die Firma zu dem Zeitpunkt schon längst wieder Insolwenz anmelden würde . Ausprobieren können wir es aber. ICh habe meiner Seits rescheschiert und rausgefunden, dass man solche schwarzen Schafe eigentlich garnicht gesetzlich verfolgen kann, sie können zwei Tage danach wieder eine neue Firma auf einen anderen NAmen eröffnen, echt zum kotzen .
    Momentan bin ich aber erstmal schon eingezogen und die Anlage läuft, aber nur teilweise, weil die FBH im EG nicht in Betrieb genohmen werden kann, da nicht alles angeschlossen, z.B. alle Fühler und die Umlaufpumpe, aber das wird die Andere Firma in den nächsten Tagen vertig machen. Sie haben hier einen sehr guten Ruf , und echt Respekt was sie hier geleistet haben!

    Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

    Schöne Grüsse

    Sascha
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Mängelrügen
    Von HMIL im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 19:15