Ergebnis 1 bis 4 von 4

Annahmeverweigerung PSK-Element

Diskutiere Annahmeverweigerung PSK-Element im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543

    Annahmeverweigerung PSK-Element

    Hallo,
    folgendes Problem stellt sich mir:
    Vor 3 Wochen habe ich ein PSK-Element Meranti 3000 x 2100 mm mit Nussbaum-Lasur bestellt.
    Die Oberfläche hat der Kunde zusammen mit Monteur und mir am Bau beim Aufmaß ausgesucht. Da es sich um ein älteres Haus handelt und die Oberfläche zu den bereits bestehenden Fenstern passen muss, hat der Kunde sich für die o.g. Oberfläche mit Hilfe des Prospektes entschieden.
    Auftragsbestätigung wurde ihm dann umgehend am nächsten Tag zugestellt.

    Zusätzlich hat er noch 5 ltr. Nussbaum-Lasur separat bestellt, um die bestehenden Fenster passend dazu zu streichen.

    Die Lasur hat unser Kunde bereits vor 2 Wochen geholt und sofort einen Tag später zurück gebracht. O-Ton Kunde: WENN DAS FENSTER AUCH IN DIESEM KACKBRAUNEN FARBTON GELIEFERT WIRD, WILL ICH ES NICHT HABEN.

    Natürlich war das PSK-Element bereits in der Trocknung und somit war auch nichts mehr zu ändern.

    Jetzt meine Frage:
    Hat der Kunde eine Möglichkeit schlichtweg zu sagen, das Element nehme ich nicht ab?

    Meines Erachtens nach nicht, aber ich steh da ziemlich hilflos. Dazu kommt, das der Kunde nach Aufmaß durch uns noch die kompletten 17 Innentür-Elemente, sowie 85 qm Paneel inkl. Zubehör bestellt hat.
    Das macht die Sache für uns als Händler noch schwieriger. Was kann ich tun, um da wieder rauszukommen?
    Unser Kunde wird sich heute morgen das Element ansehen. Da kann ich mir vermutlich schon mal die Box-Handschuhe zurechtlegen.

    Über einen praktischen und für beide akzeptablen Rat von euch würd ich mich sehr freuen.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Annahmeverweigerung PSK-Element

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Mit guten Worten...

    ist da wohl nicht mehr viel zu bewegen (ausser, der Kunde hätte sich die Farbe nur im Topf, aber nicht gestrichen angesehen).
    Ob da mit Geld was zu bewegen ist???
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Das Element ist meinerseits recht gut kalkuliert und ein Nachlass werde ich ihm gleich anbieten.
    Hoffe, dass er darauf eingeht, wenn ich ihm 250 Euro Nachlass gewähre.
    Diesen Kunden möchte ich keinesfalls verärgern.

    Ach ja, noch ein Hinweis: Die Farbe hat er wohl auf n kleines Stückchen Fenster gestrichen.
    Nur mal so nebenbei erwähnt. Aber es spielt insofern keine Rolle, da der Kunde wohl selbst gut genug weiss, dass er durch die anderen laufenden Bestellungen bei uns nen Trumpf in der Hand hat.

    Mal abwarten....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543
    War ja nicht anders zu erwarten. Der Kunde sagt, es ist nicht die Farbe, die ich bestellt habe. Ein Preisnachlass hilft ihm auch nicht.
    Jetzt bleibt nur noch die Möglichkeit, das ein Maler das Element farblich nacharbeitet. Dann entfällt zwar die Oberflächen-Garantie vom Werk, aber der Kunde bekommt die Farbe, die ihm gefällt.
    Die entstehenden Kosten für das Umarbeiten werd ich auf das Lieferwerk umlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fenster und Rolladen als Element
    Von Gast im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.06.2003, 23:43