Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    östlicher Wetteraukreis
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    121

    Wassereinbruch in Decke

    Hallo,

    im Bad (OG) ist durch einen Defekt wohl Wasser aus der Dusche in den Boden gelaufen und kam in der Diele im Erdgeschoss durch das Kabelloch der Deckenleuchte herausgetropft.

    Die Decke hat einen "normalen" Aufbau für Holzrahmenkonstruktionen.

    Meine Fragen lauten nun,

    *) was machen Rigips-Platten, wenn sie durchnässt werden? Von selber abtrocken oder sind se dann hinüber und sollten ausgetauscht werden?
    *) selbige Frage gilt auch für die Steinwolle.

    Leider kann ich nicht sagen, wieviel Wasser wirklich im Badboden versickert ist. Die Duschwanne ist wohl nicht durchgängig unterfliest. Das was wieder ausgetropft ist, war zwar gering aber ich weiss nicht, wo in einer Ecke noch eine Pfütze steht. Andere feuchte Stellen in der Decke im EG sind uns bisher noch nicht aufgefallen.

    Gruß

    MQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wassereinbruch in Decke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    in der Holzbalkendecke

    sind Hohlräume und Dämmaterial bzw. Schüttungen.
    In diesen hat sich das Wasser vermutlich ausgebreitet. Ebenso ist unter der Duschwanne ein Hohlraum, in dem vermutlich Feuchtigkeit ist. Um diese fachgerecht zu trocknen, muss trockene warme Luft eingeblasen werden.

    Zu deinen Fragen:

    1. kann problemlos getrocknet werden, wenn die Platten nicht durchhängen können Sie problemlos erhalten werden.

    2. siehe 1

    Wenn Sie eine defekte Leitung hatten, ist der Schaden in der Regel versichert. Wenn nicht, können Sie vielleicht denjenigen heranziehen der die Dusche eingebaut hat, wann haben Sie diese eingebaut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    östlicher Wetteraukreis
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    121
    Zitat Zitat von T9-Liebhaber Beitrag anzeigen
    Um diese fachgerecht zu trocknen, muss trockene warme Luft eingeblasen werden.
    Sowas dachte ich mir. Hohlräume sind vorhanden und die Stelle, an der es unten rauslief ist nicht direkt die Stelle, in der es oben reinlief.

    Zitat Zitat von T9-Liebhaber Beitrag anzeigen
    Wenn Sie eine defekte Leitung hatten, ist der Schaden in der Regel versichert. Wenn nicht, können Sie vielleicht denjenigen heranziehen der die Dusche eingebaut hat, wann haben Sie diese eingebaut?
    Der Duschschlauch hatte erst ein kleines Löchlein, der sich dann wohl zu einem großen Riss geweitet hat. Das Wasser spritzte zuletzt stärker durch das Loch als durch den Duschkopf. Da denkt man ja nix weiter Schlimmes, bei Gelegenheit wird halt der Schlauch erneuert! Die Duschwand scheint aber nicht wirklich dicht. Dass was raussabbert hatten wir am Tag vorher bemerkt aber schlimm war es nicht. Vorher fiel es wohl nicht auf, da da wo das Leck hinspritze beim normalen Duschen kaum Wasser hinkommt. Doch am Ende war es wohl so heftig, dass der Wasserschaden auftrat.

    Das Haus (6 Jahre alt) haben wir vor 4 Wochen übernommen. Wer letztendlich die Dusche eingebaut hat, weiss ich nicht, vermute aber, dass es der Vorbesitzer selbst war. Wir haben bisher keine Hinweise gesehen, dass Wasser schon länger einsickerte. Ich hoffe, der Schaden ist wirklich nur auf den letzten Tag zurückzuführen und nicht schon seit 6 Jahren latent vorhanden.

    Gruß

    MQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248

    Hört sich alles nicht

    so schlimm an.
    Um Gewissheit zu haben, kannst du ja eine Trocknungsfirma zur Schadensbesichtigung holen. Die kostet nichts (oder sollte nichts kosten), es wird ein Angebot erstellt - den Rest entscheidest du. Vielleicht stellt der Messtechniker aber auch fest, dass die Sache von alleine abtrocknet. Wie auch immer so hast du wenigstens die Gewissheit, dass dir die Holzbalken mit der Zeit unter den Füssen wegfaulen. Hier kannst du dir ein paar Infos holen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    östlicher Wetteraukreis
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    121
    Danke für den Link.

    Leider ist der (zumindest heute morgen) tot!

    MQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Decke zwischen OG und Dachboden
    Von stefan123 im Forum Trockenbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 20:05
  2. Decke aus Stahlbetonfertigteilen streichen
    Von stefan123 im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 09:28
  3. "offene" Decke und der Wind zieht durch
    Von ch481 im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 09:01
  4. Schiefe Decke über Türdurchbruch innerhalb der Norm?
    Von Peter - Decke im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2003, 12:00
  5. DX Decke
    Von Steve im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2002, 12:20