Ergebnis 1 bis 9 von 9

Welche Rohre im Neubau?

Diskutiere Welche Rohre im Neubau? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    Frage Welche Rohre im Neubau?

    Sollte man bei der Sanitär- bzw. Heizungsinstallation Wert auf besondere Rohre (Eisen, Kupfer, Stahl oder Kunststoff) legen?

    Welche Werkstoffe sind empfehlenswert?

    Welche eher nicht?

    - schmelztauchverzinkte Eisenwerkstoffe
    - Kupfer
    - Kuperlegierungen
    - innenverzinntes Kupfer
    - nichtrostender Stahl
    - PE-X
    - PP
    - PB
    - PVC-C

    Wie soll da der Laie noch durchblicken?

    Aber zum Glück gibt's ja dieses Forum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Rohre im Neubau?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Kommt darauf an, worauf du Wert legst.
    Die Kunststoffrohre haben etwa den Vorteil, geringere Leitungsverluste an Wärme aufzuweisen, umgekehrt fällt auch weniger Schwitzwasser an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    Frage Am besten Kunststoff?

    Geringere Leitungsverluste bei Kunststoffrohren klingt schon mal gut!

    Das mit dem Schwitzwasser hab ich nicht ganz verstanden.
    Nehme mal an bei Kunststoffrohren kommt es zu weniger Schwitzwasser.
    Das wäre aber doch auch gut, oder?
    Mach ich irgendeinen Denkfehler?

    Und wie schaut es mit den Preisen aus?
    Was kommt (auch langfristig) günstiger?

    Ansonsten wären noch evtl. Schadstoffe interessant, die über die Rohre abgegeben werden können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    C.. Schwarze
    Gast
    Diese Glaubensfrage hatten wir hier schon einmal.

    Da ich jetzt im Begriff bin im Altbestand(´57) das Badezimmer und Zuleitungen Küche und anderes zu erneuern, bin ich mit meinen Installateur überingekommen, Überputzleitungen im Keller in Kupfer zu legen und Unterputz Rohr in Rohr in Kunstoff seiner Wahl.
    Denn man kann fragen was wohl besser ist, aber was nützt es einem wenn es schlecht verarbeitet worden ist. Und das kann man eben nicht online kontrollieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Die Frage nach den günstigeren Materialpreisen ist m.E. irrelevant, da das Material am Bau der allergeringste Kostenfaktor ist.
    weniger Schwitzwasser = positiv, richtig! (s.o.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    Frage Kunststoffrohre

    Bisher hab ich ja nur Gutes von Kunststoffrohren gehört.

    Warum nimmt dann nicht jeder Kunststoff?

    Gibt's auch irgendwelche Nachteile?

    Und sollte man einen besonderen Kunststoff nehmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MB
    Gast

    Für was?

    Für welche Rohre denn nun? Das muß man schon unterscheiden.

    Kunststoffrohre habe ich leider schon des öfteren in gebrochenem Zustand bzw. mit undichten Dichtungen (Muffen) gesehen. Verursacht durch Bauwerksbewegungen. Metallrohre können das wohl besser ab.

    Kondenswasser tritt n kalten Rohren auf, deswegen werden die ja auch gedämmt, was wiederum zu geringeren Leitungsverlusten bei Warmwasser führt.

    Einfach den Installateur fragen. Nicht jeder kann mit Kunststoff, und nicht jeder mit Kupfer etc. umgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    C.. Schwarze
    Gast
    Laut meinen Handwerker soll es bis zu 288 verschiedene Systeme geben. D.h. Rohre sehen z.B. gleich aus, haben aber verschiedene Durchmesser bzw Dicken, kombiniert mit den verschiedenen Backen für das Presswerkzeug.

    Ich nenne sowas zukünftige Kundenbindung, aus Angst das andere Handwerker nicht genau erkenne können, was an Material vorliegt und verarbeitet wurde und dann Fehler passieren könnten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    In dieser Hinsicht dürfte es am sichersten sein, sich an das verbreitetste System zu halten, das wären dzt. spiegelgeschweißte PE-Rohre am Kunststoffsektor und Cu-Rohre bei den metallenen. Beide sind auch in Baumärkjten erhältlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Vliestapete (teilw. geschäumt) im Neubau?
    Von Irmchen im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.07.2005, 09:17
  2. Rohre in Bäder nicht im Estrich
    Von Steini2772 im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.03.2004, 13:06
  3. Umbau oder Neubau
    Von Micha im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.10.2003, 23:54
  4. Drainung-Stangenware oder runde Rohre?
    Von bauoptimist 1 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2002, 00:22
  5. Die richtigen Rohre für Betondecken sind wichtig!
    Von Hr. Baumann im Forum Elektro 1
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2002, 00:50