Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Nidderau
    Beruf
    Dipl.-Ing (FH) Nachrichte
    Beiträge
    1

    Rolladensanierung an 20 J. altem Haus

    Hallo zusammen,

    dies ist mein Frischlingsbeitrag - ich hoffe ich bin hier richtig!

    Aber zur Sache: Ich besitze ein Reihenmittelhaus, das 1986 fertig gestellt wurde. Die Rückseite des Hauses ist mit bodentiefen Fenstern (Südseite) ausgestattet. Im EG (Wohnzimmer) hat nun mein Vorbesitzer die beiden Fenster (je HxB ca 2.30x1.70m) mit automatischen Gurtwicklern von Bosch nachgerüstet.

    Ich hatte mit diesen beiden Rolläden von Anfang an Probleme. Sie ruckelten und hakten und waren extrem laut. Nach dem Streichen der Fenster im letzten Jahr (wofür ich die U-Aluschienen markiert & abgenommen hatte, da die Holzfenster unter den Schienen augenscheinlich gar nicht behandelt worden waren) funktionierte dann gar nichts mehr - nach etlichen Anstrengungen liefen die Rolläden dann teilweise wieder.
    Hierzu kommt nun , dass der eine Gurtwickler vor kurzem seinen Betrieb ganz eingestellt hat (ich denke, dass der Akku defekt ist).

    Die Rolläden sind aus Kunststoff und laufen in Alu-U-Profilen. Die Kästen sind von unten zu öffnen (was mir allerdings nicht gelungen ist - ich kann die Klappe 1-2cm öffnen, das Brett an sich aber nicht entfernen, da es großzügig gestrichen und mit Silikon eingefasst wurde) - ich denke, dass sich die verwendete Faserplate beim Entfernen vollständig zerlegen wird.

    Kurzum: Ich habe mir von lokalen Handwerkern zwei Kostenvoranschläge für eine Komplettsanierung der beiden Rollläden eingeholt.
    Ich bin handwerklich zwar nicht ganz unbeleckt, aber leider aus einer anderen Branche (Elektronik) und habe keine Ahnung von der Thematik.

    Die beiden KVs decken sich ziemlich gut. Leistungsumfang ist der Folgende:

    - Rolladenpanzer aus leichten, ausgeschäumten Alulamellen.
    - Achsmotoren mit ABS & Steuerung (in verschiedenen Ausführungen vom Kippschalter bis zum Rollocomputer)
    - Montage & Zubehör

    Beide landen ca. bei 1700-2000 Euro für beide Fenster (die Tür dazwischen ist optional und liegt zusätzlich um die 500-800 Euro)

    Nun meine Fragen:
    - Der größte Teil des Preises geht auf die Alulamellen. Kunststoff käme fast um die Hälfte billiger - ist Alu sinnvoll oder tut es Kunstoff auch (Diese Fenster sind die Größten im Haus - aktuell hab ich überall Kunststoff, alle anderen Rollos sind soweit ok)?
    - Rein gefühlsmäßig erscheint mir der Preis zu hoch. Es ist nicht so, dass ich das nicht bezahlen könnte, allerdings stimmen die KVs nicht mit meiner Schätzung überein. Ist die Größenordnung ok?
    - Was muss ich bei einer solchen Sanierung noch beachten?
    - Verhalten der Handwerker: der eine hat sehr penibel Vermessen und wirkte im Gespräch auch sehr kompetent - will mir aber umbedingt einen Motor für die Balkontür zwischen den Fenstern verkaufen, den ich nicht haben will. Sein KV hat er an Ort und Stelle ausgefertigt. Der Andere hat grob vermessen und mir zwei Wochen später einen detaillierten KV zugeschickt - mit Optionen usw. Allerdings ist er primär Fensterbauer und gab auf Anfrage zu, dass er Rolläden nur gelegentlich macht. Auch unterscheiden sich beide in den Schienen: Der erste will meine einfachen U-Profile weiterverwenden, der zweite wies mich darauf hin, dass für die Alu-Lamellen spezielle Schienen erforderlich sind.

    Fazit: Ich fühle mich aktuell nicht in der Lage, den Auftrag richtig einschätzen zu können. Dazu fehlt mir die Erfahrung auf dem Gebiet und der Vergleich. Auch habe ich im Internet nicht allzuviel Sinnvolles zu dem Thema gefunden (anscheinend werden Rollos immer nur zusammen mit den Fenstern getauscht - die Fenster sind jedoch noch prima) - würde mich über Infos & Erklärungen hierzu sehr freuen.

    Falls ich etwas vergessen haben sollte bitte einfach fragen - Fotos kann ich - wenn gewünscht - auch gerne einstellen.

    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß, Axel Wittich
    Geändert von AWittich (05.10.2006 um 15:58 Uhr) Grund: Nachdem ich den Beitrag jetzt auch ändern darf hab ich die KV-Summe korrigiert - man sollte nie zwei Dinge gleichzeitig tun...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rolladensanierung an 20 J. altem Haus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Trier
    Beruf
    kfm. Angestellter
    Beiträge
    40
    Hallo,
    zu den Preisen kann und will hier scheinbar niemand was sagen - werde mich da einreihen denn ohne die Situation gesehen zu haben wäre da alles aus der Luft gegriffen. Dass die beiden Handwerker einen ähnlichen Preis abgegeben haben ist aber doch ein Zeichen dafür dass sie im realistischen Bereich liegen.

    Zum Unterschied Alu/PVC : PVC ist klar günstiger, Aluminium ist stabiler (Windlasten und Einbruchhemmung), langlebiger, länger farbecht, ... ich persönlich der ich täglich mit Rolladen zu tun hat würde mich für Alu entscheiden, aber das ist natürlich (auch) eine Preisfrage.

    Zu den Führungsschienen : Wenn die U-Profile keine Gummieinlage oder Beflockung (Filz-Einlage) innen haben würde ein Austausch Sinn machen falls Alupanzer eingesetzt werden. In der blanken Schiene könnte sich sonst evtl. die Farbe vom Rolladen abschaben/-kratzen.
    Beim PVC-Rolladen wäre das kein Problem, der Austausch der FS würde höchstens einen ruhigeren Lauf und evtl. weniger Klappern bei Wind bewirken.

    Empfehlung zum Motor kann man prinzipiell schon unterstützen, je nach Situation. Eine Entscheidung pro Motor wird man i.d.R. nicht bereuen, ganz im Gegenteil.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Glaser/Fensterbauer
    Beiträge
    8
    Hallo,

    also es macht auf jeden Fall Sinn AluLamellen zu nehmen, da bei der von Ihnen angegeben Fenstergröße doch ganzschöne Lasten wirken. Kunststoff ist wesentlich anfälliger gegen Wind und hinzu kommt noch, das bei Farbigkeit (dunkle Farb-Bereiche) es zu großen Längenausdehnungen kommen kann, den Aspekt der Einbruchshemmung nicht zu vergessen.

    Der Preis scheint ok zu sein, eine Komplettanlage dieser Art sollte sich immer so im Bereich 400-600€ befinden. Bedenken Sie das allein der Motor zwischen 100 und 200€ kostet, und was ALuminium kostet brauch man sicher auch nicht erwähnen. Also für alle drei Elemente ist der Preis ok. Außerdem handelt es sich doch um einen recht großen Montageaufwand (ca. 1 Tag für mind. 2 Leute)

    Achten sie darauf das neue Deckel mit Dämmung montiert werden (aufgeklebtes Styropor o.ä), die Schienen auch generell austauschen lassen, da es sich bei solchen Artikel um Pfennigkram handelt den man bei so einer Investition nicht weglassen sollte (kann ja auch bei Auftragsvergabe als Bonus ausgehandelt werden ).

    ------------------------------
    Marco Beyer
    Geschäftsführer
    Beyer Holz- und Glasmontagen


    Verkauf und Montage von ca. 1000 Fenstern u. Rollladensystemen pro Jahr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Drainage bei Haus ohne Fundament
    Von xpaulchen0815 im Forum "Bautenschutz"
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 15:50
  2. Garage tiefer als Haus.
    Von bjorno im Forum Tiefbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 10:55
  3. Vermessung Haus
    Von Steini2772 im Forum Begleitende Ingenieurleistungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 10:07
  4. Hausfinanzierung - altes Haus verkaufen oder vermieten ???
    Von Martin2 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2005, 07:40
  5. Abdichten Balkonplatte zum Haus
    Von HNorbert im Forum Praxisausführungen und Details
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 09:42