Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 30
  1. #1
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Schimmel in der Fensterlaibung

    Hi, ich erwarte jetzt keine möglichen Fehlerursachen - Ferndiagnose wahrscheinlich eh nicht möglich, sondern nur mal wieder am Rande die weitere Aufzählung welche netten Baumängel wegen Pfusch am Bau auftreten können.
    Zur Erinnerung: Einzugstermin in einem Holzrahmenbau(Fertighaushersteller Mitglied bei dem BdF) im November 2002- trotzedem individuell gebaut, Architekt vom Haushersteller - wäre aber egal, da dieser Mangel gleichwohl mit externem Architekten aufgetreten wäre, Statiker auch vom Hersteller, wäre aber auch egal gewesen, mit BDT, mit Sachverständigem, mit Rechtsanwalt. Wasserschaden wegen nicht gescheit verpresster Rohre, wohl nicht gescheit abgedrückt - trotz angeblichem Protokoll!, Windrispenband vergessen, Unterklotzung des Holzrahmens vergessen, Filigrandecken der Kellerdecke vom LKW gefallen und dennoch eingebaut, Bodenplatte gleicht Ackerbau, Fugenbänder (weiße Wanne) schaun teils komplett heraus - trotz fremdüberwachtender externe Firma mit den weißen Fugenbändern, Anschlussbeton mit 16er Körung und wohl ein Grund, warum extreme Kiesnester aufgetreten sind, aufgrund nicht geschlossener Foliendruchbrüche massiver Tauwasserausfall im Spitzboden, so dass die Balken verschimmelt sind , aufgeplatzte Fertigteilinnenwände weil "zu stark gerüttelt wurde", etc.
    Gestern wurde nun der Schimmel in der Fensterlaibung festgestellt.
    Hallo Handwerker - alles klar? Da kann man nur hoffen, dass noch weitere 80% von den Saftläden pleite gehen.
    Und Mls, erzähl mir nicht, dass solche Sachen aufgrund von Planungsfehlern passieren oder einer nicht genügenden Bauleitung. Diese kann und ist - wie es heutzutage wohl scheints von nöten wäre - auch nicht rund um die Uhr auf der Baustelle. Und wenn sie es wäre, dann wäre sie von den Handwerkern eh geschmiert.

    By the way: gibt es eine sichere Möglichkeit (ohne das Haus jetzt schon in seine Bestandteile zu zerlegen, auch wenn ich hin und wieder sehr stark dazu geneigt wäre) Feuchtigkeiten aufzuspüren? So ein Hygrometer dachte ich wäre schon sehr ungenau?
    Geändert von Nanusch (31.05.2003 um 17:55 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel in der Fensterlaibung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast

    Gibt es

    Feuchtemesser, die recht zuverlässig sind. Kosten aber einiges an Geld.

    Ich würde langsam mal überlegen, einen guten Rechtsanwalt einzuschalten, die Fehler alle von einem Fachmann aufnehmen zu lassen und dann Konsequenzen ziehen.

    Vielleicht geht ja sogar eine Rückabwicklung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Rechtsanwalt

    Hallo MB,

    noch hoffe ich, dass wir ja bei einem guten Rechtsanwalt sind - die Kanzlei ist dir doch bekannt - oder?

    Rückabwicklung dürfte allerdings denke ich mal recht schwierig sein - schließlich steht das Haus ja auf einem von uns gekauftem Grundstück (nicht im Rahmen vom Fertighaushersteller mit verkauft, meine ich damit).
    Und außerdem weiß ich selbst jetzt noch nicht, ob ich das wirklich will. Das Prinzip Hoffnung wird einfach weiter gelebt: Ihr Mängel tretet ruhig alle jetzt auf - noch haben wir (fast) 5 Jahre Gewä(e)hrleistung.

    Allerdings wäre es mir schon ganz lieb, wenn man endlich mal ALLE Mängel feststellen könnte und die nicht alle so (buchstäblich)tröppelweise kämen - zumal unser Keller immer noch nicht wegen dem anstehenden Gerichtsverfahren fertig gestellt werden kann und ich so die Gästewohnung für die Handwerker noch nicht fertiggestellen kann. Hm - vielleicht ist doch an dem alten Aberglauben was dran, dass man nicht neben einem Friedhof bauen sollte ... Kennt jemand einen guten Geisteraustreiber ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MB
    Gast

    Klar, bekannt

    RA und Bauleiter. Nur beide sind von der Zielvorstellung abhängig. Bauherr bleibt Bauherr, also Herr (oder eben Dame ) des Geschehens.

    Wäre es jetzt nicht mal sinnvoll, eine Mangelliste komplett fertigzustellen? So fangen wir immer an (und nie ohne RA).

    RA entscheidet dann, ob Gutachten sinnvoll ist (und ob dieses von einem öffentlich bestellten und vereidigten SV sein muß), oder eben die Mangelliste reicht.

    Irgendwie blöde: dieses Jahr bin ich auf dem Weg nach Nordhausen, Sondershausen, Leipzig, Wernigerode und Kelbra vermutlich mindestens 20 mal in der Nähe gewesen. Aber nie Zeit (Tötete alle, die auf der linken Spur unter 180 km/h fahren! )

    Vielleicht sollte man wirklich noch mal ganz neu ansetzen. Hab aber eben von Jura keine Ahnung. Nur würde ich mir das nicht gefallen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Himmel - und da läßt Du Dir Beienheim entgehen???

    Robert kann Dir erzählen, was Du da verpaßt hast !
    Schon erzählt, dass wir hier eine Krokodilfarm haben - die größte Europas? Erklärt vielleicht auch, warum hier so ein Mangel an guten Handwerkern existiert. Es gibt sie scheints doch - die Baumafia.

    Aber nur dass da nichts falsch rüber kommt - Robert war "nur" unser Sachverständige und nicht Bauleiter - als Bauleiter müsste er ansonsten verfüttert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MB
    Gast

    Naja, verpaßt....

    ... ist relativ. Was ich alleine in diesem Jahr schon wieder mitmachen mußte

    Ich komme mit meine "Geschichten aus der Gruft" nicht mehr nach.

    Diese Geschichte wollte ich ja auch da reinbringen, aber wann?


    Damit wir uns nicht mißverstehen: ich zweifle weder an den Fähigkeiten von Robert noch an denen des RA (sonst würden die ja nicht auf meiner Seite aufgelistet sein).

    Der Wurm begann am Anfang und hat sich unermüdlich verlängert / fortgepflanzt. Bildlich gesprochen hat sich ein gordischer Knoten gebildet, der nur noch zerschlagen werden kann.

    Das meinte ich mit - gemeinsam - neu ansetzen. Hinderlic ist nur, wenn man keine andere Bleibe hat oder an dem - wenn auch unbrauchbarem - Haus hängt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Springender Punkt

    Andere Bleibe - war ja schon damals das hinderliche Problem. Eltern, die ja mit im Haus wohnen und gut auf die 70 zu gehen, plus 2x2 Katzen und zwei Mietwohnungen deren Vertrag auslief - wohin?
    Aber momentan ist noch immer denke ich alles sanierbar. Andere Häuslebauer haben vielleicht zwar weniger Probleme, aber auch oftmals nur deshalb, weil sie entweder nicht schaun oder bei Keller im Wasser sagen (wie unsere Nachbarn) na, ja - trocknet ja wieder (Architektenhaus mit externer Bauleitung ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    MB
    Gast

    Goldene Worte!

    Genau das ist der springende Pudel!

    Aber bitte jetzt nicht aus der Erkenntnis (hätten die doch alle zukünftigen und jetzigen Bauherren *seufz*) gleich den nächsten Fehler machen: Sanierbar schon, aber.......

    Das große ABER ist ja:
    - zu welchem Preis (damit ist nicht nur Geld gemeint)
    - Wer zahlt es (Bauträger pleite?)
    -Wie lange dauert es (ist evtl. der Schimmel gesundheitsgefährdend?)

    Das wirklich traurige daran ist, daß der Gesetzgeber (die ja eigentlich wir als das Volk sein sollten) hier einfach nicht eingreift.

    Klingt es jetzt zynisch wenn ich sage:
    - Den Banken isses egal, hauptsache die kriegen ihr Geld
    - Dem Staat isses egal, hauptsache sie kriegen die Steuern (sprich Diätenerhöhung, Postenschacher)
    - Den Richtern isses egal, die werden fest bezahlt und nie zur Verantwortung gezogen
    - dem Volk isses egal, es betrifft mich ja nicht

    Ist das zynisch, oder doch Realität?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    @Josef: Danke für das Verschieben!

    Yoh - und vor allem gehen da einem so ganz andere Gedanken durch den Kopf - à la: Präzedenzfall Schmerzensgeld - es wird endlich mal durchgesetzt, dass für neubausanierten Pfusch die Verantwortlichen zur Kasse gebeten werden.

    Ich mache heute noch immer drei Kreuze, dass wir zumindest den Rat bekommen haben, lt. VOB zu bauen und Gewährleistung gem. BGB 5J abzuschließen. Das war im ursprünglichen Vertrag auch nicht enthalten - deshalb bestimmt nicht schlecht, seinen Kaufvertrag vorher juristisch abklopfen zu lassen.

    Vielleicht läßt mich auch deshalb der Schimmel recht ruhig, da ich mich - u.a. aufgrund Deiner Empfehlung bei der Kanzlei Scheckel ganz gut aufgehoben fühle. Dafür auf alle Fälle schon mal Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Wer diese Geschichte liest und eventuell vorgehabt hat, ein Haus zu bauen, wird es sich danach vermutlich dreimal überlegen - zumal ihr eigentlich keinen grundlegenden Fehler gemacht habt, sondern einfach "nur" aussergewöhnliches Pech hattet.

    Zur Sache rechtlicher Aspekt einer Rückabwicklung : ich könnte mir durchaus vorstellen, dass eine solche durchsetzbar wäre - nur was nutzt das schönste Urteil bzw. Titel, wenn der Gegner Pleite gegangen ist - und die Kosten eines Abrisses, zu denen noch Nebenkosten wie gleichwertige Ersatzunterkunft u.a. kommen, sind nicht gering, daneben natürlich die Rückerstattung des Werklohnes bzw. Kaufpreises. Da sind schon viele Firmen wegen geringerer Ursachen zum Konkursrichter gewandert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    MB
    Gast

    Bau ist eben komplex

    Deswegen ist es ja auch schwer zu vermitteln, daß man Hilfe von außen haben sollte.

    Diese externe Hilfe kann völlig überflüssig sein! Ist mir ja jetzt auch passiert: die Jungs auf der Baustelle machen alles richtig, ich kann nur noch dokumentieren.

    Andererseits ist man nie vor Pfusch und Pech gefeit. Das beginnt eben schon bei der Unterzeichnung des Vertrages. Welcher Bauherr ist schon Jurist? Ich selbst kann das auch nicht beurteilen (kenne nur die typischen Fallen).

    Und wie so meistens, werden die richtig schweren Mängel von den Bauherren ja gar nicht erst erkannt. Da helfen Befragungen von Bauherren auch nichts.

    Und jetzt der allerschlimmste Knackpunkt: woher weiß ich, ob meine externen Hilfen nicht absolute Flachpfeifen sind? Meines Erachtens hilft da nur ein Vertrag, der die Haftung regelt. Ausch dazu braucht man wieder einen Rechtsanwalt.

    Natürlich ist das von mir einseitige Sicht, da ich ja nur kommen, wenn Mängel entdeckt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MB
    Gast

    Nachtrag

    Wo issen das eigentlich genau? Ich fahre ja demnächst wieder häufiger inden wilden Osten. Das möchte ich ja doch mal "Live" sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Jetzt werd aber net frech, MB

    Im Osten! - Wir wohnen im schönsten Herzen Deutschlands - in der Nähe von Frankfurt (und nicht das an der Oder), bzw. 10 km nord-nordöstlich von Friedberg. Platteres Land ist wohl nur im Norden zu finden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    MB
    Gast

    MB wird sogar sauer!

    Da war ich letzte Woche! *grummelvormichhin*

    Naja, offensichtlich gibt es einen neuen Problemfall in der Nähe. Wobei bei meinen Ortskenntnissen Frankfurt unmittelbar an Mailand grenzt, welches wiederum an München, Nürnberg und Würzburg grenzt.

    Ich hab südlich der magischen Grenze Hagen ein Problem mit der Orientierung, obwohl ich morgen in Hessen bin. Aber eben in meiner Hälfte Deutschlands (Eher Göttingen, NDS)

    Kriegen wir auch noch hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Noch mehr Schimmel

    Worte sind wohl nicht mehr notwendig....
    außer vielleicht, dass es immer noch ums Bad geht
    Geändert von Nanusch (20.06.2003 um 23:17 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Schimmel auf Rauspund, was nun ????????
    Von buddy im Forum Dach
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2007, 10:38
  2. Schimmel an Dachunterseite
    Von Tobi im Forum Dach
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 09:46
  3. Schimmel im Dachspitz nach Estrich
    Von Schimmi im Forum Dach
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.01.2005, 09:46
  4. Wasser in der Aussenwand - wann kommt der Schimmel?
    Von patrizia im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 14:46
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.01.2004, 16:43