Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Rodenbach
    Beruf
    Student
    Beiträge
    23

    Ziegel oder KS

    Hallo Forumsteilnehmer,

    wir beabsichtigen eine EFH mit zweischaliger Wand zu bauen.
    Klinker für die Vormauerschale, Mineralwolle als Dämmung stehen fest.

    Die Frage betrifft das Hintermauerwerk.

    Da der Wärmeschutz durch die Dämmung übernommen wird möchte ich einen Stein hoher Rohdichte.

    Zur Wahl stehen Vollziegel 24cm oder KS 24cm.

    Was meint Ihr dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ziegel oder KS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    49
    Hallo,

    hier gibt es mehere Aspekte zu berücksichtigen:

    1. Kosten: Erkundige Dich, welche Bauweise in Deiner Region günstiger ist. Wir bauen beispielsweise mit KS-Planelementen. Geht schnell und ist in meiner Region am günstigsten.
    2. Statik: Mit KS hoher Rohdichte (z.B. 2000kg/m³) und Festigkeitsklasse 20 kann die Stärke der tragenden Wände sehr gering ausfallen. Bis runter auf 15cm, je nach Statik. Bei Ziegel spare ich zwar etwas Dämmstärke, aber unterm Strich dürfte der gesamte Wandaufbau mit KS dünner werden. Für den Schallschutz gilt das Gleiche.
    3. Baubiologie: Hier entbrennen teilweise wahre Glaubenskriege. Generell gilt der Ziegel als baubiologisches Nonplusultra. Objektiv betrachtet nimmt er schneller Feuchtigkeit auf und trocknet schneller als KS. Schadstoffrei sind beide Materialien. Nun gilt ja Holzbau ja auch als baubiologisch optimal - da sind Feuchtigkeitsaufnahme und Abgabe aber auch eher langsam. Meine Meinung: Wichtiger ist der Innenputz, z,B. Lehm oder Rotkalk. Die Bauaustrocknung klappt mit dem Ziegel schneller, KS braucht bis zu drei Jahre. KS schwindet auch stärker.

    Gruß, Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Rodenbach
    Beruf
    Student
    Beiträge
    23

    Danke Peter

    Zu den Kosten habe ich noch keine Infos vorliegen.
    Die Wandstärke soll aber jedenfalls 24cm bleiben - egal welches Material.
    (wegen Fensterbänke...)

    Wie sieht es mit der Verarbeitung für die Betriebe aus?
    KS Quattro E ist wahrscheinlich besser geeignet, da nur noch Kanäle angebort werden müssen?

    Welcher Putz passt am besten zu KS?

    Welche Erfahrungen hast du mit KS? (bezüglich Schwund, Risse....)

    Gruß Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    49
    Hallo,

    unser Rohbau ist gerade erst fertig geworden, da ist also noch nix geschwunden oder gerissen ;-) Letzteres passiert bei KS eh selten, so der Polier. Die Leute nagelten die Beton-Schalung direkt ins Mauerwerk, ohne dass was abplatzte.
    Wir haben mit KS-Plus gebaut (nicht Quattro-E, das ist der mit den Löchern). keine Angst, bei 24cm Wand kannste Schlitze fräsen ohne Ende. Nur halt nicht quer natürlich. Wir haben außen 20 und innen tragend 17,5. Ist aber sehr großzügig dimensioniert: Bei der Stärke bräuchten wir Festigkeitsklasse 8, haben aber 20. Ist wegen Schallschutz: Mache und höre gerne laut Musik :-)

    Unsere Baufirma hat sich auf KS-Plus spezialisiert, war am günstigsten und hat das Ding in 4 Wochen mängelfrei hochgezogen. Mit zwei Leuten + Kran.

    Zum Innenputz: Wir nehmen Rotkalk. Wegen der glatten Oberfläche des Mauerwerks wahrscheinlich nur recht dünn.

    Gruß, Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Rodenbach
    Beruf
    Student
    Beiträge
    23

    Danke Peter

    für die schnelle Antwort.

    Rotkalk hab ich noch nie gehört, interessant.

    Ja das mit dem Schallschutz wäre bei mir auch angebracht, denn ich höre liebend gerne laut Musik (kleiner High-End-Freak).

    Also wirds wahrscheinlich Richtung KS gehen.
    Die Quattro E Steine schienen mir sympathisch, da das lästige Schlitze fräsen entfällt und nur noch der Kanal angebort werden muss.

    Kannst ja mal mailen, wie es sich in KS lebt, angeblich - so die Ziegelfanatiker - soll KS so ungemütlich und kalt sein(?)

    Hast du Ahnung mit Massivholzdielen und Aufsparrendämmung?
    So kommt man von einem Thema zum nächsten.

    Gruß Chris
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    49
    Rotkalk: Ist ein Markenname. Die Firma Marmorit stellt einen Kalkputz her, der mit Ziegelmehl vermischt wird (soll laut Werbung irgend ein alter Trick der Römer sein). Das wird in meiner Region gerne verwendet, vielleicht weil der Hersteller nicht weit weg und die Marke hier sehr verbreitet ist. Rotkalk soll baubiologisch sehr gut sein und ist billiger, härter und unempfindlicher als Lehmputz.

    Zu den KS-Kritiken: Klar, wenn ich eine KS-Hütte ohne Dämmung baue, wirds sehr ungemütlich. Das Trockenwohnen dauert auch länger. Ansonsten halte ich einen saubr verputzten und nicht Vinyltapeten-versiegelten KS-Bau für "biologischer" als ein Holzhaus mit Innenverkleidung aus Spanplatten oder sonstigen Kunstharzanteilen. Aber da schwärmen alle vom tollen Klima.

    Tja, aber bis ich von meinen Erfahrungen berichten kann, muss die Hütte halt 1. fertig und 2. trocken sein.

    Ansonsten: bei 24er Mauer bringt auch ein schwerer Ziegel hohe Schallschutz. Auch die Art der Dämmung (Material, Anordnung, Dicke) macht gleich ein paar dB aus. Auch wg. eurer Vorsatzschale sind Spitzenwerte zu erreichen.

    Zu Deinen letzten Fragen:
    Nö, wir dämmen zwischen den 24'' Sparren. Und keine Dielen wg. Niedrigst-Temperatur-FBH.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von chris73 Beitrag anzeigen
    Zu den Kosten habe ich noch keine Infos vorliegen.
    Die Wandstärke soll aber jedenfalls 24cm bleiben - egal welches Material.
    (wegen Fensterbänke...)

    Gruß Christoph
    ????Fensterbänke??

    Werden hier nicht wundebare Wärmebrücken vorgesehen, wenn der warme Stein durch die damit verbundene Fensterbank gekühlt wird??

    peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Ich glaube da hast Du was falsch verstanden.
    Die Einbausituation der FB ist egal - ob 15, 17,5 oder 24 cm Wanddicke.
    Die Fensterbank wird nur tiefer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Rodenbach
    Beruf
    Student
    Beiträge
    23

    Genau

    Herr Carden, die Tiefe der Fensterbank finde ich schön.
    Besonders bei Altbauten mit 50er Wände!
    Da fallen keine Blumentöpfe runter.
    Marmorfensterbänke die einen Wandüberstand nach Innen erzeugen gefallen mir nicht.

    Gruß Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    915
    Hi!

    @Sandburgenbauer:

    Rotkalk wird in der Regel zweilagig ausgeführt und somit ist nix mit "warscheinlich recht dünn".

    Wir waren auch auf der Suche nach einen Verputzer der unsere Wände einlagig (günstig) dünn mit Rotkalk verputzt. Aber Fehlanzeige.

    Zweilagig (Vorputz um eine homogene Oberfläche zu erhalten um einen in der Oberfläche gleichmäßig filzbaren Oberputz auftragen zu können) sollte der Rotkalk rund 25€/qm kosten. Aus diesem Grund sind wir auf einlagigem Lehmputz (17€) umgeschwenkt.

    Gruß Rene'
    Geändert von Rene' (08.10.2006 um 23:06 Uhr) Grund: Rächtschraibfehla
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Saarbrücken
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    49
    Hi René,

    Danke für den Rat! Das mit dem einlagigen Rotkalk-Putz habe ich so den Hersteller-Angaben entnommen (Zitat: "Innen als Kalk-Dünnputz direkt auf Plansteinmauerwerk" siehe: http://www.rotkalk.de/html/seiten/te...nav=19&lang=de )
    Ich werde aber sowieso diese Woche nen Putzer suchen und die Sache klären. Vielleicht schwenken wir ja dann auch auf Lehm um.

    Gruß, Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Groß-Gerau
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Ich glaube da hast Du was falsch verstanden.
    Die Einbausituation der FB ist egal - ob 15, 17,5 oder 24 cm Wanddicke.
    Die Fensterbank wird nur tiefer.
    Hallo,

    danke für den Hinweis!!

    Aber man kann natürlich auch tiefe Innenfensterbänke bekommen, wenn man den Fensterrahmen bündig mit der Außenwand setzt oder sogar noch vor der Außenwand vorstehend. Dann wirken die Fenster bei dem Klinkeraufbau aauch nicht so tief in der Wand.

    Man muß sich nur wegen des Rolladens dann Gedanken machen und ggf. eine Lösung vor dem Fenster wählen.

    Aber das sind alles so Möglichkeiten, die muß jeder für sich selbst entscheiden.

    peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Die Fenster liegen idR direkt hinter dem halbsteinigen Verblenderanschlag.

    Wie weit möchtest Du noch raus?
    Hat auch was mit Wärmebrückenminimierung zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Vergleich Ziegel T9 MZ8 T10/11 Verarbeitung Preise
    Von bauschauwem im Forum Mauerwerk
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:12
  2. Kosten u.a. KS+WDVS, Ziegel, Bims, Porenbeton
    Von Sven Lars im Forum Mauerwerk
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.08.2008, 09:54
  3. Außenwand: KS oder Ziegel?
    Von TH__ im Forum Mauerwerk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 13:49
  4. Mantelbeton gemischt mit Ziegel
    Von Unregistriert im Forum Mauerwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 11:50
  5. Kelleraußenwände aus KS, Ziegel, Porenbeton oder Beton ?
    Von Günstigbauer im Forum Mauerwerk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2004, 13:44