Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Schmiechen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    9

    Dachdämmung so O.K ?

    Werd am Samstag meinen Dachstuhl aufrichten. Hab nur noch eine Frage wegen dem Dachaufbau und der Zwischensparrendämmung. Hab folgender Aufbau von innen nach aussen:
    -GK-Platte
    -Lattung/ Dämmplatte 3cm
    -Dampfsperre
    -Sparren 20cm/Mineralwolle 20cm
    -Dachschalung DWD Platte
    -Tyvek von Braas
    -Lattung und Konterlattung
    -Frankfurter Pfanne

    Denke dass der Dachaufbau so in Ordnung ist. Leider hab ich gehört dass ich nur eine 18cm Minealwolle nehmen darf, d.h. man darf den Sparren nicht komplett dämmen. Hab unten ein Lüftungsgitter eingeplant.
    Kann mir nun jemand sagen wie die Hinterlüftung funktioniert, wenn ich bei einem 20er Sparren eine 20er Mineralwolle einbaue.
    Will auch nicht das ich Probleme Feuchtigkeit bekomme.

    MfG Markus !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung so O.K ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    21
    Hallo,
    ich würde dir empfehlen eine diffusionsoffene Unerspannbahn zu verwenden, dann kannst du die komplette dicke des Sparrens ausnutzten. Eine andere Unterspannbahn ist nicht mehr Stand der Technik.
    Eine Lüftung ist dann nur noch oberhalb der Unterspannbahn notwendig, es würde ja auch nicht viel bringen den Raum unterhalb der Bahn zu belüften wenn die Dämmung bis an die Folie geht.

    Achtung nur diffusionsoffene Unterspannbahn verwenden!!!!

    Kostenloser Eintrag ins Firmenverzeichnis/Webverzeichnis!
    http://www.nixdawegda.de


    Suche ständig gute Linkpartner für meine Seite!
    http://www.nixdawegda.de
    Geändert von PeMu (24.10.2006 um 22:21 Uhr) Grund: zuviel offensive Werbung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    21
    Ich sehe grade, du verlegst ja die Tyvek von Braas. Diese Bahn ist ja diffusionsoffen. Dann kannst du auch die komplette dicke des Sparrens nutzen.
    Sonst würde ich sagen, ist der Aufbau ok!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Schmiechen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    9
    Geht klar ! Dann kann ich auch ohne Probleme die DWD Platten verlegen. Die sind dann auch diffusionsoffen, oder ? Gruß und vielen Dank Markus !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    warum dwd + tyvek?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    21
    Hallo,
    erstmal Entschuldigung, ich hab mir deinen Aufbau nicht genau angeschaut.
    Die DWD Platte kannste weglassen. Wird Sie verlegt brauchst du auch die Belüftung ausser sie sind diffusionsoffen.
    Aber wie schon „mls“ schreibt, warum DWD Platten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Schmiechen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    9
    Will als Dachverschalung eine DWD Platte verlegen. Geht recht schnell. Kann ich dann auf die Tyvek verzichten ? Oder funktioniert beides zusammen nicht ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Zitat Zitat von mschmid75 Beitrag anzeigen
    Kann ich dann auf die Tyvek verzichten
    Ja. Eine Unterdeckplatte ersetzt die Unterdeckbahn.



    Zitat Zitat von mschmid75 Beitrag anzeigen
    Oder funktioniert beides zusammen nicht ?
    Vermutlich nicht. Die Diffusionsoffenheit einer Unterdeckmaterialienkombination
    korreliert negativ mit der Anzahl der verwendeten Schichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    formulierung beachten!

    Moin,

    Leute, damit wir eine gemeinsame Sprache Sprechen:

    Unterspannung = die Bahn MUSS immer hinterlüftet werden. Diese Bahnen haben meist den Zelteffekt und einen recht hohen Sperrwert.

    Unterdeckung = diese Bahnen KÖNNEN hinterlüftet werden, gelten dann als Unterspannung und nicht mehr als Unterdeckung.
    Die Unterdeckung liegt auf einer Unterkonstruktion auf (Schalung, Wärmedämmung), haben dafür eine Zulassung und weisen den Zelteffekt nicht auf.

    Bei den DWD-PLatten gibt es für den Einsatzzweck als Unterdeckung ebenfalls die Notwendigkeit der Zulassung für diesen Einsatzzweck.

    Eine DWD-Platte kann theoretisch die Unterkonstruktion für eine Unterdeckung sein.

    Die Diffusion richtet sich nach dem Schichtenpaktet in jeder einzelnen Schicht. Sicher wäre es überdenkenswert, wenn die Unterdeckung einen höheren Sperrwert als die DWD hätte. Umgekehrt sehe ich wenig Probleme.

    Fazit: wenn die DWD-Platten eine Zulassung als Unterdeckung haben, dann kann auf eine zusätzliche Unterdeckung verzichtet werden.
    Wenn eine geringe Dachneigung ansteht, die schon Richtung Unterdach tendiert, dann würde ich eher zur Unterdeckbahn neigen, da damit Anschlüsse an Durchdringungen besser herstellbar sind.

    Grüße
    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von jetter
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    natürlich Mecklenburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Dat löppt
    Beiträge
    1,061
    @stefan
    Hat eine Folie eine Zulassung für diesen Einsatzzweck? Wenn ja, wo finde ich so ein Schriftstück?
    Wenn nein, warum nicht und warum muss eine Platte eine Zulassung für diesen Einsatzzweck vorweisen?

    richtigerweise wäre ein Verweis auf die Regelwerke korrekter:
    Was eine Unterdeckung - egal ob Bahn oder Platte - können muss, ist in den Normen und sogar in den ZVDH-Fachregeln beschrieben.
    Wenn ein Material diese Vorgaben einhält, dann ist es als Unterdeckung verwendbar, denn die Baustoffe werden ja auch bezüglich dieser Normenanforderungen überwacht. Einer "zusätzlichen" Zulassung bedarf es nicht- sorry.

    Das Einzige was über eine Zulassung überhaupt geregelt werden muss, ist der generelle Einsatz ungenormter Baustoffe im Baubereich entsprechend geltender Ausführungsnormung. Diese Zulassung ist für DWD, ebenso wie für vergleichbare Platten( DHF, DP 50 o.ä) sowieso vorhanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Dachdämmung
    Von Fox Mulder im Forum Dach
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 11.06.2007, 12:34
  2. Zeitpunkt Dachdämmung?
    Von Andreas77 im Forum Dach
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.11.2005, 07:18
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2005, 22:14
  4. Dachdämmung und Dampfbremse
    Von Michael M. im Forum Dach
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.08.2004, 12:59
  5. Dachdämmung bei Passivhaus
    Von Gast im Forum Dach
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2002, 19:44