Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801

    12 Volt UP-Steckdosen?

    Hallohalli,
    die beste Ehefrau von allen würde gerne an jedem Fenster eine Stromversorgung für ihre Weihnachtsdeko haben.
    Gibt es kleine 12V Unterputzsteckdosen/Stomanschlüsse, die ich z.B. in die Fensterlaibung setzen kann?
    Gibt es hier eine Norm was stecker/Dosenform angeht?
    Ich mache mir lieber die Mühe, jeweils dünne 12 Volt Leitungen von der Fußbodenrandleiste unter/im Putz nach oben zu den Fenstern zu ziehen als irgendwelche Kabel unter den Fenstern rumhängen zu haben.....
    gruß und dank,
    der engel frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 12 Volt UP-Steckdosen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Hm... und wo erzeugen Sie ihre 12 V ???

    Was für eine ausgefallene Weihnachtsdeko mit 12V hat ihre Frau denn ?
    Hab ich noch nie gesehen bzw. gehört.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Zottel
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bei Schweinfurt
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    471
    Hi Frank

    im 12V Bereich kann man doch gut DIN Lautsprecherstecker nehmen (macht zB IKEA bei Halogenlampen), die gibts auch für Unterputz.

    Gruß

    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    @rolsim:
    mmmh...
    womit erzeuge ich 12-24V?
    *grübel* ich habs: Trafo!
    Ich kenne ehrlich gesagt keine Lichterkette/Weihnachtsdeko, die mit mehr als 24 Volt betrieben wird. Was haben Sie denn für welche?

    @zottel:
    stimmt, guck ich mir heute mal genauer an; kommt halt drauf an welche Stromstärke die vertragen, danke für den Hinweis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von RolSim
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Kahlgrund
    Beruf
    Stromer
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Beiträge
    557
    Zitat Zitat von derengelfrank Beitrag anzeigen
    @rolsim:
    mmmh...
    womit erzeuge ich 12-24V?
    *grübel* ich habs: Trafo!
    Klugschei..en kann ich selber

    Das die Weihnachtslämpchen einen vorgeschalteten Trafo mit Netzstecker
    haben brauchen Sie mir nicht zu erzählen. Das ging aber aus ihrer Frage so
    nicht hervor. Deshalb meinerseits die Frage nach der ausgefallenen Deko.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    So kenn ich...

    es auch.
    Entweder 230 V mit X Volt Lämpchen in Reihenschaltung oder 12 V Lämpchen parallel mit Steckertrafo/Netzgerät. Gerade bei Steckernetzgerät sind weite Zuleitungen nicht zu empfehlen -> Verlustleistung. Die Dinger laufen meist eh schon an der Schmerzgrenze.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801
    die Idee ist, ein Schaltnetzteil pro Raum unauffällig anzubringen und dann die 12 Volt über max. 7 Meter (2x1.5mm²) bis zu geeigneten Stromabnahmestellen in den Fensterlaibungen zu verteilen.

    @RolSim:
    ich hatte in Ihrer ersten Antwort statt 'wo' ein 'womit' gelesen, deswegen meine Antwort. War nicht als Klugsch...erei gemeint, sondern Augenzwinkernd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Schaltnetzteil...

    mit 7 m Kabel =Antennenlänge.
    Na da werden alle Nachbarn mit irgendwas funkbasiertem Ihre besten Freunde werdedn
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Daumen hoch Richtig - so geht es nicht!

    Da kommt sonst der Meßtrupp von der Bundesnetzagentur vorbei und legt die schöne Bastelei kostenpflichtig still...!

    Wenn überhaupt sowas, dann einen konventionellen Trafo und bei dieser Länge auch Leitungen höheren Querschnitts verwenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Dachau
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    346
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    mit 7 m Kabel =Antennenlänge.
    Na da werden alle Nachbarn mit irgendwas funkbasiertem Ihre besten Freunde werdedn
    MfG
    Kann ich jetzt nicht bestätigen - läuft beim Vaddern seit ... ähh ... 7 (?) Jahren. Und das quer durchs Haus (Gesamte Lichtanlage EG auf 24 V, SNT im Keller). WLAN geht trotzdem durch eine Decke durch. Er hat zwar jetzt täglich die Polizei im Haus, das liegt aber eher am Beruf des Mieters

    Du brauchst halt ein 'gutes' Netzteil, z.B. von EA oder, ach, was weiss ich (soll keine Werbung sein!). Davon gibts auch Versionen für UP-Dosen bis 30 (60?)W.

    Steckdose: 'Stopf' eine normale Leerdose in die Wand, nimm eine Blindplatte deines Systems und bohr ein Loch für 12 V Stecker aus dem KFZ-Bereich 'rein, die gibts als Einbauversion für Rundlöcher. Die halten auch größere Ströme aus und sind verpolungssicher.

    Kabel: mind. 2,5 mm^2, besser 4. Natürlich halten 1,5mm2 auch bei 12V 10A aus, aber 1 V Spannungsabfall in der Leitung sind da 8%, bei 230V sind's unter 0,5%.

    Aber was stört Dich jetzt konkret? Die Batterie Steckernetzteile an der Verteilerleiste? Schnitz Dir einen schönen Schemel aus Holz in den die Leiste(n) 'reinpassen, mit Stoff überspannte Lüftungsöffnungen an gegenüberliegenden Seiten (da hats so groben Stoff der mehr Luft als Faden ist), großer (200 mm) Lüfter in eine Öffnung 'reinschrauben - en voilà. Passt auch noch für zukünftige Beleuchtungsideen mit den entsprechenden Umformern.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    M
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    801

    @hr. dühlmeyer

    ...ein vernünftig konzipiertes Schaltnetzteil hat eine CE-Prüfung für Kabel bis zu 20 Meter länge (Stichwort: Halogen-Seilsystem) - und einen entsprechenden Preis.
    Ist aber absolut nichts ungewöhnliches mehr......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    L
    Beiträge
    118
    a) Kommt es drauf an, welche Frequenz die Ausgangsspannung hat (50Hz oder gleich Gleichspannung) und
    b) bei Gleichstromnetzteilen kommt Gleichstrom raus und da könnt ihr Antennen dranbasteln wie ihr wollt... Und sowas würde ich nehmen.

    Wär ja schlimm, müsste dann ja jeder Knabe und Vater und Opi bei der Modelleisenbahn schlimmstes befürchten. Oder viele Halogenseilsystembesitzer...



    7m = Antennenlänge? Wo kommt dieser Quatsch eigentlich schon wieder her?
    Welche Antenne? Dipol? Quad oder was? Schon mal die zugehörige(n) Frequenzen ausgerechnet?

    Lambda = c/f. Steht in jeder Physikliteratur.. z.B. Kuchling

    Aber aufpassen, dass die Drähte nicht zu dünn sind, sonst ist der Spannungsabfall zu groß. NYM 1,5 ist billig und tuts doch auch. 2 poliges flexibles Kabel (z.b. für Lautsprecher) könnte man auch nehmen, weil sonst die Verarbeitung der Buchsen schwierig wird.. Lautsprecherbuchsen gefallen mir persönlich nicht, gibt aber genügend Alternativen bei Reichelt oder Conrad.. z.B. die Lautsprecherstecksysteme XLR.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von Reniar Beitrag anzeigen
    bei Gleichstromnetzteilen kommt Gleichstrom raus
    Teilweise richtig, bei den meisten Schaltnetzteilen kommt auch noch jedemenge Frequenzmüll mit raus der über die sek.leitung abgestrahlt wird.je länger diese Leitung(Antenne) umso mehr Funkstörung.Darum geben die Hersteller bei ihren elektronischen Trafos auch eine max. Leitungslänge an.Bei manchen elek. Trafos kommt nach mehreren metern garnix verarbeitbares mehr raus!
    Meist ist es so je billiger das Schaltnetzteil desto schlechter die Siebung und umso höher die abgestrahlten Störungen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Steckdosen nicht winddicht
    Von steffi im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 19:17
  2. 1,5 ² für Steckdosen?
    Von tojo im Forum Elektro 1
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.12.2004, 18:36
  3. Steckdosen - die Zweite
    Von Gino im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.01.2004, 01:58
  4. Steckdosen stark undicht, Saniprobleme, etc.
    Von Gino im Forum Elektro 1
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.01.2004, 01:31