Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 111
  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98

    Umbau alter Munitionsbunker ...

    Hallo Leute ...

    ich bin komplett Neu in diesem Forum und hoffe mit euch ein paar nette konversationen führen zu können!

    Folgendes ist mein Vorhaben:
    Ich stehe voll auf einen runden Baustyle ... so in Richtung Hangar/Nissenhütte! Durch zufall bin ich an einen Anbieter gekommen, der in der Nähe meines Arbeitsplatzes und Wohnbereiches eine Bunkeranlage besitzt!

    Hier ein wenig was zur erklärung:
    - Im Jahr 1971 wurde von der Nato auf einem Riesen Grundstück 343 Munitionsbunker gebaut! Diese Anlage wurde 20 Jahre später geschlossen! Im Jahr 1995 wurde Sie an eine privatperson verkauft! Dieser Herr baute einige der Bunker zu Lagerhallen um (ca. 100)! In weiteren Bunkern wurden Ferienhäuser gebaut! jetzt stehen 90 dieser Munitionsbunker zum verkauf!

    Größe und Grundstück:
    - Die Bunker sind alle mit Wasser, Strom und anderen Leitungen versehen! Sie habene eine Fläche von 130qm! Zu jedem Bunker gehört eine Grundstücksfläche von 1200qm!

    Preis:
    - Der Verkaufspreis eine Grundstückes incl. darauf stehendem Bunker liegt bei 65000€! Ich halte den Preis angesichts der hier geltenden Grundstückspreise für schweine Günstig! Vergleichbares Grundstück ... min. 200.000€ da der qm-Preis hier bei ca. 200€ liegt!

    Vorhaben:
    - Der Bunker wird so verkauft wie er ist! Man kann sich ja denken das Wände und der gleichen noch nicht wirklich dort drin sind! Natürlich wird auch keine Heizung vorhanden sein! Da ich ein sehr junger Mensch bin, halte ich sehr viel von Zukunftssicheren Energieträgern! Daher ist eine Wärmepumpe und Photovoltaik geplant!

    Was haltet ihr von meinem Vorhaben?

    Welche Vor- und Nachteile könnt ihr mir nennen?

    Wie sollte man das ganze angehen?

    Danke im voraus für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Umbau alter Munitionsbunker ...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    vorsorglich schenke ich dir ein paar "!!!!!!!!!!!!!" .. nicht, dass die
    irgendwann ausgehen

    das erste und wichtigste, was mir bei deinem vorhaben einfällt: altlasten. altlasten?

    gefolgt von kleinigkeiten (erschliessung, zulässigkeit egal welcher nutzung ..)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Danke ... meine Finger haben sich daran gewöhnt "!!!" zu machen.

    Verstehe deine aussage nicht. Altlasten? Meinst du Finanzielle Verpflichtungen von mir? Keine Vorhanden.

    Das Grundstück ist komplett erschlossen und es gibt bereits ausgebaute Bunker.

    Zuverlässigkeit? In welcher Hinsicht genau meinst du dies? Einstürtzen wird da wohl nichts

    Gruß und dank

    P.S.: Kein "!!" am ende eines Satzes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    In der

    Erinnerung gekramt. War da nicht was im Raum Bentheim? Gab´s da nicht auch eine Web-Site?

    Unter Altlasten versteht man die Verunreinigung des Bodens mit Schadstoffen.
    Zulässigkeit (nicht Zuverlässigkeit) prüfen heisst: Gibt es Baugenehmigungen?Existiert ein Bebauungsplan? Ist die Erschliessung (Strom/Wasser/Kanal) gesichert?
    Was sagt der B.-Plan über die Nutzung aus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Einige Antworten....

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=13465
    Der Tipp mit den Altlasten ist seeehr gut. (Möglich: Munition, Mineralöle, Chemikalien...)
    Und dann ab zum Bauamt und da mal auf den Zahn fühlen was da überhaupt geht.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Ok geklärt ... jetzt verstehe ich wie ihr das mit den Altlasten meint.

    Also davon sind keine vorhanden. Woher ich das weiß? Weil alle Grundstücke die zum Verkauf stehen KOMPLETT erschlossen sind und absofort der Bau beginnen darf!

    Klar gibt es vorschriften vom Bauamt! Dort habe ich bereits nachgehorcht!
    - Die Front und die hintere Wand dürfen beide zu max. 85% baulich verändert werden.
    - Die Begrünung auf den Bunker sollte möglichst so gut wie erhalten bleiben
    - Die Seitenwände dürfen wie folgt verändert werden: links 45% rechts 35%
    - Das Grundstück darf bis max. 2,5m höhe bepflanzt werden
    - Anbauten am Bunker dürfen bis zu einer Fläche von 15qm vorgenommen werden

    Mit dem recht des kompletten Wohnens habe ich leider noch ncihts raus bekommen! Morgen habe ich einen Termin zur Besichtigung ... werde euch mit ein paar Bildern weiter helfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Also die Freigabe...

    zum Bebauen würde MIR nicht als Beweis der Altlastenfreiheit ausreichen.
    Luftlinie 2 km von meinem Büro gibt es ein ganzes Wohngebiet, das auf dem Gelände einer alten Munitionsfabrik hochgezogen wurde. Alle Einheimischen haben sich immer wieder vor den Kopp gehauen und von "Bombenstimmung" auf der Baustelle gewitzelt.
    Ein paar Jahre nach Fertigstellung hat man (oh Wunder) massenweise Munition im Boden gefunden und SOWEIT NOCH MÖGLICH saniert per Bodenaustausch.
    Ich weiß nicht, ob der gemüseanbau in den Gärten dort mittlerweile wieder erlaubt ist .
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Also ich kann mir nur vorstellen, das bevor ein Bauamt sowas zum umbau frei gibt dort reichlich Proben genommen wurden! Aber sowas lässt sich ja bei einer besichtigung mit bem Verkäufer klären, der wird jawohl eine Antwort haben.

    Ich meine sogar das diese Bunker nie als Munitionslager genutzt wurden. Bin mir aber nicht sicher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    Es mag sein, dass irgendwer

    irgendwann Proben genommen hat.
    Fakt ist, dass Sie, sollten sich nach dem Kauf Altlasten herausstellen, für deren Beseitigung aufkommen müssen.
    Daher vorher prüfen und vor allem die Altlastenfreiheit im Notarvertrag bestätigen lassen.
    Mündliche Angaben des Verkäufers reichen da keinesfalls aus.

    Altlasten ist ein schwieriges Thema, guckst Du hier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Landschaftsarchitekt
    Beiträge
    129

    Altlasten

    Kann die Aussage vom baufuchs nur bestätigen - so weit es nur irgend geht: absichern! Wird einmal etwas gefunden, wird es schnell horrend teuer. Und dabei ist etwas Munition gar nicht so gravieren, Benzin- oder Ölrückstände sind viel gravierender (und Munitionsbunker können durchaus auch als Kanisterlager gedient haben). Aber m.E. sollte das abgeprüft sein, aber dann muss es auch dokumentiert sein und an solche Unterlagen muss man vor dem Kauf herankommen.
    Ich habe mich in einer Diplomarbeit mit der Umwandlung von militärisch genutzten Liegenschaften in zivile Nachnutzung beschäftigt. Nach der ersten Euphorie über die plötzlich wieder zivil verfügbaren Grundstücke und Gebäude kam die Ernüchterung. Es gibt nur sehr wenige tatsächlich umgenutzte Gebäude, dass meiste wurde bzw. musste abgerissen werden. Und ein wesentlicher Grund dabei waren tatsächlich die fast überall zumindest lokal vorhandenen Altlasten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Oh Mann,

    soviel Naivität auf einmal

    Raten Sie mal, warum solche Grundstücke günstiger verkauft werden?
    Das macht keiner aus purer Verschwendung oder Nächstenliebe.

    Daher nehmen Sie die Ratschläge ernst. Sie sind für Ihren Kauf selbst verantwortlich. Der Aufprall (auf den Boden der Realität) wird sonst hart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Wareneinkäufer
    Beiträge
    98
    Natürlich nehme ich die Aussagen ernst ... und ich muss sagen, das ich vor einem post dieses Threads noch garnicht an eine solche Thematik gedacht hätte!

    Ich denke aber das sich sowas notariell und durch Gutachten leicht klären lässt! Zudem werden mündliche Vereinbarungen sowieso nicht von mir akzeptiert!

    Gut das dieses Thema angenommen wurde! Ich werde sofort bei der Besichtigung der Anlage auf dieses Thema zurück kommen!


    Nun interessiert mich jedoch noch die bauliche Substanz! Also ich habe die möglichkeit sowohl eine komplette Heizungsanlage wie auch Sanitäre Einrichtungen in Eigenregie zu machen! Da mein Familien- bzw Bekanntenkreis mit fast allen fachlichen Leuten ausgestatet ist!

    Bester Freund = Elektrikermeister
    Patenonkel = Gas/Wasserinstalateur
    Vater = Bänker
    Bruder = Maurer
    Guter Freund = Fensterbauer
    und und und

    Ok, viele sagen das man sich nicht auf andere verlassen sollte, aber ich denke ich kenne diese Personen schon gut genug das ich sagen kann, das man sich darauf verlassen kann!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Noch was...

    In Hannover gab es die "Langenhagen barraks", eine Kaserne der engl. Armee auf einem alten Militärflughafen der Luftwaffe.
    Den hat die engl. Armee vor ein paar Jahren aufgegeben. Da Altlasten bekannt waren, wurde die gesamte Fläche grundsaniert. Dabei hat man einen ganzen WK II Panzer aus dem Boden geholt .
    Ob dessen Schrottwert das Heben gedeckt hat?
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast

    Und wenn

    Sie schon prüfen, dann prüfen Sie (oder lassen prüfen), ob es sich nach Bebauungsplan überhaupt um ein Wohngebiet handelt.
    Es ist eher zu vermuten, dass es sich gem. § 10 BauNVO um ein sog. "Feriengebiet" handelt, in dem Dauerwohnen nicht gestattet ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von Calibaer Beitrag anzeigen
    Also ich kann mir nur vorstellen, das bevor ein Bauamt sowas zum umbau frei gibt dort reichlich Proben genommen wurden! Aber sowas lässt sich ja bei einer besichtigung mit bem Verkäufer klären, der wird jawohl eine Antwort haben.
    du lasst dir ganz lässig die freiheit von altlasten bestätigen. mit unterschrift und dienstsiegel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Umbau vom Kalt- zum Warmdach / Dampfsperre
    Von pehor im Forum Bauphysik allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 12:00
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2005, 00:30
  3. Umbau vom Kalt- zum Warmdach / Dampfsperre
    Von pehor im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2005, 13:26
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.02.2005, 00:05
  5. Umbau oder Neubau
    Von Micha im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.10.2003, 23:54