Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Schüttorf
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    3

    Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte

    Hallo wer kann mir helfen ?
    Wir haben vor 4 Jahren ein Haus, Bj. 1966, gekauft seid dem bin ich dabei dieses Haus zu renovieren, bzw. zu sanieren, mit folgendem Problem komme ich nicht weiter: Im Sommer tritt regelmässig, im Keller, Kondensfeuchtigkeit auf der Bodenplatte auf, durch lüften kann es reduziert werden, nur das ist sehr lästig, ständig die Fenster auf und zu zu machen.
    Eine Möglichkeit um das Schwitzen der Bodenplatte im Griff zu bekommen kenne ich, das wäre den gesammten Boden mit ca. 4cm Gussasphalt abzudecken, das ist leider nur unter sehr grossen Aufwand zu bewältigen.
    Kennt jemand eine Alternative zum Gusasphalt ? Herkömmlicher Estrich mit Styropohr darunter hat keine Wirkung, oder?
    Geändert von maddypaddy (10.11.2006 um 19:36 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kondensfeuchtigkeit der Kellerbodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    auf der Bodenplatte muß eine dampfsperre drauf,wen sie mit der höhe hinkommen,eine lage Schweißbahn,dämmung und zementestrich.

    Mfg.
    Yilmaz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Schüttorf
    Beruf
    Maler
    Beiträge
    3
    nur ne Dampfsperre scheint mir doch zu wenig, es sieht doch so aus das auch noch gegen die Kälte aus dem Erdreich was gemacht werden muss,
    denn Feuchtigkeit kann doch nur an kalten Flächen kondensieren ! Ich habe ca. 4cm Aufbauhöhe zur Verfügung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Ein Luftentfeuchter für die 3-4 schlimmsten Monate vom Baumarkt schafft in den meisten Fällen Abhilfe. Er sollte so Einstellbar sein, dass sich ab einer gewissen Luftfeuchtigkeit selbst abschaltet und bei Bedarf wieder den Betrieb aufnimmt. Ausserdem sollte er nicht zu viel Strom fressen (ca. 350 Watt). Der hört sich doch nicht schlecht an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Ganz einfache Lösung...

    Im Sommer die Fenster zulassen.
    Boden kalt, Luft von aussen feucht und warm = Kondensat.
    @ Yilmaz: Dampfsperre wirkt nicht gegen Kondensat.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    @Ralf,ich muß ein blackout gehabt haben

    Mit der aufbau den ich genannt habe sollte aber auch gut sein!.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Im Sommer die Fenster zulassen.
    Boden kalt, Luft von aussen feucht und warm = Kondensat.
    MfG
    Leider reicht das meistens nicht. Die feuchte Luft findet immer einen Weg in den Keller. Wenn gut gedämmt wurde hat man hier meistens nur mit der Schimmelbildung an Lederschuhen oder ähnlichem zu kämpfen. Bei kalter Aussenwand bzw. Bodenplatte den Kondenswasseranfall.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    @t9

    deshalb unterscheiden die einschlägigen Regelwerke im Bezug auf Nutzung der Kellerräume!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von T9-Liebhaber
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Staatl. gepr. Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Gutachter Wasserschäden
    Beiträge
    248
    Zitat Zitat von Robby Beitrag anzeigen
    deshalb unterscheiden die einschlägigen Regelwerke im Bezug auf Nutzung der Kellerräume!
    ??
    was hat das mit den Regelwerken zu tun.
    ich möchte keinen Schimmel und keine Feuchtigkeit im Keller auch wenn ich ohne Dämmung gebaut habe. Deshalb eben mein Vorschlag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Kellerbodenplatte
    Von ChriSi im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.08.2007, 20:31
  2. Angebot Baustahl für Kellerbodenplatte
    Von Jupiter76 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2004, 12:00
  3. PE-Folie fehlt unter Kellerbodenplatte
    Von Wolle im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.10.2003, 18:31