Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    79

    Einbau Alu-Aussenfensterbänke

    Hallo!

    Bei uns werden gerade die Alu-Aussenfensterbänke eingebaut. In den Einbauanweisungen der diversen Hersteller ist immer eine Dämmung unter der Alu-Aussenfensterbank zu sehen. In der Richtlinie "Anschlüsse an Fenster und Rollläden bei Putz, Trockenbau und Wärmedämm-Verbundsystem" Ausgabe 2005 der Berufsverbände Fachverband der Stuckateure, Glas, Fenster Fassade sowie des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V. steht außerdem dazu:
    Zwischen Außenfensterbank und Brüstungsmauerwerk muss eine Dämmung eingebaut werden.

    Bei uns fehlt diese Dämmung. Unseren Architekten darauf angesprochen bekam ich folgende Stellungnahme zum Thema Dämmung der Außenfensterbank von ihm:

    • Die Arbeiten der Firma ..... sind nach den dafür vereinbarten Vorschriften zu beurteilen. Es handelt sich dabei um die VOB Teil C, Ausgabe 2002, Ergänzungsband 2005, DIN 18355.
    • Nach DIN 18355 Ziffer 3.7 ist keine Dämmung gefordert. Damit ist die vorhandene Ausführung nicht zu beanstanden.
    • Unabhängig davon, halte ich die von Ihnen zitierte Richtlinie in diesem Punkt für absolut falsch und schadensanfällig: Bei einer vollflächigen Befestigung der LM-FB mit einem Montageschaum, würde diese massiv in der Längenausdehnung behindert. Die dunkle Oberfläche der LM-FB erreicht im Sommer eine Oberflächentemperatur bis zu 60 °C. Bei der vollflächigen Fixierung wird die LM-FB dann wie ein Bimetall reagieren und sich nach oben aufwölben. Eine alternative Dämmung mit Mineralwolle ist ebenso falsch. Da die Fensterbank aus einem abolut dampfdichten Material besteht, wird die Mineralfaser im Laufe der Jahre durchfeuchten ("absaufen") und damit ihre Dämmwirkung verlieren (siehe dazu DIN 18355, Ziffer 3.6.3).
    • Vergessen wird bei der Beurteilung der ausgeführten Einbauart der LM-FB, dass sich in den Hohlräumen nun ruhende Luftpolster befinden, die einen ausgezeichneten Dämmwert haben. Dieser ist. z.B. deutlich höher als der Dämmwert des Außenputzes in den Fensterlaibungen.

    Meine Frage nun, wie wird eine Alu-Außenfensterbank fachgerecht und nach den anerkannten Regeln der Technik eingebaut? Ist dazu eine Dämmung (welche?) unter der Fensterbank wie in den Einbauempfehlungen der Hersteller notwendig oder nicht?

    Was ist von der Ausführung unseres Architekten bzgl. Einbau ohne Dämmung zu halten?

    Was können wir ihm entgegenhalten?


    Danke für die Hilfe


    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbau Alu-Aussenfensterbänke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich glaubs ned. wirklich euer (!) architekt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522
    Hallo,

    welchen Wandaufbau haben Sie denn?

    Prinzipell halte ich die Aussagen Ihres Architekten für sehr gewagt, oder haben Sie die Dämmung als PU-Schaum oder Mineralwolle gefordert?

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    79
    Hallo,

    Wandaufbau ist T9 mit Innen- und Außenputz ohne besondere Extras. Wir haben lediglich darauf hingeweisen, dass unter den Außenfensterbänken eine Dämmung notwendig ist (welche auch immer) und bekamen dann die oben zitierte Antwort. Welche Dämmug ist denn tatsächlich notwendig bzw. welche Dämmung wird normalerweise unter Außenfensterbänken eingebaut?

    Danke.

    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Der Nutzen der Dämmung ist - bauphysikalisch gesehen - gering.

    Abdichtung gegen Feuchtigkeit: Null
    Luftdichtigkeit: Null
    Schallschutz: sehr gering bis Null
    Diffusion: Null
    Wärmeschutz: gering, abhängig von der Wandkonstruktion (z.B. bei 2-schaligem Mauerwerk ohne Effekt)

    In Normen oder in der VOB/C wird die Dämmung wohl deswegen nicht gefordert. In Hersteller-Richtlinien schon. Fraglich, ob das reicht, um sie als Ausführung gemäß anerkannter Regel der Technik zu fordern. Zumindest ist sie eine kontrollierte Füllung eines Hohlraums, im Gegensatz zu einem zufällig eingeschlossenen Luftpolster.

    Eine äußere Fensterbank aus Naturstein würde übrigens ohne eine solche Dämmung ausgeführt.

    Mein Ansatz als Bauherr wäre ein anderer: wer zahlt, bestimmt. Ich würde die Dämmung bestellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,444
    Am Rande.
    Es gibt Stahlfaserbetonfensterbänke, das sind wärmegedämmte Fensterbank aus stranggepresstem Glasfaserbeton mit Dämmkern.
    z.b.http://www.probst-baustoffe.de/Produ...n_grau_mo1.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    2,522

    seh ich auch so wie Bruno

    wer die Musik bestellt, bezahlt sie auch, in diesem Fall nur umgekehrt. Allein nur, um den teilweise unsinnigen Argumenten (eingeschlossenes Luftpolster ) des Architekten entgegen zu wirken.

    Gruß aus Hannover
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2005
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    79
    Hallo,

    da unsere Fensterbänke vom Fensterbauer zu kurz eingebaut wurden (siehe http://khries.de/forum/showthread.php?t=3073) wurden diese mittlerweile ausgetauscht und neu eingebaut. Momentan sind sie noch nicht wieder eingeputzt. Dabei ist mir eben aufgefallen, dass unter den Fensterbänken nichts gedämmt ist.

    Zum Thema "wer zahlt schafft an" habe ich nochmal im LVZ nachgeschaut und siehe da dort steht dazu: "Fenster im KG + EG mit Alu-Fensterbank 15 cm tief. Alle Fenstertüren und Festerelemeente unter Fensterstock und Alu-Fensterbank ausschäumen, bzw. Hartschaumblock einsetzen und festschäumen (als Wiederlager Estrich bzw. Unterstüztung Fensterblech) oder gleichw. Fixierung. Fenstertüren mit LM-Fensterbank nur sowei in den Positionen angegeben. Anschluß der Fensterstücke an die Ziegelwände entsprechend der EnEV 2002...."

    Also ist doch nach LVZ eine Dämmung unter den Alu-Fensterbänken einzubauen. Wobei wenn ich Bruno richtig verstanden habe zweifelt auch er den Sinn einer Dämmung an.

    Ansonsten ist unser Architekt doch insgesamt gut, allerdings mit Fensterbänken und Rollladenführungsschine ist er meiner Meinung nach nicht ganz "fit".

    Gruesse

    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Beruf
    Dipl.-Ing.(FH)
    Beiträge
    41
    Hallo Bruno,

    warum ist denn die Dämmwirkung gleich Null?

    Wir haben auch einen poroton-T9 OHNE Verfüllung und ohne WDVS und stelle mir die gleiche Frage.

    Der Fensterbauer empfiehlt mir diese XPS-Platten, da ich auch einen Beck-Heun-Rollokasten habe.
    http://www.beck-heun.de/THERMO-FBA-RG.699.0.html

    Vielen Dank vorab
    Peter Kinzel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Einbau Rückschlagklappe
    Von quickmicha im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.09.2005, 10:29
  2. Aussenfensterbänke Alu/Stein?
    Von noi76 im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.07.2005, 21:03
  3. Einbau nach RAL durch Vertragsmonteur
    Von fensterlaie im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.09.2004, 19:08
  4. estrich in keller vor einbau fenster legen
    Von estrichleger im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 18:25
  5. Aussenfensterbänke aus Granit einsetzen
    Von R. Derdau im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.05.2003, 19:12