Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    östlicher Wetteraukreis
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    121

    Windundichtigkeit bei Holzrahmenkonstruktion

    Hallo und gut'n abend,

    unser Haus in Holzrahmenkonstruktion hat im Treppenaufgang in der Holzverkleidung ein "Service"-Loch. Dahinter liegen zugänglich die Kabel zur TV-Sat-Versorgung der einzelnen Zimmer im OG. Das Loch ist im Moment nicht verschlossen! Hinter der Holzverkleidung ist die Dämmwolle und der Holzrahmen erkennbar. Dampfsperre ist hier nicht sichtbar, obwohl in den Randbereichen vorhanden.

    Heute ist es extrem windig und es zieht aus dem Loch wie Hechtsupp. Da fegt es heftig hinter der Hozverkleidung. In anderen Bereichen ist uns diese Windundichtigkeit noch nicht aufgefallen. Die neuralgischen Punkte, Steckdosen in Außenwänden scheinen dicht. Zumindest pfeifft es da nicht raus.

    Ein Zimmer im OG ist nicht komplett ausgebaut, keine Wandverkleidung, kein Gipskarton. Der Holzrahmen liegt offen, die Dampfsperre ist zugänglich. Gerade da ist es windstill. Es scheint also wirklich nur eine Wand betroffen.

    Außer, dass wir im Sommer die Wand rausreißen sollten und nachschauen, ob da alles OK ist, fällt mir auf die Schnelle nichts ein. Gibt es Tipps, was wir tun könnten? Ich habe das Loch mal provisorisch verschlossen, dass es nicht mehr rauswindet. Eine Wärmedämmung á la 60kW hab ich damit allerdings nicht. Und irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass der Winter vor der Tür steht.

    Wir sind seit jetzt 10 Wochen im Haus und haben offensichtlich noch nicht alles im Griff. Häusle übrigens nicht selbst gebaut sondern "unfertig" übernommen.

    Gruß

    MQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Windundichtigkeit bei Holzrahmenkonstruktion

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von butterbär
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    932
    Zitat Zitat von MasterQ Beitrag anzeigen
    Gibt es Tipps, was wir tun könnten?
    gibt es bestimmt... aber nicht per ferndiagnose... ich würde raten jemand fachkundiges auf die baustelle zu holen.

    ist das so ein bausatz haus zu seber basteln?

    viel spass und freude damit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    östlicher Wetteraukreis
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    121
    Zitat Zitat von butterbär Beitrag anzeigen
    gibt es bestimmt... aber nicht per ferndiagnose... ich würde raten jemand fachkundiges auf die baustelle zu holen.

    ist das so ein bausatz haus zu seber basteln?
    Klar, wurde alles aus Papier ausgeschnitten und mit Pritstift zusammengebastelt.

    Der Innenausbau wurde wohl selbst gemacht. Die Rahmenkonstruktion und Abdichtungen wohl vom Hersteller. Dennoch ist denkbar, dass das ein oder andere auch nachträglich vom Vorbesitzer verändert wurde. Bisher haben alle Handwerker, die von uns das Haus betreten haben nur so manches am Innenausbau bemängelt, nicht jedoch beim Rest.

    Gruß

    MQ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.03.2005, 10:56