Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122

    Horizontalsperre nicht bis Außenrand Bodenplatte !!

    Bei erfolgetem Baubeginn wurde nun die Horizontalsperre nicht bis zum Rand der Bodenplatte verlegt. Sie endet somit mit der Außenkante des Ytongmauerwerkes. Ist dies auch eine Möglichkeit, oder soll ich hier bevor die Hohlkehle angebracht wird eine "Ausbesserung" verlagen ? Bin für Vorschläge dankbar. Als weitere Außenabdichtung soll eine KMB drauf.

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Horizontalsperre nicht bis Außenrand Bodenplatte !!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast

    Keine Panik

    Aber die KMB gut kontrollieren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @MB
    und wie darf ich das werten??? Ist diese Ausführung der Sperre nun gut oder nicht ???
    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MB
    Gast

    Schrieb ich doch

    "Keine Panik".

    Das ist oft so, aber niemals Schadenursache. Viel wichtiger ist die ordentliche Ausführung der Hohlkehle (MG IIa oder Mg III), Mindestschichtdicke eingehalten und Kanten und Ecken abgefast.

    Was für ein Lastfall Wasser liegt überhaupt vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @MB
    Danke für die Antwort. Lastfall Sickerwasser und Bodenfeuchte, soll aber sicherheitshalber gegen aufstauendes Sickerwasser abgedichtet werden ( KMB 2-Schicht mit Vlieseinlage ).
    Ist die Aüsführung gut so ????

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    MB
    Gast

    Keine Ahnung

    ob die Ausführung gut wird. Die Planung ist schon mal gut.

    Überwacht / überprüft jemand unabhängig vom Ausführenden die Arbeiten? Was passiert bei der Verfüllung der Baugrube mit der Dickbeschichtung? Kontrolliert das jemand?

    Und wie immer:

    Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder, Bilder und noch mehr Bilder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @MB
    ja, wird durch einen unabhängigen Bautechniker überwacht.
    Über die Verfüllung sind wir uns noch nicht 100 % einig. Geplant ist bis zur Sohle der Lichtschächte mit Filterkies anzufüllen. Darunter natürlich eine Drainage mit Vlies. Über dem Filterkies dann das Gemisch aus Lehn und Kies vom Aushub und ganz oden ca. 40 cm ums Haus herum eine kleine Kiesschicht mit Randplatten eingefaßt. Das ganze natürlich lagenweise verdichtet.

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    MB
    Gast

    Drainanlage!

    *mitdemkantholzeinprügel* Drainage macht der Arzt!

    Hehe, ich gebe das nur weiter, weil das mein Arzt, dessen Frau Architektin ist, das mir immer auf den Deckel haut

    Watt denn für'n Filtervlies? Soll das verhindern, daß die Drainrohre naß werden?

    JDB hat mal eine sehr gute Diskussion dazu angefangen, aber da gings um Schäden. Sie haben dann doppelte Sicherheit: durch die - hoffentlich richtig geplante und ausgeführte Drainanlage - den Lastfall nichtstauendes Sickerwasser, dichten aber gegen aufstauendes Sickerwasser ab. Das ist völlig OK! Gerade im Keller kann Sicherheit nie schaden.

    Besser ist aber, Lehmanteile nur ganz oben, mit Gefälle vom Haus weg, einzusetzen. Dann kann man da wenigstens was pflanzen und Niederschlagwasser wird erst mal weg vom Haus geleitet. Was dennoch durchdringt, sofort ab in die Drainrohre.

    Standard-Link: www.fraenkische.de

    (Ha! Schneller als Bauworsch!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @MB
    Sie haben ja recht, Drähnung heißt das bei den Fachleuten.
    Zu dem Vlies: So wie in der Verlegeanleitung von Fränkische für opti-pordämm. ( linkk:http://www.fraenkische.de/download/o_pordaemm.pdf )
    So hatte ich es mir vorgestellt.
    Aber was haben Sie gegen das Vlies ??? Es soll doch die Feinteile von den Dränrohren fernhalten ??? !!! oder ?
    Ich weis ,daß zum Thema Hausanfüllung die Meinungen auseinadner gehen. Die einen sagen: Warum sollen wir das wasser am Haus bzw. Keller runter zur Bodenplatte leiten, wenn wir es da eigentlich nicht haben wollen ( Warum Kies ums ganze Haus). Die anderen sagen leiber kontrolliert ableiten, also Kies ans Haus und eine Dränage.
    Nur was ist nun aus Praxiserfahrung besser ???

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    MB
    Gast

    Ich finde es auf die Schnelle nicht

    Das Vlies von Optidrän geht ja noch. Ich hatte jetzt diesen Kokos %&/%$"§")"/§"&() assoziiert. Auf dem Bild war schön zu sehen, daß sich dieses Vlies schön mit den Feinanteilen vollgesetzt hatte, Natürlich, nachdem der Sand im Rohr war. Das Rohr war aber schön trocken

    Wenn die Baumarkt-Vliese eingesetzt werden, sind die nach 24,34123 Minuten so verstopft, daß die Wasser ableiten: neben die Drainrohre......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @MB
    vieleicht finden Sie noch die Ausführungen von JDB.
    Unter Viles verstehe ich die weiße Geschichte, aber das mit dem Zuschlämmen von Vlies hatte ich mir auch schon überlegt.
    Das Rohr kann ich ja Spülen, aber das Flies nicht, da muß ich alles wieder ausbuddeln und wieder neu machen. Ob das Sinn macht, das würde micht von den Herren der Praxis interessieren.
    PS:
    Der Bauworsch fehlt mir hier auch noch. Der kennt sich doch bei meiner Gegend aus, war doch seine ehem. Heimat.
    Er kommt ja am Wochenende wieder in die Gegend nud vieleicht schaut er mal bei mir vorbei.

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MB
    Gast

    Zu faul...

    ... zum suchen.

    Wenn die Drainanlage richtig geplant ist, gibt es ja Kontroll- und Spülschächte. Was interessen denn dann Feinanteile? Die werden dann eben rausgespült.

    Wenn überhaupt, gehört das Vlies in eine beträchtliche Entfernung zu Rohr.

    Wo sollen die Feinanteile bei einer anständigen Verfüllung überhaupt herkommen?

    Aber wie gesagt: ist ehh egal, weil bei richtiger Planung und Ausführung ist die Sicherheit gegen aufstauendes Sickerwasser ohenhin gegeben. Also egal, ob die Drainanlage verstopft ist, oder der Pudel des Kaisers von Westerniedermakelsdorf-Ost Verdauungsschwierigkeiten hat..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    bauworsch
    Gast

    Der bauworsch kommt

    Klappt bei mir aber wohl nur am Donnerstag am Nachmittag zum Kaffee und zur Kuchenzeit
    Wenn Du Deinen geheiligten Feiertag für´ne Stunde opferst, gerne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Landkreis Günzburg
    Beiträge
    122
    @Bauworsch
    bin bei der Arbeit, kann aner schon mal weg.

    Gruß Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    MB
    Gast

    Jetzt schon?

    Bauworsch für die Baugrundverdichtung? *duckundschnellwegrenn*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Spitzboden bis oben dämmen
    Von Steini2772 im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.09.2007, 10:53
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 19.06.2007, 18:22
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.05.2005, 10:22
  4. E##euter Erklärungsversuch Horizontalsperre
    Von bauoptimist im Forum Mauerwerk
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.08.2004, 12:53
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.11.2003, 13:27