Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79

    Leitungen an Haustrennwand

    Hallo,

    im Thread
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=9193
    hat Josef Thalhammer gesagt, dass falsch angebrachte Steigleitungen eine Schallbrücke sein können. Leider hab ich nirgends gefunden, wie es richtig gemacht sein sollte.

    Bilder von unserer Ausführung (Befestigung Steigrohre und Vorwandinstallation) hab ich mal angehängt.

    Die Vorwandinstallation scheint mir schon eine Schallbrücke zu sein, da sie direkt auf dem Estrich festgeschraubt ist. Leider sind schon Gipskarton und Fliesen dran, die Abnahme war aber noch nicht. Kann da noch was gerettet werden? Oder ist das so ok und "Stand der Technik"?

    Die (schwarzen) Rohre sind an Metallschienen befestigt. Was ist davon zu halten?

    Danke für Eure Ratschläge!
    egoge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leitungen an Haustrennwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Kempen / NRW
    Beruf
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Beiträge
    10,901

    Bin kein Insta-Dingsda

    aber ich glaube die entkopplung passiert innerhalb der Schellen.

    So eine ordentliche Ausführung hab ich aber sehr selten zu Gesicht bekommen... mal so nebenbei!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79

    Frage

    Danke für eine erste Einschätzung.

    Sehen das die anderen Forum-TeilnehmerInnen genauso?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Gegen die Ausführung ist nichts zu meckern, soweit man das auf den Bildern sehen kann.

    Haustrennwand *unbeschädigt*.
    Sämtliche Rohrbefestigungen *schalldämmend* in Gummi gelagert.
    Sämtliche Leitungen *gedämmt*, keine Körperschallübertragung.
    Vorwandsystem mit Prüfzeugnissen (sieht nach TECE aus....)

    Allzuviel *mehr* kann man aus Installationssicht *nicht* tun.

    Wenn die Wandgewichte stimmen und Mauerwerksausführung ok ist, dürfte hier kein Problem auftreten.

    Der Installateur wusste was er tut.
    Die Bilder machen einen guten Eindruck.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Öööööhhhmmmm...

    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Der Installateur wusste was er tut.
    Die Bilder machen einen guten Eindruck.
    Ne Achim, der wusste nicht was er tat. In der Ausgangsfrage steht Befestigung AUF dem Estrich!!!!
    Ein WC-Ständer auf schwimmendem Estrich
    Der gehört auf den Rohbeton und nirgendwo anders hin.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Hallo Ralf,

    sieht auf dem 1. Bild aber anders aus .... da sieht es nach typischer Altbausituation aus....paar cm Estrich ohne Dämmung direkt auf dem Beton und hinten an der Wand siehst den lädierten Putz im Fußbereich.
    Ausserdem wie verschwinden ansonsten die Kabel/Verrohrung die aus der Vorwandgeschichte in den Raum verlegt sind ?

    Eine Befestigung auf schwimmendem Estrich natürlich Asche.

    Der gehört auf den Rohbeton und nirgendwo anders hin
    Korrekt

    Gruß
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    79

    beides stimmt...

    Im Obergeschoss wurde die Vorwandinstallation auf den Rohfussboden gesetzt (1. Bild), im Dachgeschoss auf den Estrich. Letzteres wurde etwas später gemacht, ist wohl jetzt nicht mehr zu ändern...

    Danke für Eure Einschätzung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Raum Hannover
    Beruf
    HLS-Planer
    Beiträge
    117
    Hallo,
    die Wandscheiben (Rohrleitungsanschluss für Waschbecken) im DG sind nicht schallgedämmt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Sperrlage trotz Leitungen (wie dämmen?)
    Von Langsambauer im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 20:23
  2. Unterputzinstallation an Haustrennwand!!!
    Von O-B-W im Forum Mauerwerk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 09:18
  3. Leitungen aus Kupfer oder Kunststoff
    Von Kupfermann im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2003, 14:10
  4. "Weiße Wanne", Leitungen u.P.
    Von Florian im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2003, 12:54
  5. Leitungen hinter Hausklinker
    Von Jakko im Forum Elektro 1
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.08.2003, 22:16