Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Verzugszinsen

  1. #1
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967

    Verzugszinsen

    Hab da mal ne Frage zu Mahnungs und Verzugszinsen.

    Gestern mit einen Kollegen darüber unterhalten, nur kurz.

    Rechnung nicht bezahlt
    3 Mahnungen MIT hinweis auf das GDBFZ
    nach Verzug um 7 Wochen dann Hauptvorderung gezahlt.

    Aber nicht die Mahngebühren in Summe 20,- Euro
    auch nicht gezahlt, 87,- Verzugszinsen.


    Er sagte nun das er die Mahngebühren + Verzugszinsen einklagen will,
    ich glaube gelesen zu haben das
    Mahnkosten + Verzugszinsen nicht einklagbar sind.

    Wie wo steht das was???

    Wer weiß was ?

    So weiter Jürgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verzugszinsen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Dürfte

    Schadenersatz aus Verzug sein. Damit einklagbar.
    Lies mal hier § 281 - 288
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Ja,...

    dürfte aber ne Frage von Aufwand und Nutzen werden.
    Hat jemand hier schon einen Kunden gehabt, der die Zinsen und die Mahngebühren (ohne das MB unterwegs war) bezahlt hat? In der Regel is die Buchhaltung dann immer ratlos, wie sie sowas verbuchen soll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Beruf
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    Beiträge
    586
    Das sind die Beträge bei denen der Kunde damit spekuliert das es sich für den Verkäufer/Handwerker nicht lohnt das Geld einzutreiben. Und sollte der Gläubiger dann wirklich größere Geschütze auffahren dann wird schnell bezahlt.

    Und davon abgesehen eine Mahnung/Zahlungserinnerung reicht, die zweite und dritte ist nur gut für den Kunden, der gewinnt dadurch noch etwas Zeit.

    damy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen