Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    weserbergland
    Beruf
    Tischlermeister
    Beiträge
    8

    Bauherr verlangt verstoß gegen "RAL-Montage"

    guten tag,

    Ein Bauherr verlangt unbedingt KEINE fENSTERMONTAGE NACH DEN rEGELN DER tECHNIK:
    Ich habe irgendwo ein gerichtsurteil gelesen, daß die Fenstermontage nach den Regeln der Technik ( innen dichter als außen) zwingend vorgeschrieben ist. selbst wenn der Bauherr/Auftraggeber schriftlich darauf verzichtet. Er verlangt lediglich Pu-Schaum und eine Versiegelung der Fuge von außen mit Silikon, was eindeutig falsch ist.
    Trotzdem kann der Auftragnehmer dafür haftbar gemacht werden.
    Wo kann ich dieses gerichtsurteil nachlesen?

    vielen Dank,

    mipra
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauherr verlangt verstoß gegen "RAL-Montage"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Hobby
    Benutzertitelzusatz
    Wärmepumpenbetreiber
    Beiträge
    730
    Möglicherweise ist es bei einer Werkleistung immer so, dass das Gewerk nach den aRdT hergestellt werden muss. Müsste man einen RA fragen.

    Wenn man da raus will, dann sollte man einen Dienstleistungsvertrag schliessen. Also nicht "1 mal Fenster und fertig eingebaut" sondern "1x Fenster liefern und dann X Stunden handwerkliche Tätigkeiten unter Aufsicht des BH".

    Ich würde wohl einfach von dem Geschäft absehen. Riecht nach Ärger.

    Wer ist denn der BH? Einzelperson oder Bauträger?

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    weserbergland
    Beruf
    Tischlermeister
    Beiträge
    8
    hallo hendrik,

    du hast recht. davon absehen.

    Allerdings weiß ich, daß die Fenstermontage nach den regeln der Technik erfolgen M U ß.

    Selbst wenn der Bauherr/Auftraggeber dies schriftlich nicht wünscht, haftet der Auftragnehmer.
    Das ist Fakt.

    Es ist auch egal ob Auftraggeber ein Architekt, privater Bauherr oder Bauträger ist.

    Die gilt für Alt- sowie Neubauten

    Es gibt da auch ein Gerichtsurteil.

    Finde es aber nicht.

    Gruß,

    mipra
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Zitat Zitat von mipra Beitrag anzeigen
    Allerdings weiß ich, daß die Fenstermontage nach den regeln der Technik erfolgen M U ß.

    Selbst wenn der Bauherr/Auftraggeber dies schriftlich nicht wünscht, haftet der Auftragnehmer.
    Das ist Fakt.
    Hallo mipra,

    da hast Du es also doch begriffen Das sah kürzlich noch anders aus:

    http://www.khries.de/forum/showthread.php?t=2978

    Gruß khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Zitat Zitat von mipra Beitrag anzeigen
    Er verlangt lediglich Pu-Schaum und eine Versiegelung der Fuge von außen mit Silikon, was eindeutig falsch ist.
    Bis jetzt ist das noch nicht falsch, wenn dann innen noch was eingebaut wird was dampfdichter ist als die Dichtstoffuge.

    Gruß khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Nich...

    immer aufs Böse - wobei ich eher das Gefühl habe, er will uns hier vorführen nach dem Motto: "seht ihr, die Bauherrn wollen es ja gar nich anders".
    Bleibt die Frage, ob er dem BH auch erklären kann, warum man es so machen sollte - wohl eher nicht.
    Den Kunden, der nach einer ordentlichen Erklärung (Mipra, sowas gehört zum Job!) immer noch was anderes will, würde ich doch gerne mal persönlich kennenlernen.
    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    weserbergland
    Beruf
    Tischlermeister
    Beiträge
    8
    Hallo Karl, alter Spötter!!

    ich habe in den letzten 2 wochen als sub für eine renomierte tischlerei fenstermontagen in hannover durchgeführt.
    staune!! nach den regeln der technik.
    außen kompriband, schaum, hinterfüllschnur, silikon, flachleiste und nochmals acryll.
    was hat mein auftraggeber gemacht: er hat nachträglich das kompriband mittels silikon versiegelt.
    und du wirst es nicht fassen, die eigenen monteure haben keine hinterfüllschnur eingebaut und nicht innen versiegelt. lediglich außen kompriband, schaum und dann die flachleiste draufgeklebt.
    als ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, schließlich waren es mietswohnungen, sagten sie mir, der kunde besteht darauf.
    das war dann auch meine letzte montage für diese firma.
    und, um es vorweg zu nehmen, es war eine firma, die (ansonsten) wirklich saubere arbeit leistet.

    was sachsté nun?

    und Olaf, nimm den mund nicht so voll!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    30

    Frage Fenstereinbau nach den R.d.T

    Hallo zusammen,

    bei meinem privaten Bauvorhaben (KfW 60-Haus mit zentraler Lüftungsanlage (KWL) sind die die Kompribänder auch von aussen mit Silikon verschlossen worden. Muß leider zugeben das ich es auch nicht besser wusste.

    Hat jemand eine Internet-Seite parat auf der ich die "Richtlinien zum richtigen Fenstereinbau" finde ? Oder die entsprechende DIN-Nr. ?

    Gruß und Danke

    J.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen