Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543

    Wieviel "Luft" seitlich ist lt.DIN zugelassen?

    Der zugelassene Luftspalt bei Türelementen an der Türblatt-Unterkante beträgt 4 mm.
    Aber wieviel ist seitlich zugelassen?

    Danke schon mal im voraus an alle, die helfen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wieviel "Luft" seitlich ist lt.DIN zugelassen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    aus DIN 18101
    Luftspalten links und rechts vom Türblatt:
    Die Summe der beiden Luftspalten links und rechts vom Türblatt darf zusammen max. 9 mm betragen. Minimal darf der Luftspalt 2,5 mm betragen, maximal höchsten 6,5 mm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543
    Vielen Dank !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640

    Luftspalt unten

    Hallo Franky,
    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Der zugelassene Luftspalt bei Türelementen an der Türblatt-Unterkante beträgt 4 mm.
    das stimmt nicht ganz. Im Prinzip aber liegen Sie richtig
    Nur der Vollständigkeit halber:
    Für den unteren Luftspalt zwischen UK Türblatt und OK Fertigfußboden ergibt sich lt. Erläuterungen zur DIN 18101 rechnerisch ein Nennmass von 7 mm.
    Unter Berücksichtigung der zulässigen Toleranzen nach DIN 18202 “Toleranzen im Hochbau” für die Istlage der Oberfläche des fertigen Fußbodens kann der untere Luftspalt zwischen minimal 1,0 mm bis maximal 11,5 mm betragen, wobei diese Extremmasse in der Praxis nicht zu akzeptieren sind.
    Rechnerische Ermittlung des unteren Luftspaltes
    Maximale Zargenfalzhöhe = 1983 mm
    -Türblattfalzmaß 1972 mm + zulässige Abweichung 2 mm = 1974 mm
    Differenz = 9 mm
    -- oberer Mindestluftspalt ./. 2 mm
    Rechnerisch möglicher unterer Luftspalt = 7 mm
    Hinweis:
    Der untere Luftspalt von 7mm sollte möglichst nicht überschritten werden.
    Im Einzelfall sind jedoch die am Bau vorhandenen Bedingungen zu überprüfen.
    Freundliche Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Franky
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Bestwig
    Beruf
    Baustoffkaufmann
    Benutzertitelzusatz
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Beiträge
    543
    Danke an den Südsauerländer für diese detailierte Info !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen