Ergebnis 1 bis 7 von 7

Isolierung der Kellerwände unterschiedlich dick

Diskutiere Isolierung der Kellerwände unterschiedlich dick im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Gast
    Gast

    Isolierung der Kellerwände unterschiedlich dick

    Hallo!

    Ich baue gerade eine DHH. Leider wird die zweite vorerst nicht gebaut. Nun frage ich mich ob die Dämmung/Abdichtung so ok ist:

    Boden: Folie und dann 25cm Beton. Später sollen da dann 6cm Dämmung (Styrodor?) drauf und 4,5 cm Heizestricht für Fußbodenheizung.
    Die Wände (außer die Haustrennwand) bestehen aus 36er Bimsbetonsteinen (Pumix) und dann Bitumenbeschichtung, dann 8cm Perimeterdämmung und dann Kieß.
    Die Trennwand ist 24er Haustrennwandstein aus Bimsbeton mit Rohdichte 2,0. dann Bitumenbeschichtung und dann nur 4cm Perimeterdämmung und natürlich Kieß. (nur 4cm, da das ja wieder weg muß wenn eine 2. Haushälfte kommt.
    Umlaufend gibt es noch Drainagerohre.

    Nun die Fragen:
    1) gibt es Probleme weil eine Wand 4 und die anderen 8cm Perimeterdämmung haben? (Abgesehen erstmal vom Energiemehrverbrauch)

    2) Was ist wenn ich die Wände mit 12cm Perimeterdämmung versehe? Gibt das Probleme, weil der Boden nur 6cm hat?

    Schonmal Danke ud schönen Gruß

    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Isolierung der Kellerwände unterschiedlich dick

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MB
    Gast

    Wo ist die Frage?

    "Ich baue gerade eine DHH. Leider wird die zweite vorerst nicht gebaut."

    Na, wenn Sie die bauen, haben Sie doch auch die Ausführung und die Planung gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gast
    Gast
    Ich habe die Planung nicht gemacht. Und außerdem war ja nicht geplant, daß die Haustrennwand ohne angerenzendes Haus gebaut wird. Daher war auch keine Dämmung vorgesehen. Der Bauunternehmer schlug nun vor, dort 4cm Dämmung anzubringen, da er das zweite Haus nicht bauen kann/will. Nun kann ich ja auf den Bauunternehmer vertrauen und gut ist. Und dann gibt´s doch Probleme und er ist schuld. Nur gehen solche Firmen auch gerne mal Pleite und da ist es sicher besser vorzubeugen.
    Die Fragen lauten:

    1) Gibt es Probleme (Tauwasser, Schimmel, etc) wenn der Fußboden schlechter gedämmt ist, als die Wände.
    2) Gibt es derartige Probleme wenn eine Wand schlechter gedämmt ist, als die anderen?

    Gruß
    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Markus34
    Gast

    Was ist denn an der Frage

    so schwierig? Gibt es keine Expertenmeinung zu der Angelegenheit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Ist jetzt ein Witz, oder?
    Haben die Antworten nicht gepasst, und deshalb frag man nochmal?:
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...&threadid=1430
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    437
    Ihr hauptproblem wird sein, das die zweite DHH fehlt.
    Der trenngiebel ist ab EG bestimmt 17,5 oder gar 15 cm. Warscheinlich aus KS?
    Nun das Problem, der ganze Giebel ist ab EG nicht Wärmegedämmt. Feuchtigkeit wir dann auch zum Problem. Hier hilft nur eins, das zweite DHH muß her.

    TAMKAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    damit

    Zitat:
    ---------------------
    Folie und dann 25cm Beton. Später sollen da dann 6cm Dämmung (Styrodor?) drauf und 4,5 cm Heizestricht für Fußbodenheizung.
    ---------------------
    ist eigentlich schon "alles" gesagt und zum scheitern verurteilt (!) ... wer plant hier ? ... der Bauunternehmer ???

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Direktabhänger - 100mm Isolierung
    Von maier fritz 456 im Forum Dach
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.2007, 17:45